Licht und Schatten in der EuroChallenge

+
Auftakt in der EuroChallenge

Bonn - Die neue Saison der EuroChallenge hat für die allesamt auswärts geforderten Basketball-Bundesligisten mit Licht und Schatten begonnen.

Bonn (SID) - Die neue Saison der EuroChallenge hat für die allesamt auswärts geforderten Basketball-Bundesligisten mit Licht und Schatten begonnen. Die EWE Baskets Oldenburg und die Artland Dragons feierten zum Auftakt Siege, der frühere Titelgewinner BG Göttingen und die Telekom Baskets Bonn kassierten dagegen Niederlagen.

Die Dragons aus Quakenbrück setzten sich auf Zypern mit 93:81 (44:45) gegen Gastgeber Keravnos Strovolou durch. Der Amerikaner Anthony King verbuchte aufseiten des Play-off-Halbfinalisten der vergangenen Bundesliga-Saison als bester Werfer 21 Punkte.

Der frühere deutsche Meister Oldenburg gewann zwei Tage nach der bitteren 67:97-Pleite bei Alba Berlin beim slowakischen Klub BK Spu Nitra mit 77:72 (41:38). Adam Chubb mit 23 und Bobby Brown mit 22 Punkten hatten maßgeblichen Anteil am wichtigen Erfolg.

Göttingen, das den drittklassigen Europapokalwettbewerb im vergangenen Jahr gewonnen und dabei den größten Erfolg der Vereinsgeschichte gefeiert hatte, unterlag BC Armia in der georgischen Hauptstadt Tiflis mit 76:82 (34:43). Paris Horne erzielte als bester Werfer der Niedersachsen 16 Punkte.

Auch die Telekom Baskets Bonn gingen zum Auftakt leer aus. Der Wildcard-Starter kassierte beim weißrussischen Vertreter BC Minsk ein 71:79 (39:37). Simonas Serapinas sammelte 17 Zähler für den Bundesliga-Zweiten.

In der kommenden Woche geht es für die vier Bundesligisten in der EuroChallenge mit dem zweiten Spieltag weiter. In acht Gruppen spielen 32 Mannschaften um den Einzug in die Top-16-Runde. Jeweils die beiden Gruppenersten kommen weiter. Der Titel wird vom 27. bis 29. April 2012 bei einem Final-Four-Turnier ausgespielt.

Auch interessant

Kommentare