Anzeige

Was ist Osteoporose?

0

Was ist Osteoporose? Osteoporose wird eine immer größere gesundheitliche Herausforderung. Unsere Zellen brauchen Kalzium, um zu funktionieren, und das holen sie bei Bedarf aus den Knochen. Geht also zu viel Kalzium verloren, wird der Knochen porös. Erfahren Sie jetzt hier im Artikel, warum Vorbeugen besser ist als heilen.

Was heißt Osteoporose?

Osteoporose bedeutet »poröse Knochen«. Die weniger schwere Form der Osteoporose heißt Osteopenie, »Knochenarmut«. Dabei gilt: Wird der Knochen so dünn, dass er als osteoporotisch gilt, ist das Bruchrisiko hoch.

Wer ist bei Osteoporose gefährdet?

Buchtipp: Dein Körper – dein Yoga
Wie man Yogaübungen an die eigene Anatomie anpasst und sich in jeder Haltung optimal ausrichtet

US-Statistiken zeigen, dass in den USA jede zweite Frau über 50 Jahren an Osteoporose erkranken wird. Bei den Männern in den USA sieht es nicht viel besser aus: Auch einen von vier Männern über 50 Jahren wird es treffen. [182

Demnach muss man damit rechnen, dass mehr Männer einen Oberschenkelhalsbruch bekommen als Prostatakrebs und mehr Frauen an Osteoporose erkranken werden als an Eierstock-, Brust- und Gebärmutterkrebs zusammen. [183

Eine Schenkelhalsfraktur hört sich weniger tödlich an als Brustkrebs. Trotzdem werden vermutlich mehr Frauen an den Veränderungen ihres Lebensstils sterben, die diese Schenkelhalsfraktur nach sich zieht. [184

Des weiteren besteht ab dem 50. Lebensjahr eine 25-prozentige Wahrscheinlichkeit, im ersten Jahr nach einem Schenkelhalsbruch zu sterben. [185

Wo tritt Oseoporose auf?

Aber nicht nur der Hüftbereich ist von Osteoporose betroffen – ja, Osteoporose tritt dort noch nicht einmal am häufigsten auf. Von den 1,5 Millionen Knochenbrüchen, die aufgrund von Osteoporose jährlich in den USA passieren, sind folgende Knochen betroffen:

  • Wirbelsäule: 47 %
  • Hüftbereich: 20 %
  • Handgelenke: 17 %
  • andere Bereiche: 16 % [186

Warum erkrankt man an Osteoporose?

Osteoporose: der Aufbau des Knochens

Unsere Knochen bestehen aus zwei Strukturen:
dem (rindenartigen) äußeren Bereich der Kortikalis und dem (schwammartigen) inneren Gerüst der Spongiosa.

All dies zeigt, dass Osteoporose eine große gesundheitliche Herausforderung ist. Unsere Zellen brauchen Kalzium, um zu funktionieren, und das holen sie bei Bedarf aus den Knochen. Der Großteil davon ist in der Spongiosa für den späteren Gebrauch gespeichert.

Ist dort aber kaum etwas vorhanden, steht den Zellen bei Bedarf auch nicht viel zur Verfügung. Geht also zu viel Kalzium verloren, wird der Knochen porös.

Die Porosität der Oberschenkelknochen kann von 5 Prozent im Alter von 20 Jahren bis zu ungefähr 30 Prozent im Alter von 80 Jahren reichen. Diese erhöhte Porosität – oder verminderte Knochendichte – bedeutet, dass der Knochen nicht mehr so stark ist wie früher.

Im Oberschenkelhals, der das Gewicht des Oberkörpers trägt, kann die Porosität von 70 Prozent im Alter von 25 Jahren bis zu 95 Prozent im Seniorenalter reichen. Das macht den Oberschenkelknochen in diesem Bereich sehr bruchanfällig. [187

Das Risiko an Osteoporose zu erkranken

Wie groß das Risiko ist, hängt von Anzahl und Dicke der Bälkchen ab. Im Alter verringern sich sowohl ihre Anzahl als auch ihre Dicke – Qualität und Dichte.

Aber nicht nur die Spongiosa wird mit zunehmendem Alter schwächer. Die Kortikalis verliert ebenfalls an Dichte. Ab einem Alter von 25 Jahren verringert sich ihre Fähigkeit, Belastungen standzuhalten, pro Jahrzehnt um etwa 2 Prozent. [188

Wenn wir älter sind, können unsere Knochen also schneller brechen. Je mehr wir daher in jungen Jahren auf unser »Knochenkonto« einzahlen, desto länger bleiben die Knochen im Alter stark. Aus diesem Grund sind die frühen Jahre die wichtigste Zeit für den Knochenschutz. Wenn Sie Ihre Knochen in Ihrer Kindheit und Jugend mit Bewegung und Sport beanspruchen, zahlt sich das später aus.

Die Ursachen von Osteoporose

Osteoporose kann viele Ursachen und Gründe haben: Ernährung, Gene, Hormone, Mangel an und Unfähigkeit zur Bewegung. Die NASA stellte fest, dass jeder Monat im All die Astronauten wegen der fehlenden Beanspruchung der Knochen im Orbit 1,5 Prozent ihrer Knochendichte kosten kann. Aber die Experimente der NASA mit Ernährungs- und Vitamin-D– Kontrolle sowie Krafttraining zeigen auch, dass sich die Knochenmineraldichte sogar unter Schwerelosigkeit erhalten lässt. [189

Wie kann man Osteoporose vorbeugen?

Dieses Instrumentarium steht uns auch auf der Erde zur Verfügung: gesunde Ernährung mit essenziellen Mineralstoffen, eine angemessene Vitamin-D Zufuhr (durch regelmäßige vernünftige Sonnenbäder, den Verzehr von fettem Fisch oder Nahrungsergänzungsmittel) sowie die Beanspruchung der Knochen durch Yoga oder andere Formen des Krafttrainings.

Je länger die Knochen beansprucht werden, desto stärker die positive Wirkung. Schon eine 8-sekündige Beanspruchung kann physiologische Veränderungen stimulieren und Abbau verhindern. [190

Fazit

Vorbeugen ist besser als Heilen. Egal, wie alt Sie sind: Fordern Sie Ihre Knochen!

Autor: Bernie Clark – DEIN KÖRPER DEIN YOGA

Unser Tipp aus der Trainingsworld-Redaktion gegen Osteporose

Das Yoga-Faszientraining Onlineprogramm

Fühlen Sie sich durch Ihren Alltag gestresst und unausgeglichen? Haben Sie oft mit Verspannungen und Rückenschmerzen zu kämpfen? Dann ist es höchste Zeit, dass Sie sich selbst etwas Gutes tun!

Beim Yoga-Faszientraining arbeiten Sie zusammen mit der Sportwissenschaftlerin Katharina Brinkmann an Ihrer Fitness und Beweglichkeit und steigern so Ihr körperliches Wohlbefinden.

Dieses Onlineprogramm verbindet dabei die altindische Lebenslehre des Yogas mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zum menschlichen Fasziennetz.

Das Programm enthält:

  • Zahlreiche unterschiedliche Übungen für ganzheitliches Faszientraining
  • Drei verschiedene Leistungslevel – vom Anfänger bis zum Yoga-Profi
  • Tutorials zu verschiedenen Themen rund um die Themen Yoga und Faszien
  • Tipps für eine gesunde Ernährung und einen ausgeglichenen Lifesytle
  • Jede Einheit unter der Anleitung von Yoga-Expertin Katharina Brinkmann

 

 

Mach Sie sich selbst ein Geschenk und starten Sie in ein ausgeglichenes und beschwerdefreies Leben!

 

Quellen

  • 182) Siehe Fishman und Saltonstall: Yoga for Osteoporosis, S. 5
  • 183) Siehe H. W. Minne, W. Pollähne, M. Pfeifer, B. Begerow und C. Hinz: »Weeks of Pain, Vertebral Body Fractures During Sleep, Invalidism: Save Your Osteoporosis Patient from This Fate«, in: MMW Fortschritte der Medizin 144.44 (2002), S. 41–44
  • 184) Siehe S. Khosla und L. J. Melton III: »Osteopenia«, in: New England Journal of Medicine 356.22 (2007), S. 2293–2300
  • 185) Siehe D. M. Kado, T. Duong, K. L. Stone, K. E. Ensrud, M. C. Nevitt, G. A. Greendale und S. R. Cummings: »Incident Vertebral Fractures and Mortality in Older Women: A Prospective Study«, in: Osteoporosis International 14.7 (2003), S. 589-594
  • 186) Siehe M. M. Iqbal: »Osteoporosis: Epidemiology, Diagnosis and Treatment«, in: Southern Medical Journal 93.1 (2000), S. 2–18
  • 187) Siehe T. M. Keaveny, E. F. Morgan und O. C. Yeh: »Bone Mechanics«, in: M. Kutz (Hrsg.): Standard Handbook of Biomedical Engineering and Design. New York: McGraw-Hill 2003, http://server0.unhas.ac.id/ tahir/BAHAN-KULIAH/BIO-MEDICAL/NEW/HANBOOK/ Bone_Mechanics.pdf
  • 188) Siehe A. H. Burstein, D. T. Reilly und M. Martens (1976): »Aging of Bone Tissue: Mechanical Properties«, in: Journal of Bone and Joint Surgery 58A.1 (1976), S. 82–86
  • 189) Siehe S. M. Smith, M. A. Heer, L. C. Shackelford, J. D. Sibonga, L. Ploutz-Snyder und S. R. Zwart: »Benefits for Bone from Resistance Exercise and Nutrition in Long-duration Spaceflight: Evidence from Biochemistry and Densitometry«, in: Journal of Bone and Mineral Research 27.9 (2012), S. 1896–190
  • 190) Siehe Fishman und Saltonstall: Yoga for Osteoporosis, S. 62

 

Teilen

Über den Autor

Trainingsworld

Leave A Reply