Aufbau der Knochensubstanz

0

Osteoporose, die Knochenschwundkrankheit, die zu einem erhöhten Risiko für Hüft-, Rückgrat-, Bein- und Handgelenkfrakturen führt, ist in den Vereinigten Staaten zu einem Hauptproblem der Volksgesundheit geworden. Ein Drittel aller Männer über 75 werden an der Krankheit erkranken.

Ausgleichssport ist eine Möglichkeit zur Prävention von Osteoporose, da die physischen Kräfte, denen die Knochen während der Muskelkontraktionen ausgesetzt sind, helfen, die Knochendichte zu erhöhen. Verschiedene Arten von Ausgleichssport haben jedoch unterschiedliche Auswirkungen auf die Knochensubstanz. In der Februar Ausgabe von Peak Performance haben wir darüber berichtet, dass Rudern ein nahezu perfekter Sport zum Aufbau der Knochensubstanz ist, obwohl es die Beinknochen nicht so stark verdickt, während eine Triathlon-Teilnahme für den Aufbau der Knochen nicht wirklich besser ist als eine sitzende Lebensweise.
Wissenschaftler der Tampere Research Station of Sports Medicine in Tampere, Finnland, haben jetzt herausgefunden, dass 2 weitere beliebte Sportarten – Squash und Gewichtheben – sehr positive Auswirkungen auf den Knochenaufbau haben. 164 Leistungssportlerinnen aus 7 unterschiedlichen Sportarten nahmen an einer neuen finnischen Studie teil, einschließlich 30 Orientierungsläuferinnen, 29 Radfahrerinnen, 18 Gewichtheberinnen, 28 Skilanglaufläuferinnen, 27 Aerobiktänzerinnen, 18 Squashspielerinnen und 14 Skaterinnen. Das Durchschnittsalter der Sportlerinnen lag bei 24 Jahren und das niedrigste Gewicht lag bei 134 Pfund.

Wie bereits erwähnt, waren die großen Gewinner im Knochendichte-Rennen die Squashspielerinnen und die Gewichtheberinnen. Im Vergleich zu den inaktiven Kontrollpersonen war die Knochen-Mineral-Dichte des Rückgrats der Squashspielerinnen 14 % höher. Darüber hinaus waren ihre Beinknochen 13-17 % dicker und ihre Fußknochen ungefähr 19 % fester.

Die Gewichtheberinnen standen ebenfalls nicht schlecht da. Ihre Beine waren 17 % dicker, ihre Kniescheiben 18 % fester und ihre Arme hatten 20 % mehr Substanz im Vergleich zu den keinen Sport treibenden Kontrollpersonen. Im Gegensatz dazu hatte Radfahren nur wenig Auswirkungen auf den Knochenaufbau; die entsprechenden Skelettteile der Radfahrerinnen waren nicht fester als die der sitzenden Kontrollpersonen.

 

Warum sind Squash und Gewichtheben so gut für die Knochen? Die beim Squash nötigen plötzlichen Stopps setzen die Beinknochen starken Kräften aus, die zu einer rapiden Zunahme der Festigkeit führen. Gleicherweise beansprucht Gewichtheben sowohl Beine als auch Arme und hat einen weitergehenden Knochen aufbauenden Effekt.

Ausgleichssport kann demnach extrem gut für unsere Knochen sein, WENN die verknöcherten Teile bei dem entsprechenden Sport stark belastet werden. Ruder-Workouts helfen Ihnen beim Aufbau eines stark beanspruchbaren Rückgrats, während ein zusätzliches Squash- und Gewichttraining dafür sorgen, dass Ihre Arme und Beine wie Granit sind. Natürlich müssen Sie sich versichern, dass Sie genug Calcium bekommen. Glücklicherweise ist dieser Teil der Gleichung ziemlich einfach zu erfüllen: Um Ihr täglich empfohlenes Quantum an Calcium zu bekommen, müssen Sie lediglich 3 Becher Milch oder Yoghurt pro Tag zu sich nehmen (nach der Menopause sollten Frauen 4 oder 5 Becher zu sich nehmen und Männer über 60 ebenfalls).

Medicine and Science in Sports and Exercise, Bd. 26 (5), S. 560

 

 

Teilen

Über den Autor

Trainingsworld

Leave A Reply

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.