Die Methode des Medical Flossing | Von Andreas Ahlhorn

0

Flossing ist einer der ganz großen Trends im Functional Training. Andreas Ahlhorn hat gemeinsam mit seinem Kollegen Ralf Blume unter anderem die Methode des medical flossing entwickelt. Hier nennt er ihre wichtigsten Wirkmechanismen und zeigt Maßnahmen zur Behandlung eines Impingements in der Schulter.

Medical Flossing: Wie funktioniert die Anti-Schmerz-Methode?

Als ich das erste Mal auf das Thema Flossing stieß, hat man mir gezeigt, wie man mit einem aufgeschnittenen Fahrradschlauch ein Kniegelenk einwickelt. Ich war gleichermaßen verwundert wie begeistert. Wie sich die Flossing-Methode und vor allem ihre Akzeptanz in der Fitnessszene seitdem entwickelt hat, ist unglaublich. Ralf Blume und ich haben Ende 2014 das erste Mal gemeinsam am Tisch gesessen und begeistert diskutiert, wie man das Flossing schließlich am Patienten „einbinden“ kann.

Nach aufwendiger Recherche war klar: Es gibt nichts wirklich Aussagekräftiges zu dem Thema, und schon gar nicht als medizinische Intervention. Unser Anreiz war, dies selbst herauszufinden und kritisch zu hinterfragen, was eigentlich passiert, wenn ich ein Latexband um die Extremitäten meines Patienten wickle. Wir waren beide der Meinung, dass diese tolle Methode anderen Medizinern nicht vorenthalten werden darf, und aus mehreren kleineren Inhouse-Schulungen wurde ein weltweit angesehenes Konzept: das Medical Flossing.

Mittlerweile hat sich dieses Konzept mit unterschiedlichen Applikationsmethoden, funktioneller Anwendung und vielen Adaptionsmöglichkeiten erweitert. Nicht zuletzt war daran auch Dennis Krämer maßgeblich beteiligt, der in dem Buch Flossing in Therapie und Training für die Mobility-Einheiten zuständig war und die Anwendbarkeit im Abschnitt „Flossingapplikationen“ näher beschreibt.

rdaktionstipp von trainingsworld zum thema functional training

Was ist ein Flossing-Band?

Obwohl es auf den ersten Blick so aussieht, sind die Gummibänder, die beim Flossing eingesetzt werden, keine Bandagen. Sie schützen nicht bzw. stützen nicht wie Manschetten. Sie sind vielmehr elastisch und dienen dazu, bewusst Gewebe zu komprimieren und abzuschnüren. Dadurch sollen zum einen alle fließenden Leitungen wie Blut und Lymphflüssigkeit unterbrochen werden, zum anderen soll ein enormer Druck von außen auf alle Strukturen und Schichten des zu behandelnden Bereiches ausgeübt werden.

Das Anlegen des Flossingbandes (die Applikation) ist nur ein Teil der Therapie beziehungsweise des Trainings. Wird das „geflosste“ Gelenk oder die betroffene Stelle dreidimensional bewegt – idealerweise durch den Patienten oder Athleten selbst –, entstehen die erforderlichen Scherkräfte, die verklebte Oberflächen von Muskeln und Faszien zum Gleiten bringen sowie sogenannte Crosslinks zerreißen. So verändert sich noch während der Übung die Elastizität des Gewebes sowie der Tonus von Muskulatur und Faszien.

Hinzu kommt die Reibung zwischen dem Band und den darunterliegenden Schichten. Dieser Reiz spricht die Mechanorezeptoren der Haut an und kann ein „Umpolen“ beziehungsweise „Resetten“ fehlgeschalteter Bewegungsabläufe bewirken.

Flossingband kaufen

Flossingbänder gibt es im ausgewählten Sportfachhandel. Alternativ kann man die Bänder bei spezifischen Onlineshops erwerben, z.B. hier bei Perform Better.

Was bringt Flossing?

Bei stärkeren Verletzungen wie Muskelfaserrissen, Bänderverletzungen und Meniskusschäden kann Flossing – durch einen Experten angewendet – die Rekonvaleszenzzeit erheblich verkürzen. Hier kommt auch zum Tragen, dass die bei den Entzündungsreaktionen entstandenen Stoffe durch Flossing verstärkt abtransportiert werden und die Kompression zusätzlich zum Abbau der Schwellung beiträgt, wodurch die propriozeptiven Fähigkeiten wieder schneller zurückkehren.

Woher kommt Flossing

Erfunden hat das Flossing der US-amerikanische Sportwissenschaftler und Physiotherapeut Kelly Starrett. Er prägte dafür den Begriff „Voodoo Flossing“ – wohl aus dem Grund heraus, dass es doch ein wenig an Zauberei erinnert, wenn durch das Anlegen der Gummibänder in Verbindung mit manualtherapeutischen Behandlungen beziehungsweise Übungen schnell eine Besserung und Schmerzlinderung eintritt. Allerdings hat Flossing nichts mit Zauberei zu tun, denn es macht sich konkrete Prinzipien beziehungsweise Mechanismen zunutze, die seine Wirksamkeit erklären.

Was bewirkt Flossing?

Flossing nutzt insgesamt drei Effekte beziehungsweise Reize, um Leistungsverbesserungen und Schmerzlinderung zu erreichen sowie bessere Regenerations- und Rekonvaleszenzergebnisse zu erzielen. Der Mix aus Anlagetechnik und einem bestimmten Druck des Bandes in Verbindung mit anschließender Bewegung erzeugt die drei wesentlichen Wirkmechanismen des Flossing: den Schwammeffekt, Kinetic Resolve und die subkutane Irritation.

Diese drei Effekte wirken auf das myofasziale System, das Lymphsystem und auf das vegetative System.

Die 3 wichtigsten Wirkmechanismen des Medical Flossing

Der Schwammeffekt wird durch die zirkuläre oder semizirkuläre Kompression auf das Gewebe ausgelöst und beschreibt vor allem die reaktive Mehrdurchblutung (Hyperämie) nach Abnahme der Applikation. Während der Applikation werden die Zu- und Rückströme (venös, arteriell, lymphatisch) blockiert oder reduziert, was zu einer Mangelerscheinung im geflossten Gewebe und distal der Anlage führt. Nach Entfernen der Anlage führt die Hyperämie dazu, dass das betreffende Gewebe (Muskeln, Faszien, Gelenke) wieder mit „frischer“ Flüssigkeit versorgt wird. Es wird quasi wie ein Schwamm erst ausgepresst und saugt sich dann dementsprechend wieder voll.

Kinetic Resolve beschreibt das mechanische Lösen von myofaszialen Verklebungen (Restriktionen). Durch die Bewegung mit der geflossten Extremität werden Scherkräfte in Gang gebracht, welche die einzelnen Verklebungen aufreißen können. Vor allem in der manuellen therapeutischen Intervention ist dies ein sehr nützlicher Effekt. Die subkutane Irritation ist der Effekt, der für die schnelle Schmerzlinderung verantwortlich ist. Die zirkuläre und sehr großflächige mechanische Reizung der Haut führt dazu, dass der Schmerzreiz überlagert werden kann, da diese Reize schneller in unser Bewusstsein gelangen als die Schmerzreize (Gate-Control-Theorie).

Flossing in der Physiotherapie

In der Physiotherapie setzt man Flossing ein, um Schwellungen nach akuten Sportverletzungen möglichst schnell zu behandeln und somit gar nicht erst entstehen zu lassen.

Flossing Nebenwirkungen

Flossing hat keine relevanten Nebenwirkungen. Bei folgenden Anzeichen oder Symptomen muss allerdings auf die Anwendung verzichtet werden:

  • Erkrankungen der Haut bzw. Hautallergien gegen Gummimaterialien
  • Knochenbrüche
  • Akute Entzündungen
  • Schwangerschaft
  • Herz-Kreislauf-Störungen
  • Thrombosen
  • Herzinsuffizienz
  • Nervenerkrankungen

Flossing-Applikation: Wie behandelt man die Schulter mit Flossing?

Behandlung eines Impingement in der Schulter durch medical flossing

Ich möchte beispielhaft das Vorgehen bei einem Schulter-Impingement skizzieren. Zwei Anlagen sind hierbei grundsätzlich denkbar – mit patientenangepassten Applikationsvarianten: die Anlage an der Schulter oder an der Fascia brachii (Fotos 1 und 2).

medical flossing: anwendung, uebungen und methoden

Bild 1 links und Bild 2, rechts

Der trainingstherapeutische Ansatz wäre in diesem Fall ein Rotationsbewegungsimpuls über die auf dieser Seite abgebildeten Übungen.

WICHTIG! Mehr und ausführliche Informationen zum Thema Schulterimpingement, Supraspinatussehne und Rotatorenmanschette finden Sie hier:

Armfegen (Foto 3)

In Rückenlage auf den Boden legen. Das Bein auf der Seite des geflossten Arms im 90-Grad-Winkel gebeugt auf dem Boden aufstellen, das andere Bein darüberschlagen. Auf die Seite des aufgestellten Beines rollen, sodass der geflosste Arm nach oben zeigt. Den geflossten Arm in einer bogenförmigen Bewegung zum Kopf heben und hinter den Körper ablegen. Die Knie bleiben am Boden fixiert. Diese Position für 3 Sekunden halten, dann in die Ausgangsposition zurückkehren. Am Bewegungsende leicht nachfedern. 6 bis 8 mal wiederholen.

Bild 3

Schultermobilisation für Außenrotation (Foto 4)

Superband in ca. 2 Meter Höhe befestigen. Das Superband mit dem geflossten Arm greifen und die Bandschleife in die offene Hand legen. Schulter und Ellenbogen des geflossten Arms sind 90 Grad angewinkelt (Abduktion). Einen Ausfallschritt nach vorne machen, sodass das Superband unter Zug ist. Jetzt den Widerstand gegen das Band für 3 bis 5 Sekunden erhöhen und halten, um den Bewegungsumfang zu verbessern. Danach Spannung lösen und den Oberkörper etwas nach vorne neigen. Erneut Spannung aufbauen und den Ablauf 2-mal wiederholen.

Fotos 4 und 5

Traktion vordere Schulterkapsel (Foto 5)

Ein Superband in ca. 2 Meter Höhe befestigen. Die Bandschleife auf Höhe der Ellenbeuge um den geflossten Arm hängen und mit der anderen Hand den Arm fixieren. In Schrittstellung nach vorne gehen, bis Spannung in der Brustmuskulatur zu spüren ist. Weiterhin in diese Position 1 bis 2 Minuten hineinfedern.

andreas ahlhorn beantwortet fragen zum thema flossingAutor und Sportexperte Andreas Ahlhorn

Unser Sportexperte und Autor Andreas Ahlhorn ist als Physiotherapeut und Physiotherapie-Dozent in Koblenz tätig. Sein Kollege Ralf Blume ist Chef-Physiotherapeut des Fußballklubs Hannover 96.

Mehr zu ihrer Methode des Medical Flossing finden Sie unter www.medical-flossing.de. Mit Dennis Krämer hat Andreas Ahlhorn das Buch Flossing in Therapie und Training geschrieben.

Weiterführende Literatur: Flossing in Therapie und Training

Flossing in Therapie und Training

Flossing in Therapie und Training

Kann ein schlichtes dünnes Gummiband ein geeignetes Therapie- und Trainings-Tool sein? Ja – vorausgesetzt, es wird richtig angewandt. Dieser Ratgeber erklärt die vielfältigen Einsatzbereiche des Flossings, einer modernen Behandlungsmethode, mit der chronische wie akute Schmerzen gelindert und der Heilungsprozess dementsprechend nach einer Verletzung beschleunigt werden können.

Dazu erklärt Deutschlands Flossing-Experte Nummer eins, der Physiotherapeut Andreas Ahlhorn, anhand von bestimmten Beschwerdebildern, warum und wie Flossing durch Kompression „heilen“ kann.

Doch auch wer fit und gesund ist, kann Flossing dementsprechend nutzen, um leistungsfähiger zu werden. Denn das kurzzeitige „Abschnüren“ von Körperteilen mit dem Floss-Band lässt Muskeln, Sehnen, Gelenke und Faszien anschließend viel schneller regenerieren.

Der Sportphysiotherapeut und Personal Trainer Dennis Krämer präsentiert mehr als 50 Übungen, die gemeinsam mit dem Flossing eingesetzt werden können. Zur Verbesserung von Mobilität und Beweglichkeit der geflossten Körperpartien.

Sie können das Buch direkt hier über Amazon bestellen.

Teilen

Über den Autor

Trainingsworld

Leave A Reply