Anzeige

Anzeige

Wildwasser-Kajak: Einsteigerkurs im Sočatal

0

Wildwasser-Kajakkurs: Aktivurlaub im Sočatal. Die Soča – inmitten der Julischen Alpen Sloweniens im Triglav Nationalpark gelegen. Ein Traum von Fluss. Wild, smaragdgrün, unberührte Natur, Gumpen, Schluchten, Felsen – Wildwasser in allen Schwierigkeitsgraden. Ein Geschenk für Kajakfahrer. Vom Einsteiger bis zum Profi, vom Kind bis zum Senior, hier wird allen etwas geboten.

Wildwasser-Kajakkurs für Einsteiger und die ganze Familie

Da wir mit drei Kindern zwischen 10 und 15 Jahren mit dem Wildwasser-Kajakfahren anfangen wollten, haben wir uns für die deutschsprachige „Soča Kajakschule“ entschieden. Die Schule ist nicht weit von der Stadt Bovec entfernt. Direkt im Örtchen Čezsoča, unmittelbar an der Soča gelegen.

Betreiber Rüdiger bietet mit seinen Guides und Coaches Kajakkurse in allen Schwierigkeitsstufen an. Egal, ob für Einsteiger, fortgeschrittene Paddler oder Könner.

Welche Ausrüstung benötige ich als Anfänger zum Wildwasser-Kajakfahren?

Natürlich sind wir total aufgeregt, und können es gar nicht erwarten, mit dem Kajakkurs zu beginnen. Aber zuerst erhalten wir die Ausrüstung, die wir zum Kajakfahren im Wildwasser benötigen. Diese umfasst ein passendes Kajak samt Paddel, abgestimmt auf Größe und Gewicht des Fahrers. Danach erfolgt die Ausgabe des Zusatzmaterials:

  • Spritzdecke
  • Schwimmweste
  • Helm
  • Schuhe
  • Paddeljacke
  • Neoprenanzug

Ganz schön viel Zeugs, aber bei 4-7 Grad Wassertemperatur, die Schneeschmelze ist noch in vollem Gange, einfach lebensnotwendig.

Welches Kajak benötigt man als Anfänger

Die Abstimmung der Kajaks auf Größe und Gewicht © trainingsworld

Kajakkurs: Theorie und Praxis

Nach einer theoretischen Einführung hinsichtlich Paddelhaltung und Paddeltechnik, wie z.B. Bogenschlag oder Grundschlag vorwärts, sowie einem kurzen Warm-Up, wird es nun ernst. Es geht in die Kajaks.

Safety first – der Ausstieg aus dem gekenterten Kajak

Jeder Kajak-Einsteiger wird früher oder später einmal ungewollt kentern. Das ist leider so, und lässt sich wohl nicht vermeiden. Und da die sogenannte Eskimorolle doch etwas mehr Routine benötigt, ist der Ausstieg unter Wasser die einzige Möglichkeit, um vom Boot wegzukommen. Und da hilft nur eins: üben, üben, üben!

  1. Vor dem Einstieg ins Wasser und dem lospaddeln muss unbedingt sichergestellt sein, dass die Schlaufe der Spritzdecke auch wirklich nach oben zeigt, und sich nicht aus Versehen eingeklappt auf der Innenseite der Spritzdecke befindet.
  2. Um aus einem gekenterten Kajak auszusteigen, bedarf es in erster Linie erstmal eines, nämlich Ruhe!
  3. Vor dem Kentern nochmal kurz Luft holen und Oberkörper nach vorne legen, um ggf. möglichen Hindernissen ausweichen zu können.
  4. Unter Wasser wird die Spritzdecke durch ziehen der Schlaufe geöffnet und abgezogen.
  5. Nach dem Öffnen der Spritzdecke stößt man sich mit beiden Händen vom Boot, dem sogenannten Süllrand, senkrecht nach unten ab.
  6. Auftauchen, Luft holen, orientieren, Paddel und ggf. Kajak sichern.

Jetzt wird es ernst, ab ins Wildwasser und die ersten Stromschnellen

Nach den Sicherheitsübungen befahren wir die ersten Stromschnellen. Unsere Coaches Daniel und Lenny immer vorneweg, um im Falle eines unfreiwilligen Ausstiegs schnell reagieren zu können. Da die Strömung einen im Ernstfall ja nach vorne treibt, ist es für die Guides leichter, die gekenterte Person zu erreichen.

Interessanterweise stellen wir – phasenweise unfreiwillig – fest, dass das Paddeln nicht nur Kraft und Ausdauer, sondern auch viel Geschick und Körpergefühl erfordert.

Schnell wird klar, dass die Kinder uns eines voraushaben. Nämlich die nötige Leichtigkeit in der Hüfte. Während wir Erwachsenen aufgrund von Hüftsteifheit reihenweise Wasser schlucken, schießen die Kids mit einer erstaunlichen Leichtigkeit durch das Wildwasser. Dabei wäre Kajakfahren doch so leicht, wenn wir nicht so verkrampft wären: Richtiges Kanten und stabilisieren des Bootes durch die Hüfte.

Zitat der Coaches: „Nur wer die Bewegung des Wassers erkennt, kann die Bewegung des Körpers damit in Einklang bringen.“

Aber Daniel und Lenny sind stets zu 100% aufmerksam, die Boote samt Paddler schnell an Land gezogen, und bis auf ein bisschen Wasser in der Nase werden wir von ernsthafteren Blessuren glücklicherweise verschont.

Fahrtechnik für Kajak Anfänger: Richtiges Kanten und stabilisieren des Kajaks durch die Hüfte

Richtiges Kanten und stabilisieren des Bootes durch die Hüfte © trainingsworld

Kajak Einsteigerkurs buchen

In Bovec sowie im gesamten Sočatal befinden sich Kajakschulen wie Sand am Meer. Wir haben uns bewusst für die deutschsprachige Soca-kajakschule.de entschieden, da wir und vor allem die Kinder ja doch häufig auch mit Fachbegriffen konfrontiert wurden. Es wird unserer Erfahrung nach mit modernen Methoden, und mit viel Spaß und Enthusiasmus gelehrt. Das Material war gepflegt und neuwertig, die Trainer engagiert und sympathisch!

Hier erfahren Sie mehr über die Soca-Kajakschule

Fazit

Zusammengefasst kann man sagen, dass wir diesen Schritt zu keiner Zeit bereut haben. Daniel und Lenny haben uns mit geradezu stoischer Ruhe und Gelassenheit die nötigen Grundkenntnisse nähergebracht, wobei der nötige Spaß nie außer Acht gelassen wurde. Ganz erstaunlich fand ich die Tatsache, dass gerade die jüngeren Kinder (10 und 12) unglaublich behände und agil im Wildwasser unterwegs waren.

Allen Einsteigern können wir nur ans Herz legen, sich unbedingt einen Guide/Coach zu nehmen. Die Soča ist ein Wildfluss, der viele unbekannte Gefahren beherbert! Abgesehen davon, hat es allen wirklich einen riesen Spaß gemacht und wir alle haben dieses Abenteuer sehr genossen.

Im Kajakkurs für Anfänger wurden uns folgende Kenntnisse vermittelt

  • Grundtechniken des Paddelns im Kajak
  • Richtiges Ein- und Aussteigen und Richtungsbestimmung durch Gewichtsverlagerung
  • Vorwärtsschlag mit korrektem Einsatz von Aktions- und Druckarm als Voraussetzung für kraftsparendes Paddeln
  • Stressfreies Aussteigen aus dem Kajak nach einer Kenterung sowie Bergung des Bootes
  • Flussfahrt im Kajak auf leichtem Wildwasser in landschaftlich wunderschöner Umgebung

Was bedeutet eigentlich das Wort Kajak?

Das Wort Kajak stammt vom grönländischen Begriff Qajaq ab. Es bedeutet „das Boot des Jägers“ und von den Eskimos der Arktis für die Jagd in küstennahen Gewässern verwendet.

Wildwasser-Kajakkurs auf der Soca in Bovec, Slowenien

Die Soča ist einer der schönsten Wildflüsse Europas und ideal für Wildwasserkajak geeignet © trainingsworld

Weitere Tipps für Outdooraction im Sočatal

Das traumhaft schöne Sočatal ist ein El Dorado für Aktivurlauber. Es wartet eine Fülle an abwechslungsreichen Sport- & Freizeitaktivitäten, wie z.B. Wandern, Klettern, Raften, Mountainbiken, Fliegenfischen, Paragleiten und vieles mehr.

Canyoning im Sočatal

Canyoning, die ideale Abkühlung an heißen Sommertagen! Natürliche Wasserrutschen, Springen in smaragdgrüne Gumpen, Abseilen über hohe Wasserfälle und in tiefe Schluchten, schwimmen und planschen in natürlichen Wasserbecken mitten im Fels!

Nähere Infos finden Sie hier unter Socasplash, dem Canyoning-Anbieter in Bovec!

Rafting im Sočatal

Die Soča bietet Rafting-Spaß für alle Altersgruppen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Längen, egal ob für Familien mit kleinen Kindern, oder für den Adrenalinjunkie.

Raftingkurs auf der Soca in Slowenien

Rafting im Socatal: Ein riesengroßer Spaß für alle © socasplash.de

Nähere Infos finden Sie hier unter Socasplash, dem Rafting-Anbieter in Bovec!

Wandern im Sočatal

Die ca. 140 km lange Soča, deren Quelle im oberen Trentatal liegt, fließt knapp 100 km durch Slowenien, bevor sie in den Golf von Triest mündet. Der glasklare, smaragdgrüne Fluß, und das dazugehörige Tal mit seinen Nebenflüssen, sind ein Paradies für Wanderer und Spaziergänger. Es erwarten Sie unzählige Pfade und Trails.

Der bekannteste Wanderweg ist der 21 km lange Soška pot. Ein Pfad entlang des Flussufers, der nicht sonderlich schwierig zu begehen ist. Es erwarten Sie herrliche Badestellen und tolle Felsen zum Springen. Trotzdem sind Trittsicherheit und Trekkingschuhe empfehlenswert.

Einen abwechlungsreichen Wanderführer finden Sie hier!

Die beste Reisezeit im Sočatal

Für Aktivurlauber eignet sich der gesamte Zeitraum vom Frühjahr bis in den Spätherbst. Im Juli und im August sind die Temperaturen und die Frequentierung am höchsten. Im Frühjahr liegt die Wassertemperatur aufgrund der Schneeschmelze zwischen vier und sieben Grad. Weniger Hartgesottenen hilft da nur ein dicker Neoprenanzug. Dafür ist es sehr ruhig und nicht so voll, wie in den Sommermonaten. Ab September wird es wieder ruhiger.

 

 

Teilen

Über den Autor

Trainingsworld

Leave A Reply

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.