Schulterschmerzen nach dem Klettern und Bouldern. Was tun?

0

Schulterschmerzen sind eine der häufigsten Verletzungen beim Klettern und Bouldern. Denn leider sind viele der Bewegungen, denen der Körper beim Klettern ausgesetzt ist, nicht immer schulterfreundlich. Jetzt heißt es schnell zu handeln, bevor sich die Verletzung verschlimmert und im schlimmsten Fall sogar chronisch wird!

Woher kommen die Schulterschmerzen nach dem Klettern?

Falsches, bzw. vernachlässigtes Aufwärmen, falsche Technik, dynamische Züge, Sprünge, extreme Verdrehungen und die ständige Überkopfbelastung können langwierige Verletzungen im Schultergelenk hervorrufen.

Typische Schulterverletzungen im Zusammenhang mit dem Bouldern oder Klettern

  • Impingement-Syndrom
  • Schleimbeutelentzündungen

Was ist das Impingement-Syndrom der Schulter?

Die häufigste Verletzung im Schulterbereich bei Kletterern ist wohl die Entzündung der Supraspinatussehne. Man spricht dann vom sogenannten Impingement-Syndrom der Schulter oder dem Engpasssyndrom.

Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das Folgendes: Wird es im Schultergelenk aufgrund von Fehlhaltungen oder Verletzungen in der Rotatorenmanschette zu eng, tritt eine Reizung der Supraspinatussehne auf.

Was ist eine Schleimbeutelentzündung in der Schulter?

Der Begriff Bursa stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Tasche, Beutel. Ein Schleimbeutel (Bursa synovialis) dient als Puffer zwischen mechanisch belasteten Körperregionen.

Sie kommen neben der Schulter beispielsweise im Knie oder Ellenbogen, an den Hüften oder in den Sprunggelenken vor und üben eine Schutzfunktion aus, indem sie den Druck und die Reibung zwischen Sehne, Muskel, Knochen und Haut reduzieren. In der Schulter gibt es vier Schleimbeutel.

Diese liegen:

  • zwischen dem Schulterdach (Acromion) und dem Oberarmkopf
  • unter dem Rabenschnabelfortsatz, einem hakenförmigen Knochenvorsprung des Schulterblatts,
  • vor dem Unterschulterblattmuskel,
  • unter dem Deltamuskel.

Am häufigsten ist der Schleimbeutel zwischen Schulterdach und Oberarmkopf von einer Reizung betroffen, wodurch es zu äußerst unangenehmen Schmerzen kommen kann. Man spricht dann von der Bursitis subacromialis. Neben den richtigen Übungen helfen im Akutfall Kälte und entzündungshemmende Schmerzmittel.

Gründe für Schmerzen in der Schulter nach Bouldern und Klettern

Die Schulter ist ein sehr komplexer Teil unseres Bewegungsapparates. Zudem ist es das Gelenk mit dem größten anatomischen Bewegungsspielraum, und zeitgleich das Gelenk mit der geringsten knöchernen Führung.

was tun gegen Schulterschmerzen nach dem klettern

Die knöchernen Teile der Schulter

Diese fehlende knöcherne Führung im Schultergelenk ermöglicht uns zwar einen sehr großen Bewegungsspielraum, führt aber leider auch zu einer enorm hohen Verletzungsanfälligkeit.

Aufgrund dieser fehlenden Führung muss das Gelenk durch einen sehr komplexen Apparat, bestehend aus verschiedenen Muskelgruppen und Sehnen, der sogenannten Rotatorenmanschette, kompensiert werden. Stellen Sie sich die Rotatorenmanschette als eine Hülle aus Muskeln und Sehnen vor, die über dem Schultergelenk liegt und somit das Schulterhauptgelen umgibt.

Diese Hülle sorgt für eine schmerzfreie Bewegung, aber stabilisiert gleichzeitig das Gelenk, indem sie den Oberarmkopf in der Gelenkpfanne hält. Vereinfacht ausgedrückt, sorgt die Rotatorenmanschette für die Zentrierung des Oberarmknochens im Schultergelenk und somit für Stabilität, Mobilität und Kraft.

Die Schulter wiederum funktioniert nur dann optimal, wenn ein präzises Zusammenspiel aus Schulterblatt, Oberarmkopf und der richtigen Mechanik der Brustwirbelsäule gewährleistet ist.

Schulterschmerzen nach dem Klettern und Bouldern. Was soll ich jetzt tun?

Lassen Sie die Symptome unbedingt frühzeitig behandeln, oder werden Sie ggf. selber aktiv. Ist man von einem Impingement-Syndrom der Schulter betroffen, tritt bereits im Frühstadium ein akut einsetzender Schmerz auf, der vor allem bei Überkopfbewegungen sehr unangenehm werden kann.

Gerade nachts ist das Liegen auf der betroffenen Schulter kaum möglich. Einfache Kletterzüge, aber auch Bewegungen im Alltag, wie der Griff nach einem Glas Wasser oder das Anziehen einer Jacke können schnell zu schwierigen Aufgaben werden.

Um dauerhafte beziehungsweise chronische Beschwerden in der Schulter zu vermeiden, gilt deshalb: Ist das Schulterimpingement erst einmal diagnostiziert, sollten Sie umgehend mit einer entsprechenden Therapie beginnen!

Je früher diese eingeleitet wird, desto schneller und unkomplizierter ist die Chance auf eine vollständige Wiederherstellung der betroffenen Schulter. Somit steht einer schmerzfreien Kletter- bzw. Boulderkarriere nichts mehr im Weg.

Als besonders wirksam haben sich die Mobilisation und Dehnung von Brust und Schulter in Kombination mit einer langfristigen Kräftigung der Rotatorenmanschette erwiesen.

Schulterverletzungen nicht verschleppen

Kletterbedingte Schulterprobleme führen zu Fehlhaltungen und Dysbalancen. Jede Dysbalance im Gesamtkonstrukt kann Entzündungsmechanismen in Gang setzen, die zu den bekannten Schulterschmerzen führen. Um eine langwierige bzw. chronische Entzündung zu vermeiden, sollten die Schulterschmerzen ernstgenommen, und auf gar keinen Fall ignoriert werden.

Leider versuchen immer noch viele Ärzte, die Symptome, also die auftretenden Schmerzen, zu beheben, nicht aber die Ursache zu finden.

Spiegel Online zitiert in diesem Zusammenhang den Heidelberger Chirurgen Felix Zeifang, der ebenfalls davon überzeugt ist, dass Schulterblatt- Operationen trotz vorhandener Kritik noch zu häufig durchgeführt werden. Dabei würden Behandlungen wie etwa Physiotherapie mindestens zwei von drei Patienten helfen. Erst nach Monaten erfolgloser konservativer Therapie sei eine Operation zu diskutieren, so Zeifang.

Eine andere Umfrage kommt laut Spiegel Online sogar zu dem Ergebnis, dass viele Ärzte ohne ausreichenden medizinischen Grund operieren, weil vermutlich ganz klar der Umsatzfaktor im Vordergrund stehe, nicht aber das Wohl des Patienten.

Ist eine Operation bei Schulterschmerzen sinnvoll?

Im November 2017 veröffentlichte die Universität Oxford eine Studie die belegt, dass viele Operationen keinen klinischen Vorteil gegenüber einer Physiotherapie bieten. Die Wissenschaftler David Beard und Andrew Carr betonen sogar, dass nicht auf operative Eingriffe, sondern auf herkömmliche Physiotherapie in Kombination mit Schmerzmitteln gesetzt werden solle: »Die Ergebnisse der Studie deuten an, dass operative Eingriffe keinerlei klinisch bedeutenden Vorteil gegenüber dem Verzicht auf eine Operation bieten, und dass eine Schulterblatterweiterung nicht wesentlicher von Vorteil ist als ein Placebo-Eingriff.

Die folgenden Übungen sind dagegen ganz klar darauf ausgerichtet, das Zusammenspiel aller beteiligten Faktoren zu optimieren und nachhaltig für eine stabile und gesunde Schulter zu sorgen.

Diese 3 Übungen können bei Schulterproblemen und dem Schulterimpingement helfen

Dehnen am Türrahmen

Der Skorpion, eine beliebte Yogaübung bei Schulterbeschwerden

Das Theraband eignet sich hervorragend für Übungen gegen Schulterschmerzen

 

Unser Buchtipp aus der Redaktion

Das Impingement-Syndrom der Schulter

Einfache und effektive Techniken gegen akute und chronische Schmerzen

Die Sporttherapeutin Katharina Brinkmann und der Sportredakteur Nicolai Napolski sind selber begeisterte Bergsportler und Kletterer. Sie fassen die wichtigsten Informationen zu Hintergrund und Entstehung des Impingement-Syndroms zusammen.

Außerdem stellen die Autoren Techniken, ganzheitliche Ansätze und Übungen vor, mit denen sich die Schulterschmerzen nach dem Bouldern bzw. Klettern einfach und gezielt heilen lassen.

  • Myofaszinales Entspannen ✓
  • Die Kräftigung der Rotatorenmanschette ✓
  • Begleitende Maßnahmen für die Schulter und Schultermuskulatur ✓

Lernen Sie, wie Sie das Schulter-Impingement von zuhause aus selbst behandeln können, sodass Ihr Schmerz bald der Vergangenheit angehört!

 

Quellen:

1] https://www.trainingsworld.com/sportmedizin/sportverletzung/ schulterschmerzen-durch-ueberkopf bewegungen-1278196
2] http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2817%2932457-1/fulltext
3] http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/viele-schulter-operationenbei- schmerzen-sind-ueberfluessig-a 1179494.html
4] http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/krankenhaeuser-aerzteoperieren- ohne-medizinische notwendigkeit-a-1176715.html
5] https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/schmerz/ gelenkschmerzen/article/609846/hyaluronsaeure-gelenk-lindertschulterschmerz.html
6] https://natursubstanzen.com/lebe-natuerlich-magazin/onlinebeitraege/ 259-cissus-der-knochenheiler.html
7] http://gelenkexperten.com/arthrosemittel/glucosamin/
8] http://www.medmix.at/natives-olivenoel-oelsaeure-oleuropeinhydroxytyrosol/

Teilen

Über den Autor

Trainingsworld

Leave A Reply