Triathleten: Die Besonderheiten ihrer Laufmuskulatur

0

Wir berichteten an anderer Stelle bereits über neue Untersuchungen, denen zufolge die Muskelrekrutierung beim Radfahren bei Spitzentriathleten weniger ausgeprägt ist, als bei Radfahrern mit gleicher Trainingsbelastung. Wissenschaftler sehen die Ursache darin, dass bei Triathleten die Adaption des neuromuskulären Systems an das Radfahrtraining, aufgrund des multidisziplinären Triathlontrainings, beeinträchtigt wird.

Dies führt unweigerlich zu der Frage, ob die Adaption des neuromuskulären Systems der Triathleten auch beim Laufen beeinträchtigt wird, wenn man diese mit Läufern vergleicht, die dieselbe Trainingsbelastung haben.

Australische Wissenschaftler von der University of Queensland untersuchten daher Spitzentriathleten, Läufer mit dem gleichen Trainingsumfang (d. h. gleichermaßen trainierte Läufer) und weniger trainierte Läufer. Sie wollten herausfinden, ob Unterschiede bei den intramuskulären elektrischen Rekrutierungsmustern (EMG-Aufzeichnung) von Muskelfasern aus 5 Beinmuskeln (Tibialis anterior, Tibialis posterior, Peroneus longus, Gastrocnemius lateralis und Soleus) bei kontrollierter Laufgeschwindigkeit auftreten.

Bei den verschiedenen Gruppen zeigten sich weder Unterschiede in den EMG-Werten noch in der Modulation der EMG-Aktivität (d. h. Veränderungen der EMG-Amplitude bei den Schrittlängen). Bei weniger trainierten Läufern kam es zu einer größeren Schwankungsbreite bei der Muskelrekrutierung zwischen den Schrittlängen, während sich bei Triathleten und Läufern mit gleicher Trainingsbelastung keine Unterschiede zeigten. Bei weniger trainierten Läufern war bei 4 von 5 Muskeln die Schwankungsbreite bei der Muskelrekrutierung zwischen den einzelnen Läufern größer. Bei den Spitzentriathleten war sie im Vergleich zu Läufern mit gleicher Trainingsbelastung nur bei 2 Muskeln größer.

Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass kein eindeutiger Beweis dafür vorliegt, dass die Aktivität der Laufmuskeln bei Spitzentriathleten weniger ausgeprägt ist, als bei Läufern mit gleicher Trainingsbelastung (im Gegensatz zum Vergleich der Muskelaktivität beim Radfahren zwischen Spitzentriathleten und Radfahrern mit der gleichen Trainingsbelastung). Die Aktivität der Laufmuskeln von Triathleten wird durch das multidisziplinäre Training scheinbar nicht beeinträchtigt.

Medicine & Science in Sports & Exercise, März 2008; Bd. 40 (3), S. 557-65

 

Teilen

Über den Autor

Trainingsworld

Leave A Reply