Mein Trainingstagebuch: Woche 33

0

Rückblick auf Woche 33 meiner Vorbereitung für die 14. FINA Weltmeisterschaft der Masters in Riccione im Juni 2012.

Rückblick Woche 33

Montag, 14. Mai: Normaler Wochenstart in eine kurze Woche mit einem Feiertag. Ein schönes Training am Abend, das Wasser ist herrlich und das Training macht Spaß – obwohl es zurzeit hart ist…

Dienstag, 15. Mai: Die Besonderheit heute: Ich habe mir unseren Masters-Trainer für ein „Personal Delfin-Training“ bestellt. Wir haben zusammen mein Video vom letzten Wettkampf analysiert und sind dann direkt „ans Werk“ gegangen. Eine sehr interessante Stunde für mich, mit vielen unterschiedlichen Technik-Übungen und ich hoffe, dass sich mein Stil immer weiter verbessert, es ist wohl nicht hoffnungslos *lach*. Dann bin ich noch den Rest vom normalen Training mit geschwommen, das hat mir dann gereicht.

Mittwoch, 16. Mai: Arbeitsreicher Tag im Büro da morgen Feiertag ist. Außerdem war Chaos in Frankfurt und es war nicht sicher, ob ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut nach Hause komme. Hat alles gut geklappt, Glück gehabt. Die Kurse waren nicht so voll, ich habe die Mädels & Jungs in Bodystyle mit der Langhantelstange und dem Ball schön ausgepowert. Entspannung gab es dann in Pilates, das hat auch mir nach dem Training gestern gut getan.

Donnerstag, 17. Mai – Feiertag: Ausschlafen, was für ein Luxus! Dann ein bisschen „gechillt“ und dann ein hartes aber gutes (freies) Schwimmtraining. Es war zwar ein bisschen Quälerei, aber trotzdem entspannt. Schön war vor allem der Sonnenschein, obwohl es mit 15 Grad und Wind nicht gerade kuschelig warm war. Nach Hause und einen leckeren Bananen-Kuchen gebacken. Abends mit meinem Sohn bei meiner Mutter zum Spargel-Essen eingeladen. Ein richtiger Luxus-Tag!

Freitag, 11. Mai: Der „Brückentag“ war ruhig im Büro, aber Dank „Blockupy“ war Chaos in Frankfurt. Ich bin früh nach Hause gefahren, um sicher und rechtzeitig nach Hause zu kommen. Beide Kurse waren gut, im Kurs Cycling war es sehr warm und in Bodystyle haben wir auch ordentlich geschwitzt.

Samstag, 19. Mai: Heute habe ich mal was Neues ausprobiert: Bikram Yoga (Hot Yogar)! Meine Freundin Alice, die mich vor vielen Jahren dazu animiert hat Fitness Trainerin zu werden, hat mir schon vor mehr als 1 Jahr von Bikram Yoga erzählt. Nun war ich zufällig auf deren Website. Es gibt im Studio in Frankfurt einen Workshop! In 3 Stunden werden alle Übungen gezeigt und man bekommt sogar noch ein indisches Mittagessen danach. Da hatte ich mich angemeldet und ich kann nur sagen, ich bin begeistert!

„Bikram Yoga ist ein ganzheitlicher Ansatz für das Wohlbefinden, die Wiederherstellung und Verjüngung Ihres Körpers. Bikram Yoga wird Ihr Leben bereichern, den Körper reinigen und den Geist freimachen. Das Studio ist stark geheizt (über 37 °C) um die Dehnungsübungen zu erleichtern, Verletzungen vorzubeugen, Spannungen und Stress abzubauen und den Körper zu entgiften. Bikram Yoga wurde erfunden um systematisch jeden Muskel, jedes Gelenk und jedes Körperorgan zu stimulieren und zu heilen. Die Teilnehmer werden durch eine Serie von 26 Übungen geführt mit ansteigendem körperlichem Schwierigkeitsgrad. Die Teilnehmer bemerken bereits nach kurzer Zeit eine Steigerung ihrer Energie, Kraft, Balance, Flexibilität und Konzentration. Giftstoffe werden aus dem Körper herausgespült und zurück bleibt ein tiefes Gefühl der Entspannung und des Wohlbefindens.“ (Quelle: http://www.fbyci.de/frankfurt/index_de.htm)

Ich habe mich wirklich gut gefühlt und für mich ist diese Art Yoga perfekt, es wird viel Wert auf Körperstreckung gelegt und gerade im Bereich des Schultergürtels wird viel gedehnt. Nach der WM werde ich sicher regelmäßig in Kurse gehen. Ich war abends sehr müde, bin früh ins Bett und habe wie ein Stein geschlafen.

Sonntag, 20. Mai: Auf Anraten des Yoga-Kursleiters Feroze bin ich gleich heute Morgen in einen regulären (90 min.) Kurs. Ich möchte so gut wie möglich einem Muskelkater vorbeugen und ich wusste ja nun, was ungefähr auf mich zukommt. Zu meinem Erstaunen hat es mich heute sehr angestrengt, da gilt dann wirklich das Motto: „Mind over matter“ und sich der Herausforderung zu stellen. Ich hatte mir meine Schwimmtasche schon ins Auto gestellt und bin direkt nach dem Kurs ins Schwimmbad. Das sonnige Wetter hat glücklicherweise erst später mehr Badegäste angelockt, so dass ich „freie Bahn“ hatte. Ich bin nur ein bisschen Delfin-Technik und ansonsten REKOM geschwommen. Den Nachmittag habe ich im Garten verbracht und ein verdientes Mittagsschläfchen gemacht. Ein schöner Tag.

 

Rückblick Woche 33 (von 35), KW 20

WochentagDisziplinInhaltkmZeit Std.
MontagVereinstrainingSchwimmen3,201:30
DienstagTechniktraining + VereinstrainingSchwimmen4
MittwochKurseBBP, Pilates02:00
DonnerstagFeiertag, freies TrainingSchwimmen2,801:45
FreitagKurseCycling, BBP02:30
SamstagBikram Yoga WorkshopYoga03:00
SonntagBikram Yoga + SchwimmenYoga, Schwimmen201:30 + 01:00
Gesamtzeit13:15

 

Herausforderung: gute Trainingswoche hinlegen

Gemütszustand: gut

Wetter: durchwachsen – wie im April

Gewicht: gleich

Wochenziel erreicht: ja

 

Vorschau Woche 34

Nur noch wenige Wochen bis zur WM! Jetzt sind es noch 18 Tage bis zur Abfahrt – und noch 22 Tage bis zum ersten Start. Also: Training gut durchziehen und gesund bleiben!

 

Vorschau Woche 34 (von 35), KW 21

WochentagDisziplinInhaltkmZeit Std.
MontagVereinstrainingSchwimmen
DienstagVereinstrainingSchwimmen
MittwochKurseBBP, Pilates02:00
DonnerstagVereinstrainingSchwimmen
FreitagKurseCycling, BBP02:30
SamstagKursPilates
Sonntag
Gesamtzeit

 

Herausforderung: Gesund bleiben und gute Laune behalten

Gemütszustand:

Wetter:

Gewicht:

Wochenziel erreicht: ja/nein

 

Monika Sturm-Constantin

Teilen

Über den Autor

Leave A Reply