Wieder keine Sonnen-Woche

0

Auch bei nur mäßig gutem Mai-Wetter trainiert Monika und lässt uns im Trainingstagebuch daran teilhaben.

Montag, 13. Mai Wieder eine lange und normale Woche. Leider ist das Wetter nicht mehr so schön, es ist kühl, windig und grau und regnet fast den ganzen Tag. Und da soll man seine gute Laune behalten! Ich hatte eigentlich gar keine Lust auf Training im Freibad, aber es war dann doch richtig gut. Es hat geregnet, war windig und zwischendrin kam die Sonne raus. Es gab einen wunderschönen Regenbogen! Später hat das Wasser gedampft, das sah toll aus. Das Programm war auch gut, ich bin zufrieden mit mir.

 

Dienstag, 14. Mai Leider habe ich mir mit irgendwas den Magen verdorben. Also ein Tag krank zu Hause.

 

Mittwoch, 15. Mai Alles wieder gut, ein arbeitsreicher Tag im Büro und dann schnell ins Studio. Es waren nicht so viele Teilnehme da, so konnte ich gut arbeiten. Wir konnten sogar mit den Pezzi-Bällen arbeiten, das war prima. Der Pilates Kurs hat gut getan. Ich merke immer wieder, wie gut mir eine extra Stunde mit viele Dehnen tut.

 

Donnerstag 16. Mai Das Wetter ist nicht so gut, es ist kühl und grau. Da fällt es immer schwer, ins Freibad zum Training zu gehen. Es war auch kühl im Wasser, aber das Training an sich war gut. Glücklicherweise kamen meine Krämpfe im Bein erst gegen Ende des Trainings, das passiert mir, wenn ich leicht friere öfters. Das warme Duschen entschädigt dann für ein hartes Training.

 

Freitag, 17. Mai Ein Freitag vor einem langen Wochenende, da ist immer viel zu tun. Aber auch dieser Bürotag war irgendwann vorbei. Der Kurs war sehr entspannt, mit Step & Tubes kann ich meine Damen immer gut beschäftigen.

 

Samstag, 18. Mai Wir haben eine Aufräum & Renovier-Wochenende angesagt. Mein Mann hat sich diverse Streich und Ausbesserungsarbeiten und ich will ein bisschen ausmisten und aufräumen. Auch der Garten hat laut nach mir gerufen. Nachmittags sind wir wieder einen 10km Lauf gelaufen, diesmal sogar bei schönstem Sonnenschein. Glücklicherweise war der Lauf flach, sonst hätte ich noch mehr gelitten. Ohne Training fallen diese Läufe nicht leicht, der Ehrgeiz hat mich dann doch gepackt. Ich wollte aber schon nach 10 Minuten aufhören, ich fand es ganz schön anstrengend. Und dann auch noch 4 Runden, die haben sich wie Kaugummi gezogen. Meine Tochter und mein Mann waren echt flott unterwegs. Ich war auch – den Umständen entsprechend – gar nicht schlecht und zufrieden mit mir. Klar, es hätte auch schneller sein können, aber dazu müsste ich ein bisschen mehr laufen! Später haben wir zusammen den Eurovision Song Contest geschaut und wir haben über einige der Beiträge herzlich gelacht.

 

Sonntag, 19. Mai Ein ruhiger Sonntag – sportlich gesehen ein Ruhetag! Statt dessen habe ich so lange das Wetter noch gut war im Garten den Flieder herunter geschnitten und das letzte Beet vom Unkraut befreit. Später hast es zu regnen angefangen und ich habe Schränke ausgemistet. Was da immer so zusammen kommt! Meine Sammlung an Sport-Shirts und Finisher-Shirts war richtig groß. Aber wann soll man denn diese Shirts alle anziehen? Also habe ich mich von vielen getrennt und nur die aufgehoben, wo der Wettkampf auch gut war. Mein Mann hat sich auch den ganzen Tag als Maler ausgetobt. So kann man einen Feiertag auch nutzen! Ich war nachmittags noch eine Runde schwimmen, es war kühl, aber gut!

 

Nächste Woche: Und weiter an der Form für die Triathlons und Schwimmwettkämpfe arbeiten

 

WochentagDisziplinInhaltkmZeit Std.
MontagVereinstrainingSchwimmen3,701:20
Dienstagkrank
MittwochKurseBodystyle, Pilates02:00
DonnerstagVereinstrainingSchwimmen3,301:20
FreitagKursBodystyle01:30
Samstag

Kurs

Lauf

Pilates

10

01:30

01:00

SonntagSwim01:20
Gesamtzeit09:40
Herausforderungnichts besonderes
Gemütszustandgut
Wetterweiter wechselhaft
Gewichtlieber kein Kommentar
Wochenziel erreichtja

 

Monika Sturm-Constantin

Teilen

Über den Autor

Leave A Reply