Mein Trainingstagebuch: Woche 20

0

13.02. Montag: Nach einem anstrengenden Bürotag hatte ich ein gutes Training, es war zwar recht voll auf der Bahn, aber dafür ein schönes Programm.

14.02. Dienstag hatte ich wieder ein gutes Training, langsam kommt die Form! Ein Mitschwimmer hat mich sogar gelobt, ich sei so gut drauf!

15.02. Mittwoch: Die Kurse liefen beide gut, da wir nicht so viele waren, konnte ich intensiv korrigieren. Mit den Bändern und den Matten eine Art Intervalltraining mit viel Balance- und Kräftigungsübungen. In Pilates ebenfalls mit wenigen Teilnehmern intensiv gearbeitet.

16.02. Donnerstag: Das zweite Training für meine „Schwimmkinder“, Triathleten mit denen ich Technikübungen mit Videoanalyse mache. Mein Training war lustig, da wir eine ausnahmsweise eine „Mädchenbahn“ und eine „Jungsbahn“ und eine gemischte Bahn hatten. Wir auf der Mädchenbahn hatten viel Spaß – und haben aber trotzdem gut trainiert.

17.02. Freitag: Im Cycling Kurs sind wir in neuer Ausrichtung der Räder gefahren, nicht mehr im Kreis, sondern in 2 Reihen. So ist es angenehmer zu unterrichten und es ermöglicht mir, noch andere „Mittel“ einzusetzen, wie „A-Team und B-Team“ (Den Kurs teilen und ein Teil fährt beispielsweise in Stehen, der andere Teil bleibt sitzen). Im BBP-Kurs ein Mini-Intervalltraining gemacht und die Mädels ordentlich gescheucht.

18.02. Samstag Erst habe ich meinen normalen Kurs unterrichtet, auch hier waren es wieder wenige Teilnehmer. Aber da lauter erfahrene Damen dabei waren, konnten wir zügig und intensiv arbeiten. Danach noch mein „Personal“ mit einem älteren Herrn, mit dem ich die Privatstunde gut nutzen konnte, um ihn zu motivieren und weiter an sich zu glauben. Ich hoffe, seine Gesamtsituation weiter positiv beeinflussen zu können. Es folgte ein ruhiger Samstagnachmittag. Abends habe wir schön gekocht und entspannt den Abend auf der Couch verbracht.

19.02. Sonntag: Vormittags habe ich ein bisschen „Bürokram“ erledigt und dann ein Lauf in der Sonne gemacht, aber mit Graupelschauer, Schauer und Wind. Aber es war trotzdem gut, mir kommen beim Laufen oft die besten Gedanken. Nachmittags sind wir bei den Schwiegereltern zum Waffeln-Essen gewesen, es war sehr lecker! Gut, dass ich vorher Sport gemacht habe!

 

Ich habe nun eingegrenzt, welche Strecken ich bei der WM schwimmen möchte:

800 Freistil am 10. Juni – vielleicht zum Einschwimmen…

100 Freistil am 11. Juni – meine Lieblingsstrecke!

200 Freistil am 12. Juni – vielleicht – oder einen freien Tag?

50 Delfin am 12. Juni – sicher

Staffeln am 13. Juni – sicher

50 Freistil am 13. Juni – sicher

400 Freistil am 16. Juni – vielleicht – oder schon nach Hause, um am 17. Juni meinen Lieblings-Triathlon, den Quarterman in Bruchköbel, zu machen.

 

Bis zum 23. April muss ich die Meldungen machen, da habe ich noch einen Moment Zeit zu überlegen!

Die 800 Freistil werde ich im April in Köln bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters „Lange Strecke“ auf jeden Fall testschwimmen, da ich bisher nur die 1.500 und die 400 geschwommen bin.

 

Vorschau Woche 21

Weiter am Thema Gewicht und Krafttraining arbeiten…

       

Rückschau

Woche 20 (von 35), KW 7

WochentagDisziplinInhaltkmZeit Std.
Montag

Vereinstraining

Schwimmen3,301:30

Dienstag

Vereinstraining

Schwimmen

3,5

01:30

Mittwoch

Kurse

BBP

Pilates

02:00

Donnerstag

Vereinstraining

Schwimmen

1,8

00:45

Freitag

Kurse

Cycling

Bodystyle

02:30

Samstag

Kurs Pilates

Personal Pilates

02:00
SonntagLaufen901:00
Gesamtzeit11:15

Herausforderung: Meldungen für die WM ausdenken, mal wieder an Krafttraining herangehen…

Gemütszustand: gut

Wetter: kühl, sonnig

Gewicht: weniger

Wochenziel erreicht: ja/nein

 

Vorschau

Woche 21 (von 35), KW 8

WochentagDisziplinInhaltkmZeit Std.
Montagprivater Termin
DienstagVereinstrainingSchwimmen01:20
MittwochKurseBBP, Pilates02:00
DonnerstagVereinstrainingSchwimmen00:45
Freitag

Kurse

Cycle

Bodystyle

02:30
Samstag

Kurs

Personal Pilates

02:00
Sonntag
Gesamtzeit

Herausforderung:

Gemütszustand:

Wetter:

Gewicht:

Wochenziel erreicht: ja/nein

 

Monika Sturm-Constantin

Teilen

Über den Autor

Monika Sturm-Constantin

Leave A Reply