Bikram Hot Yoga, Schwimmen & Chaos

0

Wieder verletzt! Gar nicht so ungefährlich ist Bikram Yoga. Monika hat sich das Knie überdehnt – im Schwimmtraining hat die Verletzung die Leistungen der Sportlerin etwas gedrückt.

Montag, 11. Februar Eine neue Woche und meine Kollegin ist noch krank. Da heute Rosenmontag ist, war es ruhig im Büro und es war kein Schwimmtraining. Da habe ich gleich die Change genutzt, zum 3. Mal hintereinander ins Bikram Yoga zu gehen, meine persönliche 3-Tage-Challenge. Heute war sogar Feroze (Studioleiter) der Kusleiter, das war klasse. Ich finde ihn sehr inspirierend, der Kurs hat viel Spaß gemacht – aber leider habe ich bei einer Übung mein Knie etwas überdehnt. Glücklicherweise habe ich morgen einen Termin beim Physio.

 

Dienstag, 12. Februar Termin beim Physio, ich habe mir wohl im Knie die Bänder überdehnt und es ist eine leichte Entzündung vorhanden. Deshalb habe ich es mal wieder getaped bekommen! Ich liebe diese Tapes, ich spüre meist sofort eine Besserung. Abends das Schwimmtraining lief dann aber trotzdem nicht so gut, einbeiniges Abstoßen nach der Wende ist nicht gut und quasi „einbeinig“ schwimmt es sich auch nicht so gut.

 

Mittwoch, 13. Februar Ein halbwegs guter Tag und meine Kurse abends waren gut. Für Bodystyle hatte ich mir mal wieder ein Intervalltraining ausgedacht, ein „böses, aber effektives“ Training. Pilates war sehr angenehm, ich hatte 3 Jungs im Kurs und es war sehr lustig. Zur Motivation hatte ich Gummibärchen und Salzbrezeln dabei, das war genau richtig für Aschermittwoch.

 

Donnerstag, 14. Februar Wieder ein langer Tag im Büro und dann Kontrolltermin beim Hautarzt. Die Wunde wächst gut zu und wenn der Grind weg ist, kann ich mit der Creme-Therapie beginnen.

 

Freitag, 15. Februar Oh, wie bin ich froh, dass die Woche vorbei ist. Mein Spinning Kurs war nicht ganz so voll, wir sind viel Technik gefahren. Der zweite Kurs war gut besucht, sogar 2 neue Mädels haben sich zu uns gesellt. Leider ist der Raum so kalt, dass ich nur wenig Mattentraining machen konnte und das Dehnen habe ich im Stehen gemacht. Ich hatte eine eiskalte Nase und kalte Füße.

 

Samstag, 16. Februar Leider konnte ich nicht ausschlafen, das hätte ich so gerne gemacht. Der Pilates Kurs war so voll wie schon lange nicht mehr. Wir haben intensiv und effektiv trainiert und hatten auch noch Spaß dabei. Danach war ich noch ein paar Dinge erledigen und bin nach Hause. Ich habe mich gewundert, als das Auto meiner Tochter vor der Tür stand. Und ich war sehr überrascht, dass sie wieder bei uns „eingezogen“ ist, nachdem sie fast 3 Jahre mehr oder weniger nicht mehr bei uns gewohnt hat. Wir haben den ganzen Nachmittag ihr „Kinderzimmer“ ausgeräumt und all ihre Sachen wieder im Zimmer verstaut. Unverhofft kommt oft – und es kommt oft alles anders, als man es sich gedacht hat. Abends waren wir eingeladen und hatten einen lustigen Abend mit Freunden und leckerem Thai-Essen.

 

Sonntag, 17. Februar Endlich ausschlafen! Was für ein Luxus! Dann musst ich leider alle Dinge noch erledigen, die ich gestern hätte erledigen wollen. Da ich leichte Kopfschmerzen habe und das Wetter mich auch nicht anlacht, mache ich einen Hausfrauen-Tag mit Bergen von Wäsche und Aufräumen. Mein Knie ist auch noch nicht ganz fit, dann ist ein Pause Tag sicher von Vorteil. Nachmittags gab es Belgische Waffeln mit meinem neuen Waffeleisen. Da wir nun auch wieder eine Person mehr sind, habe ich für die kommende Woche vorgekocht. Ein gemütlicher Abend vor dem Fernseher und ab (nicht so spät) ins Bett, die neue Woche wartet mit neuen Herausforderungen auf mich.

 

Herausforderung nächste Woche: Der Trainer C Lehrgang Schwimmen beginnt…

 

Monika Sturm-Constantin

Teilen

Über den Autor

Leave A Reply