Löwen zittern sich in die zweite Pokal-Runde

0

Osnabrück (SID) – Fußball-Zweitligist 1860 München hat sich DFB-Pokal mit einem glanzlosen Pflichtsieg in die zweite Runde gezittert. Die Löwen siegten bei Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück erst nach Verlängerung mit 3:2 (2:2, 1:2) und sicherten sich damit eine Zusatzeinnahme von rund 250.000 Euro. Zwar gingen die Gastgeber durch Gerrit Wegkamp (2.) und Jan Mauersberger (34.) zweimal in Führung, doch Doppeltorschütze Benjamin Lauth (11., Foulelfmeter und 107.) sowie Kevin Volland (48.) stellten den Erfolg für den zweimaligen Pokalsieger gegen den in der Schlussphase nach einer Gelb-Roten Karte für Mauersberger (109./wiederholtes Foulspiel) dezimierten Niedersachsen sicher.

11.000 Zuschauer an der Bremer Brücke, wo die Hausherren vor rund zwei Monaten in der Relegation gegen Dynamo Dresden ihre Zweitliga-Zugehörigkeit verspielt hatten, erlebten einen typischen Pokal-Fight. Beide Mannschaften lieferten sich über weite Strecken einen offenen Schlagabtausch und kamen zu mehreren Torraum-Szenen. Mitte der zweiten Halbzeit allerdings ließen bei den Spielern des neuen VfL-Trainers Uwe Fuchs die Kräfte zusehends nach. München konnte dadurch besonders in der Verlängerung seine größere Spielstärke besser zur Geltung bringen und sich glücklich durchsetzen.

Teilen

Über den Autor

Leave A Reply