Traumfinale nach Neuer-Fehler geplatzt

0

Mainz (SID) – Nach einem Fehler von Nationaltorhüter Manuel Neuer und einem Doppelpack von Heung Min Son ist das Traumfinale beim LIGA total! Cup zwischen Rekordchampion Bayern München und dem deutschen Meister Borussia Dortmund geplatzt. Die Bayern unterlagen im Halbfinale nach zwei Toren des Südkoreaners dem Hamburger SV mit 1:2 (0:2). Zuvor hatte Dortmund Gastgeber FSV Mainz 05 mit 1:0 (0:0) bezwungen.

Das Finale zwischen Dortmund und Hamburg, die auch zum Bundesligaauftakt am 5. August aufeinandertreffen, findet am Mittwoch (20.30) statt. Zuvor stehen sich die Münchner und Mainz im Spiel um Platz drei (18.45 Uhr/beide in Sat.1 und LIGA total!) gegenüber.

Vor 30.000 Zuschauern in der nagelneuen Mainzer Arena patzte Neuer beim Führungstreffer durch Heung Min Son, als er an einer Freistoßflanke von Dennis Aogo vorbeisegelte. Danach war die favorisierte Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes zwar das bessere Team, doch die Überlegenheit führte nur selten zu klaren Chancen. Arjen Robben vergab die beste Möglichkeit im ersten Durchgang zum Ausgleich, als er aus kurzer Distanz vorbeiköpfte (14.).

Besser machte es der HSV, der kurz vor der Pause in der Partie über 2×30 Minuten nachlegte. Für Heung Min Son war es bereits der 17. Treffer im siebten Vorbereitungsspiel.

Heynckes hatte in seiner Startformation als einzigen Neuzugang Neuer aufgeboten. Nach der Pause drängten die Münchner zwar auf den Anschlusstreffer, doch auch Bundesliga-Torschützenkönig Mario Gomez verfehlte per Kopf aus guter Position das Hamburger Tor (42.). Drei Minuten vor dem Ende traf Toni Kroos mit einem Distanzschuss zum 1:2.

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp zeigte sich mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden. „Der Eindruck war kein schlechter. Wir waren besser. Allerdings hätten wir auch das ein oder andere Problem bekommen können“, sagte Klopp nach dem Sieg gegen Mainz durch das Kopfballtor von Neuzugang Ivan Perisic (33.).

Im Endspiel muss der BVB allerdings auf Neven Subotic verzichten. Der Innenverteidiger wurde nach einem Zusammenprall in der ersten Halbzeit mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert. „Er wusste in der Halbzeit nicht wie es steht. Da haben wir uns entschieden, ihn ins Krankenhaus zu bringen“, meinte Klopp.

In erster Linie setzte BVB-Nationalspieler Mario Götze mit einigen schönen Aktionen Duftmarken. Der 19-Jährige sorgte auch für das erste Highlight, als er in der 4. Minute den Pfosten traf.

Gegen seinen Ex-Klub setzte Dortmunds Trainer Jürgen Klopp in Perisic nur einen Neuzugang ein. Der kroatische Offensivspieler, für 5,5 Mio Euro vom FC Brügge gekommen, hatte bereits in der ersten Halbzeit die Führung auf dem Fuß. Doch mit einem Schuss aus rund zehn Metern scheiterte Perisic an FSV-Keeper Heinz Müller (26.).

Die mit vier neuen Spielern in der Anfangsformationen angetretenen Mainzer, für die es am 28. Juli in der Europa-Legaue-Quali gegen Kuopio PS/Finnland oder CS Gaz Metan Medias/Rumänien ernst wird, kamen erst danach besser ins Spiel. Mittelfeldspieler Andreas Ivanschitz verfehlte das Dortmunder Gehäuse mit einem Weitschuss nur knapp (27.)

Den immer stärker werdenden Westfalen gelang dann ein perfekter Start in die zweite Halbzeit. Nach einer Götze-Flanke sorgte Perisic für die Entscheidung.

Teilen

Über den Autor

Leave A Reply