Siege für Berlin und Mannheim

0

Köln (SID) – Titelverteidiger Eisbären Berlin hat der Überraschungsmannschaft Straubing Tigers zum Auftakt des Playoff-Halbfinales in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die Grenzen aufgezeigt und den Siegeszug des „gallischen Dorfs“ vorerst gestoppt. Im ersten Duell mit dem kleinsten DEL-Standort setzte sich der Hauptrunden-Primus auf eigenem Eis verdient mit 4:1 (2:0, 1:1, 1:0) durch. Für Straubing, das erstmals in der K.o.-Runde der DEL steht und im Viertelfinale auch den Vizemeister EHC Wolfsburg überrascht hatte, war es die erste Playoff-Niederlage der Klubgeschichte.

Köln (SID) – Titelverteidiger Eisbären Berlin hat der Überraschungsmannschaft Straubing Tigers zum Auftakt des Playoff-Halbfinales in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die Grenzen aufgezeigt und den Siegeszug des „gallischen Dorfs“ vorerst gestoppt. Im ersten Duell mit dem kleinsten DEL-Standort setzte sich der Hauptrunden-Primus auf eigenem Eis verdient mit 4:1 (2:0, 1:1, 1:0) durch. Für Straubing, das erstmals in der K.o.-Runde der DEL steht und im Viertelfinale auch den Vizemeister EHC Wolfsburg überrascht hatte, war es die erste Playoff-Niederlage der Klubgeschichte.

Einen ersten Schritt zum Traumfinale der beiden fünfmaligen DEL-Champions machten auch die Adler Mannheim. Die Kurpfälzer setzten sich beim Hauptrundenzweiten ERC Ingolstadt ebenfalls 4:1 (0:0, 1:0, 3:1) durch. Nach einem torlosen Auftaktdrittel zogen die Adler durch Kenneth Magowan (23.), Marc El-Sayed (43.) und Yannic Seidenberg (44.) auf 3:0 davon. Petr Fical verkürzte für Ingolstadt (44.), doch Magowan traf zum 4:1-Endstand ins leere Tor (58.).

In Berlin sorgten Daniel Weiß (3.) und Constantin Braun (8.) früh für klare Verhältnisse. Calvin Elfring brachte Straubing zwischenzeitlich zwar wieder auf 1:2 heran (27.), doch T.J. Mulock schlug noch im Mitteldrittel für die Eisbären zurück (33.). Im Schlussabschnitt traf Mads Christensen (45.) zum 4:1.

Teil zwei der Halbfinal-Serien nach dem Modus „best of five“ findet am Ostersamstag statt, wenn Mannheim zunächst Ingolstadt empfängt (14.35 Uhr/Sky). Die Eisbären treten am Samstagabend (18.35 Uhr/Sky) im Straubinger Eisstadion am Pulverturm an.

Teilen

Über den Autor

Leave A Reply