Prothesensprinter Pistorius zur Leichtathletik-WM

0

Lignano (SID) – Südafrikas „Blade Runner“ Oscar Pistorius hat als erster Paralympic-Athlet die Qualifikation für eine Leichtathletik-WM geschafft. Nach der geradezu sensationellen Steigerung auf 45,07 Sekunden am Dienstagabend im italienischen Lignano kann der 24 Jahre alte Prothesensprinter aus Südafrika bei den Titelkämpfen vom 27. August bis 4. September in Daegu/Südkorea über 400m starten. Pistorius blieb 0,18 Sekunden unter der A-Norm für die WM (45,25).

„Es war ein Traumrennen. Ich habe mich um über eine halbe Sekunde gesteigert. Und jetzt kann ich garnicht schlafen, ich habe in den letzten Stunden schon 300 Glückwunsch-Emails beantwortet“, meinte der von seiner Leistung überwältigte Pistorius am späten Abend in seinem Hotel. Nach für ihn enttäuschenden 46,65 Sekunden zwei Tage zuvor in Padua schaffte er sein Ziel am letzten Tag, an dem sich ein Südafrikaner noch für Daegu qualifizieren konnte.

Pistorius waren im Alter von elf Monaten wegen eines Gendefekts die Unterschenkel amputiert worden. Dessen ungeachtet forcierte er schon als Jugendlicher seine Sportkarriere. Er wurde Paralympicssieger, strebte 2008 den Olympiastart in Peking an, scheiterte aber an der Norm. Damals setzte der Südafrikaner vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gegen den Leichtathletik-Weltverband IAAF durch, dass er auch bei Wettkämpfen der Nicht-Behinderten zugelassen wird.

Nach einem schweren Bootsunfall war für Pistorius 2009 auch der Traum von der WM-Teilnahme in Berlin mit dem Verfehlen der Norm von 45,95 gescheitert. Nachdem es mit Daegu klappte, hat der 24-Jährige schon neue Ziele. 2012 will er erst bei Sommer-Olympia in London starten und drei Wochen später bei den Paralympics an gleicher Stelle seine WM-Titel über 100, 200 und 400m in der Schadensklasse T44 verteidigen.

Teilen

Über den Autor

Trainingsworld

Leave A Reply