St. Pauli setzt sich oben fest

0

Hamburg (SID) – Absteiger FC St. Pauli hat sich in der 2. Fußball-Bundesliga erst einmal in der Spitzengruppe festgesetzt. Die Hamburger gewannen zum Auftakt des 3. Spieltags gegen Schlusslicht Alemannia Aachen mit 3:1 (2:1) und belegen mit sieben Punkten Platz zwei. Zudem feierten die Hamburger eine gelungene Wiedergutmachung für das peinliche Pokal-Aus bei Regionalligist Eintracht Trier. Die Aachener warten dagegen weiterhin auf ihren ersten Punkt.

Dabei hatten die Gäste, bei denen Torjäger Benjamin Auer überraschend auf der Bank saß, einen Start nach Maß erwischt und waren durch ihr erstes Saisontor von Tobias Feisthammel früh in Führung gegangen (7.). Max Kruse (17./90.+1) mit zwei Treffern und der Ex-Aachener Florian Bruns (45., Foulelfmeter) drehten das Spiel aber für Pauli, das in der Liga unter dem neuen Trainer André Schubert noch ungeschlagen ist. Aachen beendete das Spiel nach einer Gelb-Roten Karte gegen Manuel Junglas (88.) in Unterzahl.

23.517 Zuschauer sahen im ersten „richtigen“ Saison-Heimspiel des Absteigers – die Auftaktpartie gegen den FC Ingolstadt (2:0) hatten die Hamburger wegen Zuschauerausschreitungen in der Vorsaison in Lübeck austragen müssen – eine turbulente Partie. Feisthammel und Kruse hatten jeweils grobe Schnitzer in der gegnerischen Deckung ausgenutzt, beide Teams ließen zudem zahlreiche Chancen ungenutzt.

Kurz vor der Pause wurde es hektisch: Pauli-Stürmer Marius Ebbers, für Aachen einst in der Bundesliga am Ball, vergab die große Chance zum 2:1 und fiel bei diesem Schuss so unglücklich auf den Arm, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Noch in Unterzahl vor der Auswechslung erhielt Pauli den unberechtigten Elfmeter. Shervin Radjabali-Fardi hatte Bruns nicht getroffen, dieser verwandelte ungeachtet dessen danach sicher.

Beste Spieler der Gastgeber waren Kruse und Jan-Phillip Kalla, bei der Alemannia gefielen vor allem Feisthammel und Marco Stiepermann.

Teilen

Über den Autor

Trainingsworld

Leave A Reply