Europa League: Mainz scheitert an Medias

0

Medias (SID) – Nach einem Elfmeterkrimi ist der Traum vom Einzug in die Gruppenphase der Europa League für Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 bereits beendet. Nach einer schwachen Leistung verloren die Rheinhessen das Drittrunden-Rückspiel der Qualifikation bei Gaz Metan Medias in Rumänien durch das 3:4 im Elfmeterschießen. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1, 1:0) gestanden. Damit verpasste die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel den Einzug in die Play-off-Runde.

„Das ist sehr bitter, so auszuscheiden. Ich bin sehr enttäuscht, mir fehlen fast die Worte“, sagte Kapitän Nikolce Noveski, der als einziger Mainzer schon bei der ersten Europacup-Teilnahme 2005/06 dabei war. Auch Nico Bungert war fassungslos: „Wir haben in zwei Spielen 40:2 Torchancen und verlieren das Ding im Elfmeterschießen. Das ist Wahnsinn, wir ärgern uns maßlos.“

Bei der ersten Europacup-Teilnahme 2005/06 hatte Mainz unter dem heutigen Dortmunder Meistertrainer Jürgen Klopp die Qualifikation überstanden, war in der 1. Hauptrunde aber am späteren Sieger FC Sevilla gescheitert. In Rumänien schien Mainz durch Marcel Risses Führungstor (31.) auf der Siegesstraße, Taher Bawab gelang aber der Ausgleich (62.). Medias hatte das Ticket für die Europa-League-Qualifikation nur nachträglich durch die verweigerte Lizenz für den FC Timisoara gelöst. In der aktuellen Saison ist Gaz Metan nach zwei Spielen ohne Punkt bei 1:7 Toren.

Teilen

Über den Autor

Leave A Reply