Devils gleichen im Osten aus

0

Newark (SID) – Die New Jersey Devils haben ihren Heimvorteil genutzt und in den Finals der Eastern Conference der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL den Ausgleich erzielt. In einem hitzigen Duell, in dem drei Spieler mit einer Zehn-Minuten-Strafe belegt worden waren, schlugen die Devils am Montag die New York Rangers mit 4:1 und zogen damit in der in der Best-of-seven-Serie mit 2:2 gleich.

Newark (SID) – Die New Jersey Devils haben ihren Heimvorteil genutzt und in den Finals der Eastern Conference der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL den Ausgleich erzielt. In einem hitzigen Duell, in dem drei Spieler mit einer Zehn-Minuten-Strafe belegt worden waren, schlugen die Devils am Montag die New York Rangers mit 4:1 und zogen damit in der in der Best-of-seven-Serie mit 2:2 gleich.

Bryce Salvador (9.) und Travis Zajac (12.) hatten die Devils schon im ersten Drittel mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße gebracht. Nachdem kein Team im zweiten Spielabschnitt einen Treffer erzielte, sorgte Zach Parise (43./59.) im Schlussdrittel mit zwei Toren für die Entscheidung. Ruslan Fedotenko (55.) hatte für New York das zwischenzeitliche 1:3 erzielt. Mit 28 Paraden erwies sich Martin Brodeur bei New Jersey als sicherer Rückhalt.

Das fünfte Spiel findet am Mittwoch auf der anderen Seite des Hudson Rivers in New York statt. Der Sieger der Serie trifft im Finale des Stanley Cups auf das Überraschungsteam Los Angeles Kings oder die Phoenix Coyotes. Nach drei Spielen führen die Kalifornier mit 3:1.

Teilen

Über den Autor

Trainingsworld

Leave A Reply