Veraltetes Bauchmuskeltraining: Vergessen Sie Crunches

0

Auf dem Weg zum Sixpack? Wenn man sich in Fitnessstudios umsieht, dann sieht man immer sehr viele ineffektive, falsch ausgeführte und teilweise gefährliche Übungen. Ein Beispiel sind die unzähligen Bauchübungen, vor allem in Form von Crunches. Crunches sind für die meisten Menschen jedoch nicht empfehlenswert.

Die Crunches

Die bisher gängigste Bauchmuskelübung im Krafttraining ist der Crunch, d. h. das Aufrollen des Oberkörpers aus der Bodenlage, wobei die Lendenwirbelsäule noch am Boden bleibt. Dies kann in vielen Variationen erfolgen, z. B. gerade oder schräg, mit einer Aufrollhilfe mit Zusatzgewicht oder auch an einer Trainingsmaschine, bei der gegen Widerstand der Rumpf gebeugt wird. Es erscheint logisch, dass dies eine gute Bauchmuskelübung darstellt, denn man spürt die Anstrengung deutlich im Bauch und wie bei anderen Muskelübungen werden Ansatz und Ursprung des Muskels zusammengefügt.

 

Kritik am Crunch

In den letzten 10-15 Jahren hat sich jedoch in der Praxis und in der Wissenschaft vermehrt die Erkenntnis durchgesetzt, dass es doch nicht so einfach ist und Crunches sich sogar mehr und mehr als ineffiziente und sogar gefährliche Übung der Fitness für die Wirbelsäule herausgestellt haben. Leider dauert es immer viele Jahre, bis sich diese Erkenntnisse auch in den Trainerausbildungen und in der Bevölkerung durchsetzen.

Crunches stellen ein Bewegungsmuster dar, das die ohnehin schon schlechte Haltung verstärken kann. Crunches können Rückenbeschwerden verschlimmern sowie Bandscheibenvorfälle, Nacken- und Schulterbeschwerden verursachen. Wer sich hier genauer in die Literatur einarbeiten möchte, dem seien z. B. die Werke von Prof. Stuart McGill und Shirley Sahrmann empfohlen.

Die bisherige Annahme, dass sich die Funktion eines Muskels durch das Annähern von Ansatz und Ursprung herausfinden lässt, stammt aus der Sektion von Leichen in der Anatomie. Es hat sich jedoch herausgestellt, dass sich die Muskeln eines lebenden Körpers häufig anders verhalten bzw. andere Hauptfunktionen haben.

Du willst effizient trainieren? Dann empfehlen wir dir dieses Onlinetraining:

Das UET-Programm von Tim Wacker

Ein Trainingsprogramm, das ausschließlich aus kurzen und intensiven Workouts besteht, ist das von Personal Coach Tim Wacker konzipierte UET-Programm. Tim hat während seiner langjährigen Arbeit als Trainer bemerkt, dass viele Leute ihren Trainingsplan wegen mangelnder Zeit abbrechen. Das UET-Programm („Ultra Effizientes Training“) versucht genau dieses Problem zu beheben: Man trainiert dabei jeden Tag genau 6 Minuten – die sollte jeder in seinem Alltag unterbringen. Es handelt sich dabei um Übungen, die zu einem möglichst großen Trainingseffekt führen. Außerdem wird ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht trainiert – die Übungen können also jederzeit und überall durchgeführt werden. Unterm Strich hat Tim Wacker mit UET eine innovative Verbindung von Bodyweighttraining und HIT geschaffen – effizienter trainieren geht nicht. Genau das Richtige also für alle, die ihre Trainingsroutine wegen Zeitmangel oft vernachlässigen!

Was dann?

Natürlich wird der Rumpf gebeugt, wenn man Ansatz und Ursprung der vorderen Bauchmuskeln zusammenführt. Die Hauptaufgabe der meisten Bauchmuskeln ist jedoch nicht die aktive Rumpfbeugung, sondern vielmehr das Verhindern von Bewegung in der Lendenwirbelsäule. Sie haben also vor allem eine stabilisierende Funktion, damit die Hauptbewegungsmuskeln des Körpers besser arbeiten können. Von daher sind Stabilisationsübungen, die eine Überstreckung der Lendenwirbelsäule, eine Seitneigung und eine Rotation des Rumpfes verhindern, als Rumpf- oder Bauchtrainingsmethode den Crunches vorzuziehen.

Untersuchungen haben gezeigt, dass solche Fitness-Übungen die Bauchmuskeln effektiver trainieren, die Funktion fördern und gleichzeitig die Wirbelsäule deutlich weniger belasten als Crunches. Russian Twist – Bauchmuskel-Training

 

Die folgenden Videos zeigt beispielhaft einige gute Alternativübungen:

 

Video mit effektiven Übungen für das Bauchmuskeltraining   © trainingsworld/Till Sukopp

 

Till Sukopp

Buchtipp:

Fit ohne Geräte – Die 90-Tage-Challenge für Männer

Fit ohne Geräte ist die erfolgreichste und effizienteste Fitnessformel unserer Zeit. Millionen Menschen weltweit trainieren nach Mark Laurens bewährtem Konzept: gerätefrei, an jedem beliebigen Ort und nur mit dem eigenen Körpergewicht als Widerstand. Dieses neue Intensivprogramm ist noch viel einfacher umzusetzen und eigens dafür konzipiert worden, in drei Monaten das Maximum aus dir herausholen. Dafür musst du keine Übungen und Trainingspläne zusammenstellen, denn die 90-Tage-Challenge gibt Tag für Tag genau vor, was und wie trainiert werden soll. Dazu enthält sie ein optimal auf das Programm abgestimmtes Ernährungskonzept und Lifestyletipps von Fitnessguru und Bestsellerautor Mark Lauren. Nun heißt es dranbleiben! In 90 Tagen wirst du staunen, welch großartige Veränderungen mit Bodyweighttraining und der richtigen Ernährung in so kurzer Zeit möglich sind. Sie können das Buch auch direkt hier im Shop oder über Amazon bestellen.

Teilen

Über den Autor

Till Sukopp

Leave A Reply