Mein Trainingstagebuch: WM-Woche – der vierte Wettkampftag!

0

Rückblick auf den vierten Wettkampftag bei der FINA Masters WM in Riccione. Monika erzählt, wie sie sich sportlich und mental auf ihren ersten Start vorbereitet und ob sie mit dem Ergebnis zufrieden ist.

Hier der Bericht vom 4. Wettkampftag! – Staffel-Tag

Das war wieder eine sehr kurze Nacht und sehr unruhig. Auf der Terrasse vor unserem Hotel war fast bis Mitternacht „Tanztee“ mit Band, das war ganz schön laut! Leider ist mir auch das Essen nicht so gut bekommen, ich vertrage leider keinen Knoblauch und im Essen war eine gehörige Portion davon drin. Nun ja…

 

Die Nacht war früh zu Ende, ich bin um 6 Uhr aufgestanden, habe meine Sachen zusammen gekramt und wir sind zu einem kleinen Frühstück in den Frühstücksraum gelassen worden. Normalerweise ist erst ab 8 Uhr Frühstück. Ich konnte sowieso kaum was essen, da mir nicht so gut war. Wir sind um 7:10 Uhr losgefahren und haben uns um 7:30 Uhr eingeschwommen.

Der Wettkampf 4×50 Medley Mixed (4×50 Lagen, in der Startreihenfolge Rücken, Delfin, Brust, Kraul, 2 Männer, 2 Frauen) hat für uns um 8:30 Uhr begonnen. Wir waren im Lauf 9 mit Teilnehmern aus England, Italien, Schweden, Russland, Australien, Südafrika und Deutschland!

 

Der Vorstartbereich war sehr voll, aber das ist bei den Staffeln normal. Es gab auch immer nur einen Lauf im „Calling Room“ und man war dann sehr schnell in der Halle und auf dem Startblock. Ich war mit meinen Delfin sehr zufrieden, eine neue Bestzeit (Staffel, lange Bahn) und es ging auch ganz gut. Wir sind mit unserer Zeit am Ende 37. geworden, ein nicht ganz so zufriendenstellendes Ergebnis. Es war halt doch früh für uns alle!

 

Dann sind wir kurz ausgeschwommen, haben uns umgezogen und hatten eine knappe Stunde Pause und schon mussten wir wieder los in Richtung Calling Area.

 

Die 4×50 Freistil Staffel Mixed sind wir in gleicher Besetzung geschwommen. Ich war wieder an 3. Position. Diesmal waren wir in Lauf 8 mit Teilnehmern aus Schweden, Finnland, Norwegen, Italien, Schweiz, Russland und Belgien. Wir hatten die langsamste Meldezeit auf Bahn 10 und sind am Ende 5. im Lauf geworden. Ich bin knapp unter Bestzeit geschwommen, für meine Tagesform war ich zufrieden. Am Ende sind wir 21. geworden!

 

Wir haben uns dann noch ausgeschwommen und in Ruhe geduscht. Heute hatte ich auch Wasser zum Duschen! Dann haben wir gemütlich in der Sonne gesessen und Kaffee getrunken und ein Stückchen Kuchen gegessen. Wir sind hinterher einfach sitzen geblieben und haben sogar dort Mittag gegessen. Das war sehr nett und entspannt.

Dann haben wir uns den Strand angeschaut, wo Andreas am Sonntag die 3 km Freiwasser schwimmt. Danach waren noch kurz einkaufen und haben den restlichen Nachmittag relaxed am Pool verbracht.

Wir immer haben wir uns dann um 19 Uhr getroffen und sind zum Essen gegangen. Wir hatten einen sehr lustigen Abend, weil wir die Speisekarte nicht richtig gelesen haben und somit nicht das Essen bekommen haben, was wir eigentlich wollten.

Dafür gab es wieder ein Eis zum Nachtisch. Morgen früh kann ich ausschlafen, wir fahren erst um 10:30 Uhr ins Schwimmbad.

 

 

Vorschau Tag 5

Morgen 5. Tag: 200 Schmetterling – letzter Start!

 

Wettkampfwoche (Woche 37), KW 24

TagDisziplinZeitPlatzGesamtteilnehmer
Montag100 Freistil1:09:7629122
Dienstag50 Schmetterling00:37:694974
Mittwoch50 Freistil00:31,0227151
Donnerstag

Staffel 4 x 50 Lagen mixed (Delfin)

Staffel 4 x 50 Freistil mixed

00:37,90

00:31,83

37

21

62

56

Freitag200 Delfin
SamstagRiccione
SonntagRiccione…Heimfahrt!

 

Monika Sturm-Constantin

Teilen

Über den Autor

Leave A Reply