Supplementierung mit Vitaminen

0

Nach sehr gemischten Ergebnissen in Bezug auf die Supplementierung mit Antioxidantien wie Vitamin A, C und E konzentrierten sich neuere Studien auf die Leistungssteigerung durch Phytochemikalien. Dies sind natürliche Antioxidantien, die in hellem Obst und Gemüse in hochkonzentriert vorkommen.

Neueste Ergebnisse spanischer Studien zu den Auswirkungen einer langfristigen Ergänzung mit antioxididativen Vitaminen auf die Laktatakkumulation und die anaerobe Schwelle lassen vermuten, dass die Einnahme von antioxidativen Vitaminen doch positiv sein könnte.

 

Die Studie

Im Rahmen dieser Studie wurden 15 männliche Freizeitsportler nach dem Zufallsprinzip entweder einer Placebogruppe oder einer Antioxidantiengruppe zugewiesen. Die Supplementierung erfolgte über einen Zeitraum von 90 Tagen und bestand aus einer täglichen Gabe von 500 mg Vitamin E und 30 mg Betakarotin, wobei während der letzten 15 Tage zusätzlich Vitamin C (1000 mg/Tag) verabreicht wurde. Vor und nach der Supplementierung mit Antioxidantien absolvierten die Sportler einen Maximalleistungstest auf einem Fahrradergometer. Neben den maximalen und submaximalen physiologischen Parametern wurde auch die Blutlaktatkonzentration gemessen.

 

Die Ergebnisse

Die Ergebnisse zeigten (wie zu erwarten war) bei beiden Gruppen nach dem 3-monatigen Training einen signifikanten Anstieg der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max), des maximalen Blutlaktatwerts und der maximalen Belastbarkeit. Bei den Probanden, die Antioxidanten eingenommen hatten, war der maximale Blutlaktatwert im Vergleich zur Placebogruppe jedoch signifikant niedriger. Nach dem 90-tägigen Training war auch der Prozentsatz des VO2max an der anaeroben Schwelle bei beiden Gruppen gestiegen, doch auch hier war der Anstieg bei der Antioxidantiengruppe wieder signifikant höher (auf gut Deutsch bedeutet dies, dass die Teilnehmer, die Antioxidantien genommen hatten, ein höheres Leistungsniveau halten konnten, ehe es infolge der Laktatbildung zu einer Ermüdung kam).

 

Fazit

Bislang waren die Ergebnisse von Studien über den Zusammenhang zwischen Supplementierung mit antioxidativen Vitaminen und Leistungssteigerungen eher fragwürdig. Interessanterweise fand bei dieser Studie die Supplementierung über einen viel längeren Zeitraum (3 Monate) statt als bei vielen früheren Studien, was die Forscher schlussfolgern ließ, dass „antioxidative Nahrungsergänzungsmittel die Effizienz der anaeroben Energiebereitstellung steigern können“.

 

Quellenangaben:

1. Journal of Sports Sciences 2007, Bd. 25 (11), S. 1203-1210

 

Lesen Sie auch:

Mehr Leistungsfähigkeit durch hochdosierte Natriumdrinks?
Eisen ist wichtig für die Ausdauer 

Teilen

Über den Autor

Leave A Reply