Cranberry Kugeln

0

Auch Sportler feiern und genießen zu Weihnachten. Monika Sturm-Constantin backt mit ihrer Freundin jedes Jahr Plätzchen und präsentiert euch ihre Lieblingsrezepte. Hier: Cranberry-Kugeln.

Der herb-sauren Moosbeere (oder auch Kranbeere oder eben englisch Cranberry) werden gesundheitsfördende Eigenschaften nachgesagt. Also, warum nicht ein paar Cranberry-Kugeln backen? 

 

Cranberry Kugeln

Zutaten

für ca. 35 Stück:

– 60 g getrocknete Cranberries

– 100 g weiche Butter

– 40 g Puderzucker

– 1 Päckchen Vanillin-Zucker

– 1 Prise Salz

– 1 Eigelb (Größe M)

– 150 g Mehl

– 1/2 TL Zimtpulver

– 2 EL Milch

– 50 g Buchweizenflocken (aus dem Reformhaus)

 

Zubereitung

Die Cranberries fein hacken. Butter, Puderzucker, Vanillin-Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eigelb unterrühren. Mehl, Zimt und Milch zugeben. Zum Schluss die Hälfte der Buchweizenflocken und der Cranberries unterrühren.

Den Teig mit bemehlten Händen zu kleinen Kugeln formen. Die restlichen Flocken und Cranberries mischen und die Kugeln darin wälzen. Auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen. Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 12-15 Minuten backen. Auf Kuchengittern auskühlen lassen.

Quelle: http://www.lecker.de/rezept/533193/Cranberry-Kugeln.htm

Teilen

Über den Autor

Monika Sturm-Constantin

Leave A Reply