Probiotika und Immunabwehr

0

Die Frage, ob probiotische Getränke oder Kapseln (mit „guten“ Bakterien) auch wirklich gesundheitsfördernd sind, ist bei Ernährungswissenschaftlern ein nach wie vor heiß diskutiertes Thema.

Generell besteht zwar Einigkeit darüber, dass probiotische Getränke bei Personen mit Abwehrschwäche (z. B. bei Krankenhauspatienten) oder nach der Einnahme von Antibiotika durchaus wirksam sein können. Bei ansonsten gesunden Personen ist die Wirksamkeit dieser Nahrungsweise dagegen längst nicht so deutlich erwiesen.

Die Wissenschaftler wollten herausfinden, inwieweit das probiotische Lactobacillus fermentum VRI 003 (PCC) das mukosale Immunsystem von Spitzensportlern im Laufe eines 4-monatigen Wintertrainings verbessern kann.

 

Der Aufbau

In einem doppelblinden, placebokontrollierten Cross-over-Test erhielten 20 gesunde männliche Spitzensportler täglich eine Dosis von 1,2 x 1010 PPC in Form von Gelatinekapseln, die Organismen als gefriergetrocknetes Pulver enthielten, oder aber Placebokapseln mit einem inerten Trägerstoff. Die Forscher beobachteten und beurteilten sodann eine Reihe von Leistungs- und Immunindikatoren. Hierzu gehörten das Laufband, die tägliche Trainingsleistung, die Dauer und Schwere von Atemwegsinfektionen und Immunmarker wie der Serum-Zytokinspiegel und die IgA-Konzentration im Speichel.

 

Die Ergebnisse

Die Ergebnisse waren interessant und aufschlussreich. Die Probanden, die PCC eingenommen hatten, zeigten im Vergleich zur Placebogruppe an weniger als der Hälfte der Tage Atemwegsbeschwerden. Erkrankungen, die unter der Gabe von PCC auftraten, waren zudem weniger stark ausgeprägt als unter der Gabe von Placebos. In Bezug auf Immunmarker wie IgA im Speichel, Interleukin IL-4 und Interleukin-12 traten keine signifikanten Unterschiede zwischen den beiden Behandlungsgruppen auf. Unter der Gabe von PCC war jedoch der Wert von Interferon-Gamma (einem wichtigen Molekül für die Aktivierung des Immunsystems) in der Vollblutkultur doppelt so hoch.

 

Fazit

Daraus schlossen die Forscher, dass sich „bei durchtrainierten Langstreckenläufern die Anzahl der Tage mit Atemwegsbeschwerden sowie deren Schweregrad durch die prophylaktische Gabe von PCC erheblich reduzieren lassen und dass sich die positiven klinischen Ergebnisse möglicherweise mit der Aufrechterhaltung des Interferon-Gamma-Spiegels erklären lassen“.

 

Lesen Sie auch: Vitamin C – Stumpfe Waffe gegen Erkältung 

 

Quellenangabe:

1. British Journal of Sports Medicine. 2008

Teilen

Über den Autor

Trainingsworld

Leave A Reply