MCT und hohe Belastungsintensität

0

Mittelkettige Triglyzeride (MCT) sind Fettsäuren, die in einigen Lebensmitteln natürlich vorkommen, z. B. in Kokos- und Palmöl sowie Milchfett und Muttermilch. Neue Studien lassen vermuten, dass MCT eindeutige Vorteile bietet, wenn es darum geht, Körperfett abzubauen.

Frühere Studien über die Wirkung einer MCT-Supplementierung auf die Leistung waren nicht zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen. In den 90er-Jahren waren mittelkettige Triglyzeride (MCT) ein beliebtes Mittel zur Ankurbelung von Energie und Fettverlust. Da eine derartige Wirkung nie ausreichend nachgewiesen werden konnte, verschwanden die MCT wieder von der Bildfläche. Aus brandneuen japanischen Untersuchungen bezüglich der MCT-Supplementierung können Sportler, die sich Leistungsvorteile verschaffen wollen, jetzt wieder neue Hoffnung schöpfen.

 

Der Aufbau

In dieser Studie wurden Freizeitsportlern 2 Wochen lang Nahrungsmittel verabreicht, die entweder 6 g MCT oder eine gleichwertige Menge LCT (gewöhnliche langkettige Fettsäuren, die in vielen Lebensmitteln vorkommen) enthielten. Nach dieser 2-wöchigen Nahrungsergänzung mussten die  Teilnehmer 40 Minuten lang bei einer Belastung, die 60 % ihrer maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max) entsprach, auf einem Fahrradergometer fahren und im Anschluss daran bei einer Belastung von 80 % ihres VO2max bis zur Erschöpfung strampeln. Während der Belastung wurden außer der Zeit bis zur Erschöpfung auch die Blutlaktatkonzentration, die ventilatorische Leistung und das Anstrengungsempfinden gemessen.

 

Die Ergebnisse

Die Studie ergab, dass die Teilnehmer unter der Gabe von MCT wesentlich länger fahren konnten, bis sie den Erschöpfungszustand erreicht hatten, als unter der Gabe von LCT (10,2 Minuten gegenüber 5,8 Minuten). Aber auch die Blutlaktatkonzentration und das Anstrengungsempfinden während der Belastung waren nach der Aufnahme von MCT-haltigen Lebensmitteln deutlich geringer als nach LCT-haltigem Essen. Unter MCT war allerdings die Fettoxidation stärker und die Kohlenhydratoxidation schwächer als unter LCT, und die Unterschiede waren so groß, dass sie als signifikant betrachtet werden konnten.

 

Fazit

Die Forscher schlossen daraus, dass eine „kurzfristige Aufnahme von Lebensmitteln mit kleinen Mengen MCT den Anstieg der Blutlaktatkonzentration und das Anstrengungsempfinden bei moderater Belastungsintensität unterdrücken und die Phase der anschließenden hohen Belastungsintensität verlängern kann, und zwar in größerem Maße, als dies bei der Aufnahme von LCT-haltigen Lebensmitteln der Fall ist“. Auch wenn noch weitere Studien notwendig sein werden, legt diese Untersuchung doch nahe, dass der leistungssteigernde Effekt von MCT nicht von der Hand zu weisen ist.
 

Literatur:

 
1. Journal of Nutritional Science and Vitaminology (Tokyo), April 2009, Bd. 55 (2), S. 120–125

 

Lesen Sie auch: Grundlagen zum Sportfachwissen rund um Magnesium 

 

Teilen

Über den Autor

Leave A Reply