Glukosamin-Einnahme für den Gelenkschutz

0

In den letzten Jahren wurde Glukosamin zu einem beliebten Nahrungsergänzungsmittel bei Gelenksverletzungen im Sport und generell auch als Nährstoff für den „Gelenkschutz“ verwendet. Doch wie wirkunsvoll ist eine Supplementierung mit Glukosamin tatsächlich?

Glukosamin ist ein Aminozucker, der im Gelenkknorpel vorkommt und als Glykosaminoglykan Knorpel aufbaut. In den letzten Jahren wurde es zu einem beliebten Nahrungsergänzungsmittel bei Sportlern und Frauen, die sich von Gelenkverletzungen erholen, und generell auch als Nährstoff für den „Gelenkschutz“ verwendet. Obwohl es einige Belege für die Wirksamkeit gibt, ist die Diskussion, wie effektiv eine Glukosamin-Ergänzung wirklich ist, immer noch nicht abgeschlossen.

Um diese Frage zu beantworten, haben serbische Forscher die Wirkung einer 4-wöchigen Glukosamingabe auf die funktionalen Fähigkeiten und den Grad der Schmerzintensität bei männlichen Wettkampfsportlern nach einer akuten Knieverletzung untersucht.

 

Die Studie

Die 28 Tage dauernde randomisierte, doppelblinde Versuchsstudie verglich die Wirkung von 1.500 Milligramm Glukosamin pro Tag mit einem wirkungslosen Placebo bei 106 Probanden mit einer akuten Verletzung der Knie. Insbesondere interessierte die Forscher die Wirkung von Glukosamin hinsichtlich des Schmerzgrades und der Funktionalität des Kniegelenks.

Schmerz und Funktionalität wurden zu Beginn der Studie und am 7., 14., 21. und 28. Tag nach Beginn der Behandlung bewertet. Die Schmerzintensität im Ruhezustand und beim Gehen wurde unter Einsatz einer visuell-analogen Skala beurteilt, während die passive Knieflexibilität und der Grad der Knieschwellung gemessen und dann mit dem nicht verletzten Knie verglichen wurden.

 

Das Ergebnis

Zur allgemeinen Enttäuschung wurden keine signifikanten Unterschiede zwischen der Glukosamin- und der Placebogruppe bei den Schmerzintensitätswerten im Ruhezustand und beim Gehen oder bei der Knieschwellung am 7., 14., 21. und 28. Tag festgestellt. Auch wurden bei der Beurteilung am 7., 14., 21. und 28. Tag keine signifikanten Unterschiede der Knieflexibilität zwischen Glukosamin- und Placebogruppe festgestellt. Nach 28 Tagen zeigten die Patienten der Glukosamingruppe jedoch im Vergleich zur Placebogruppe eine signifikante Verbesserung bei der Kniebeugung und
-streckung.

 

Fazit

Diese Studie beweist derzeit nur, dass Langzeitstudien notwendig sind, um sagen zu können, ob eine Glukosamin-Ergänzung die durch eine Knieverletzung verursachten Schmerzen reduzieren kann, und legt nahe, dass für einen tatsächlichen Nutzen das Nahrungsergänzungsmittel mindestens 28 Tage lang eingenommen werden muss.

 
Quellenangabe:

Research in Sports Medicine, 2007, Bd. 15 (2), S. 113-24

 

Lesen Sie auch: Neues Sportgetränk? Schneller fit mit Kaffee

Teilen

Über den Autor

Trainingsworld

Leave A Reply