Trainingsbegriffe von A-Z, Teil 14

OBLA bis Oxidativer Stress

+
Wenn kurzlebige chemische Substanzen das Gewebe schädigen ist das oxidativer Stress.

In der Trainingswissenschaft, der Trainingsplanung und im praktischen Training werden immer wieder bestimmte Begriffe und Vokabeln verwendet. Daher stellen wir in 20 Teilen möglichst umfassen alle wichtigen Begriffe vorzustellen. Teil 14 geht von OBLA bis Oxidativer Stress.

OBLA (Onset of Blood Lactate Accumulation): Eine Belastungsintensität, die eine Laktatkonzentration von 4 mmol/l erzeugt. 

Offene kinetische Kette: Eine Bewegung der Extremitäten in einer nicht-gewichtstragenden Stellung, z.B. Beinstrecker.

Olympische Distanz bis Östradiol

Olympische Distanz (Triathlon): 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen.

Omega-3-Fette: Essenzielle Fette, die vor allem in öligen Kaltwasserfischen, z. B. Makrele, Lachs, Hering, sowie in Leinsamenöl vorkommen.

Omega-6-Fette: Essenzielle Fette, die in Pflanzenöl, wie Sonnenblumenöl, Sojaöl, Erdnussöl etc., vorkommen.

Osteoporose: Bedeutet Knochenschwund - Schwund der Gerüstsubstanz der Knochen, die immer poröser werden. Die Osteoporose ist eine häufige Erkrankung im höheren Lebensalter, wobei der Hormonmangel (bei der Frau Östrogene, beim Mann Testosteron) eine wesentliche Rolle spielt.

Östradiol: Stärkstes körpereigenes Östrogen. Östradiol wird vor allem in den heranreifenden Follikeln des Eierstocks gebildet.

Östrogene bis Oxidativer Stress

Östrogene: Gruppe von Steroidhormonen, die in den Eierstöcken produziert werden und unterschiedliche Funktionen in Bezug auf die Sexualentwicklung, Fruchtbarkeit und Knochengesundheit bei Frauen haben. 

Overreaching: Eine geplante Trainingssequenz, die den Körper ermüden soll und auf die zum Ausgleich und zur Verbesserung der Fitness eine ausreichende Ruhepause folgt. (Kurzzeitige Überlastung).

Overtraining: Die ungeplante Folge von zu viel Training und zu wenig Erholung, die häufig im Zusammenhang mit anderen Lifestyle-Faktoren auftritt und zu einer Leistungsabnahme führt. 

Ovulatorischer Zyklus: Der weibliche Zyklus innerhalb dessen eine Eizelle heranreift und bei nicht erfolgreicher Befruchtung während der Menstruation wieder abgestoßen wird.

Oxidativer Stress: Die Schädigung von Gewebe, wie z. B. der Zellmembranen, wichtigen Proteinen, DNA etc., die die Folge von kurzlebigen chemischen Substanzen ist, die im Stoffwechselgeschehen unweigerlich entstehen.

Vorherige: Nährstoffdichte bis Niedrigglykämische Kohlenhydrate

Nächste: Paralleles Training bis Pyknosom

Hier gelangen Sie zur Übersichtsseite Trainingsbegriffe von A-Z.

Auch interessant

Kommentare