YouTube-Video: Das Lauf-ABC - Seitliches Laufen

Video: Das Lauf-ABC - Seitliches Laufen

Unser Sportexperte Dennis Sandig erklärt und zeigt das richtige "seitliche Laufen" im Rahmen des Techniktrainings für Laufanfänger.

 

Eine gute Beweglichkeit ist essentiell für eine gute Bewegungsökonomie im Sport. Sie bildet die Grundlage für einen kraftsparenden Bewegungsablauf und hilft, Verletzungen zu vermeiden und vorzubeugen. Im regulären Lauftraining wird die Beweglichkeit leider häufig vernachlässigt. Daher sollten Sie in jedes Aufwärmtraining immer auch Übungen für diesen Bereich einbauen. Wichtig ist, dass hierzu spezielle Flexibilitäts- und/oder Dehnübungen herangezogen werden, auf die Sie sich vollständig konzentrieren sollten. Eine Vermischung mit routinierten sportartspezifischen Übungen kann zu unphysiologischen Belastungen führen und Verletzungen hervorrufen.

Ein Übungsbeispiel zur Verbesserung der Beweglichkeit und der Lauftechnik ist das seitliche Laufen. Stellen Sie sich wie im Video seitlich zur normalen Laufrichtung auf, die Arme können Sie seitlich ausstrecken und im Laufrhythmus leicht mitbewegen oder vor dem Körper verschränken. Beim Laufen kreuzen Sie die Füße abwechselnd, je einmal nach vorn und einmal nach hinten. Versuchen Sie dabei in etwa auf einer Linie zu laufen. Die Abstände zwischen den Schritten sollten nicht zu eng sein, damit Sie nicht ins Stolpern geraten. Achten Sie auf eine starke Beweglichkeit in der Hüfte, indem Sie mit dem Unterkörper rotieren. Den Oberkörper sollten Sie dabei möglichst stabil, allerdings nicht steif, halten. Wiederholen Sie die Übung mehrere Male zu beiden Seiten.

Rubriklistenbild: © trainingsworld

Auch interessant

Kommentare