Nordic Fitness

Skilanglauf im klassischen Stil

+
Trainieren Sie den klassischen Stil des Skilanglaufs mit diesen Übungen

Raus in die Natur – rein in die Loipe! Skilanglauf im klassischen Stil erfordert und schult die Koordination. Er ist zudem eine optimale Trainingsform für den ganzen Körper - ein effektiver Workout in der Natur, um die Grundlagenausdauer zu trainieren.

Sie haben Ihre Ausrüstung schon getestet und können bereits den Diagonalschritt. Wie bereits bei den 5 Einsteiger-Übungen im vorherigen Artikel angesprochen, ist die Grundlage der Diagonalschritt. Des Weiteren folgt die mit den Stöcken unterstützte Gleitphase. Die Gleitphase und die Abdruckphase wechseln sich ab. Hier kommt die Kraftkomponente zur Koordination hinzu. Je ausgeprägter und länger die Gleitphase gelingt, desto schneller wird man und desto mehr Gleichgewicht ist erforderlich. Ziel ist, die Gleitphase und den Abdruck über die Stöcke wie auch über die Beine zu verstärken. Dies können Sie im Techniktraining mit diesen Übungen trainieren. 

 

5 fortführende Übungen in der klassischen Skilanglauftechnik

1. Übung mit Stockeinsatz. Sie üben Druck auf die Schlaufen aus und schieben sich in der Diagonaltechnik „an“. Sie gleiten in der Kreuzkoordination. Versuchen Sie nun den Beinabdruck nach hinten zu verlängern und die Spannung zu halten. Die Übung erfordert ein gewisses Maß an Gleichgewichtsfähigkeit. Die Gleitphase wird länger, die Langlaufbewegungen dynamischer und kraftvoller.

2. Übung mit Stöcken. Sie machen den Doppelstockschub. Das heißt, dass Sie mit beiden Armen gleichzeitig anschieben. Die Beine sind parallel in der Loipe. Nun versuchen Sie vor dem Armschub den einseitigen Abdruck des Beines nach hinten. Gleichzeitig zum Armschub schwingen Sie wieder das Schwungbein zum Standbein zurück. Dies wiederholen Sie mehrmals. Sie können dabei den Beinabdruck mit dem linken oder rechten Bein ausführen (auch abwechselnd).

3. Übung mit Stöcken. Kombination der Übungen 1 und 2. Sie sind in der diagonalen Technik. Sie haben den Abdruck über die Arme und die Beine gleichermaßen erhöht. Nun wechseln sie nach 8 Schritten in der klassischen Technik auf die Doppelstocktechnik, indem Sie mit beiden Armen gleichzeitig anschieben und die Beine parallel in der Loipe verbleiben.

4. Übung mit Stöcken. Steigerung zu Übung 3. Beim Wechsel in die Doppelstocktechnik unterstützen Sie den Armschub mit dem zusätzlichen einseitigen Abdruck des Beins (wie in Übung 2).

5. Übung mit Stöcken: Bremsen mit einem halben Pflug. Sie gleiten in der Loipe leicht bergab. Zum Bremsen stellen Sie ein Bein in Pflugposition aus der Loipe und verringern die Geschwindigkeit bis zum Stillstand.

 

Katrin Wurster

Auch interessant

Kommentare