Tennistraining

Tennis: Erfolg im Doppel ist abhängig von der Kommunikation

+
Eine gute Kommunikation ist im Tennis Doppel besonders wichtig.

Das Doppel hat im Tennis einen hohen Stellenwert. So werden zum Beispiel knappe und enge Medenspiele durch die Doppel entschieden. Koordinativ und strategisch verlangt das Doppel den Tennisspielern einiges ab, besonders durch die Tatsache, dass vier Spieler auf dem Platz stehen.

Die Spielmöglichkeiten werden im Doppel stark eingeschränkt und es gibt nur selten Bereiche des Platzes, die von keinem Spieler abgedeckt werden. Entscheidend für ein erfolgreiches Doppel ist ein einstudiertes Stellungsspiel und intensive Kommunikation auf dem Platz.

Das Doppel lässt sich nur als Team gewinnen. Gegenseitiges Motivieren nach leichten und unnötigen Fehlern sollte ein Standard im Doppel sein. Dadurch dass die gegnerische Seite durch zwei Spieler kaum spielerische Freiräume bietet, ist es sehr schwer die volle Größe des Platzes auszunutzen. Die eigenen Aufschlagspiele dominieren eine Doppelpartie. Eine intensive Kommunikation mit dem Spielpartner ist hierbei äußerst wichtig.

 

Kommunikation als Schlüssel zum Erfolg

Besonders bei dem eigenen Aufschlagspiel muss vor jedem Punkt abgesprochen werden, wohin der Aufschläger serviert. Ihr Spielpartner benötigt diese Information für das Stellungsspiel am Netz. Servieren Sie zum Beispiel von der Einstand-Seite aus von rechts nach links, bieten sich dem Aufschläger drei Möglichkeiten: Durch die Mitte, nach Außen oder auf den Körper. Für Ihren Doppelpartner entscheidende Informationen:

1. Servieren Sie nach außen, so geben Sie dem Gegner beim Return einen guten Winkel für einen Longline-Passierball. Weiß Ihr Spielpartner, dass Sie nach außen servieren, so kann er die Netzseite über dem Doppelfeld komplett abdecken, so dass der Gegner keine Chance hat, Longline zu passieren.

2. Schlagen Sie durch die Mitte auf, ist es einfacher für den Return-Spieler cross zu returnieren. Ihr Doppelpartner kann also versuchen den Return am Netz abzufangen, sofern dieser wirklich nur zurück geblockt wird. Des Weiteren kann sich der Netz-Mann so mehr Richtung Mitte orientieren und deckt mehr vom Platz ab.

3. Servieren Sie auf den Körper des Gegners, so stellen Sie diesen mit dem Return ebenfalls vor eine schwierige Aufgabe. Sie geben kaum einen Winkel und der Gegner muss sich schnell bewegen um seitlich zum Ball zu stehen. Oftmals wird dann nur noch mit Mittelgriff zurückgeblockt. Für einen guten Volleyspieler ein gefundenes Fressen.

 

Sprechen Sie diese Strategien mit Ihrem Netz-Mann vor jedem Aufschlag durch, so dass dieser schon erahnen kann, wo der Return hin gespielt wird. Wenn Sie vorher schon wissen, wie der Ballwechsel in etwa aussehen wird und was genau Ihr Doppel-Partner macht, spielen Sie wesentlich vorausschauender und sicherer.

 

Trainingsformen – den Fokus auf die Kommunikation und die Harmonie setzen

Erfolgreiche Doppel sind im Tennis immer eingespielt, das heißt, dass diese teilweise schon über Jahre hinweg miteinander spielen und genau wissen, wie Ihr Doppel-Partner so tickt. Zwei Spieler miteinander in ein Doppel zu stellen, die noch nie zuvor miteinander gespielt haben, ist weniger erfolgsversprechend. Im Training werden die Grundlagen eines stabilen und erfolgreichen Doppels gelegt. Oberste Priorität im Training hat die Kommunikation. Reden Sie mit Ihrem Doppelpartner. Sprechen Sie Punkt-Strategien durch und probieren Sie die verschiedensten Dinge aus. Wichtig ist, dass zwei Einzelspieler zusammen harmonieren und diese Harmonie erlangt man nur über das Training. Suchen Sie im Training Matches, nur hier können Sie wirklich zielgerichtet Ihre gemeinsamen Stärken herausfinden.

Technische Aspekte oder auch den Volley kann jeder Spieler für sich während des individuellen Trainings verbessern. Bei diesem Taktiktraining üben Sie nur, als Einheit zu funktionieren. Auch die Kommunikation während des Ballwechsels ist wichtig. Spielt der Gegner zum Beispiel einen Lop über den Netz-Mann, welcher sich nicht sicher ist, ob er diesen vollieren kann oder nicht, so muss er oder sie ein kurzes Zeichen geben, wer den Ball spielt. Solche Abläufe müssen automatisiert werden und das gelingt nur mit reichhaltiger Kommunikation.

Auch bei gegnerischem Aufschlag ist es wichtig, sich über den Return abzusprechen. Zwar ist dies etwas schwierig, da der Return-Spieler vorher nicht weiß, wo der Aufschlag hinkommt, aber besonders beim zweiten Aufschlag ist es möglich den Return anzukündigen. Besprechen Sie mit Ihrem Doppelpartner, ob Sie direkt nach dem Return nach vorne ans Netz kommen oder erst einmal versuchen eine Cross-Rallye zu spielen. Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass Sie sich immer nur hinter der Grundlinie mit Ihrem Doppelpartner unterhalten und das wiederum natürlich so leise wie möglich, damit Ihre Gegner nichts von dem hören.

 

Fazit

Die Kommunikation der beiden Doppelspieler untereinander ist sehr wichtig. Nur so kann ein gutes Stellungsspiel und eine gute Abdeckung des Platzes inklusive Doppelfeld erreicht werden. Viele Spielsituationen lassen sich durch gutes Stellungsspiel vorhersehen und auch erzwingen. Teilen Sie bei den eigenen Aufschlagspielen Ihrem Doppelpartner unbedingt mit, wohin Sie servieren. Nur so kann sich dieser vorausschauend auf den Return und den folgenden Ballwechsel einstellen. Wichtig ist die Spielpraxis. Absolvieren Sie so viele Trainingsmatches wie möglich. Nur so kommt die Harmonie zustande. Sie können nicht von jetzt auf gleich mit Ihrem Partner ein hervorragendes Doppel spielen. Geben Sie sich Zeit um sich aufeinander einzustellen.

 

Markus Czerner

Auch interessant

Kommentare