Schlingentraining

Sling Training bei Nackenschmerzen

+
Sling Training kann bei Nackenschmerzen helfen.

Schlingentraining gilt als „Wundermittel“ für diverse Erkrankungen des Bewegungsapparates. Im Teil Zwei unserer Serie zu den Effekten von Sling Training bei diversen Erkrankungen gehen wir heute auf Nackenschmerzen und der gezielten Behandlung derer ein.

Nackenschmerzen können aufgrund verschiedenster Erkrankungen im Bereich der Halswirbelsäule, aber auch der Schulter und des Brustkorbes entstehen. Vermehrt sind Überlastungsprobleme der lokalen Muskulatur und des Weichteilgewebes durch statische Fehlhaltungen (z.B. Bildschirmarbeit) hierfür die Ursache. Weiterhin unterliegt die Halswirbelsäule dem typischen degenerativen Verschleißprozess mit zunehmenden Lebensalter. Blockaden als auch Schäden an Bandscheiben und Wirbelgelenken können sich hier leichter bilden. Beweglichkeitseinschränkungen als auch Muskelverhärtungen im Halsbereich sind somit die logische Folge.

Bisher galt: In der Akutphase hilft Ruhe 

Um dem entgegenzuwirken, galt bisher folgende Faustregel: Den betreffenden Bereich in der Akutphase durch Schmerzmedikamente als auch Ruhe entlasten (gegebenenfalls auch durch Halsmanschette bzw. stabilem Halskragen). Bei längerem Behandlungsverlauf als auch chronischem Nackenschmerz bildet die Krankengymnastik als auch diverse physikalisch-therapeutische Maßnahmen die Grundlage der Behandlung. Daneben können auch alternative Behandlungen wie Akupunktur oder naturheilkundliche Verfahren erfolgsversprechend sein (gesundheit.de, 2014).

Sling Training in die Nackentherapie mit einbinden

Dass auch Schlingentraining in die Therapie mit eingebunden werden sollte, beweist eine Studie mit dem Titel „On the Effect of Once Sling Exercise Therapy on Neck Pain“. Diese Studie wurde im Jahr 2009 unter Xu et al. veröffentlicht. Dabei sollen verschiedene Trainingseffekte auf Basis der Therapie mit Schlingentrainern bei unterschiedlichen Trainingsmethoden erforscht werden. Für den Test standen 39 weibliche Studenten mit Nackenschmerzen zur Verfügung, die zufällig in eine Kontrollgruppe, eine aktive Bewegungsgruppe (AB) und eine Gruppe unterteilt wurden, die Stabilitätstraining für die Muskulatur (MST) durchführte. Über die Wong-Baker Schmerzskala und die Muskelskalierbarkeit, - beweglichkeit und –starre des Nackens sollen mögliche Trainingseffekte vor und nach der Schlingentrainingstherapie erfasst werden. Die AB-Gruppe und die MST-Gruppe zeigten einen effektiven Rückgang in der Wong-Baker Schmerzskala nach einer Durchführung. Die Empfehlung für den Therapeutischen Ansatz ist dahingehend, dass aktive Bewegung und Stabilisierungstraining für den Nackenmuskel als ein Mittel zur Nackenschmerz-Therapie betrieben werden sollte. Zwei bis drei Einheiten pro Wochen gelten demnach als ausreichend, um den Nackenbereich nachhaltig zu fördern (Xu et al., 2009). 

Lesen Sie auch:

Gesunde Schultern durch Schlingentraining

Quellen:

1. gesundheit.de. Nackenschmerzen: Was tun? Zugriff am 14.10.2014. Verfügbar unter http:// www.gesundheit.de/krankheiten/schmerz/nackenschmerzen/nackenschmerzen

2. Xu B., Hong Y., Wu S. & Wang L. (2009). On the Effect of Once Sling Exercise Therapy on Neck Pain. Zugriff am 20.02.2014. Verfügbar unter http://www.variosling.de/de/sling-trainer-info/studien.html

Auch interessant

Kommentare