YouTube-Video: Ausfallschritt mit Medizinball

Video: Ausfallschritt mit Medizinball

Unser Sportexperte Dennis Sandig erklärt die richtige Ausführung der Übung "Ausfallschritt mit Medizinball", eine Variation inklusive Oberkörperrotation und Rumpftraining.

 

Im Vergleich mit dem einfachen Ausfallschritt, der hauptsächlich auf die Stärkung der Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur abzielt, liegt der Schwerpunkt des Ausfallschritts mit Medizinball auf der Oberkörperrotation und -stabilität. So kann ein optimales Training der Rumpfmuskulatur ausgeführt werden. Die Kombination von Ausfallschritt und Oberkörpermuskulatur ruft umfassende Trainingseffekte hervor, von denen Sportler aller Sportarten profitieren können.

Beginnen Sie mit der Ausgangsposition in aufrechtem Stand (siehe Video). Halten Sie den Medizinball gerade vor Ihrem Körper, die Arme sind dabei im 90°-Winkel nahe am Körper, sodass sich der Ball in etwa auf Bauchhöhe befindet. Machen Sie nun einen großen Schritt nach vorne und gehen Sie in der Endposition so tief, dass der vordere Oberschenkel mindestens parallel zum Boden ist. Rotieren Sie nun über das vordere Bein mit dem Ball zur Seite. Halten Sie Ihren Oberkörper während der gesamten Übung aufrecht, die Hüfte bleibt stabil und rotiert nicht mit. Kehren Sie zurück in die Ausgangsposition und wiederholen Sie die Übung mit der anderen Seite.

Rubriklistenbild: © trainingsworld

Auch interessant

Kommentare