Kraft-Ausdauertraining

Die wilden Seile: Fitnesstrend (nicht nur) für Kids

+
Mit den Seilen effektiv trainieren.

Jeder kennt die Kletterseile in den Schulturnhallen. Diese avancieren mittlerweile zu einem wichtigen und innovativen Trainingsgerät in vielen Sportbereichen. Mit den vermeintlich alten Geräten kann man effektiv Kraft und Ausdauer trainieren. Gerade weil sie vielfältige Einsatzmöglichkeiten bieten.

Ausdauertraining ist in der Schule oft monoton und wenig unterhaltsam. Um so wichtiger ist es, dass endlich auch einmal neue und interessante Bewegungsformen Einzug in den Schulsport halten. Vorbei sind die Zeiten, in denen der Sportlehrer einfach Mannschaften bilden und die Schüler Ball spielen lassen kann. Kinder wollen sich bewegen und Kinder lieben neue Übungs- und Bewegungsformen1. Wer das nicht glauben will, dem fehlt es eher an Vorstellungskraft und Ideen für kreative Bewegungsformen. Staubige Lehrpläne haben ausgedient - Bewegungsfreude sollte im Vordergrund stehen, wenn wir junge Leute für Sport und Bewegung begeistern wollen - und genau das muss das Ziel des Sportunterrichts sein! Aber auch für Sportvereine bieten die wilden Seile abwechslungsreiches Training - bei gleichzeitig intensiven Belastungen.

Springseile sind kein neues Trainingsmittel. Schwere Hanftaue hingegen schon. Diese Taue und auch die alten Sprungseile bieten viele Möglichkeiten ein abwechslungsreiches Training zu gestalten. Und das beste daran ist: alte Taue und Seile finden sich in fast jeder Schulturnhalle! Lernen Sie in diesem Beitrag ein altes Trainingsgerät mit neuen Bewegungsaspekten kennen: Auf der Messe für Fitness und Bodybuiling (FIBO) in Essen gewannen diese Seile 2010 sogar den Innovationspreis. Das Training mit Hilfe von dicken Seilen bietet eine einfache Möglichkeit die Ausdauer von Kindern mit Spaß zu steigern. 

Klassiker in der Moderne 

Im Training gibt es immer wieder neue Ideen: Vibrationsplatten und Elektrostimulation der Muskulatur gehören ebenso dazu, wie Stepper, Cross-Trainer und andere technische Gerätschaften. Dem Gegenüber entsteht derzeit eine vollkommen neue Strömung, die mit den Worten „Zurück zu den Wurzeln“ beschrieben werden kann. Im Vordergrund steht dabei ein freies Training mit Hanteln und klassischen Trainingsgeräten: Turnringe, Kugelhanteln und sogar Baumstämme oder Autoreifen werden zu Trainingsgeräten. Gerade im Schulsport, der traditionell arm an Ressourcen ist, sind oft klassische Geräte zu finden. Innovativer Einsatz dieser Geräte kann helfen den Schülern Spaß an der Bewegung zu vermitteln und gleichzeitig eine adäquate Belastung zu erzeugen. Auch im Schulsport darf hartes Training mit dem Ziel den Körper auch mal punktuell an die Belastungsgrenzen zu führen ausprobiert werden. Die körperliche Ausbelastung ist ein wichtiger Trainingsinhalt, denn sie macht uns sensibel für unseren Körper! Was passiert bei hohen Intensitäten? Wie funktioniert mein Körper und kann er Belastungen kompensieren? 

Ausdauer ist die Grundlage der Bewegung! 

Ihre Ausdauerleistungsfähigkeit ist eine wichtige motorische Grundfunktion. Nur wenn Sie ein Mindestmaß an Ausdauer mitbringen sind Sie in der Lage überhaupt den Alltag belastbar zu bewältigen. Das selbe gilt für Kinder und Jugendliche. Der natürliche Bewegungsdrang darf und soll ausgelebt werden. Grundlegend kommt der Ausdauerbelastung eine sehr wichtige Bedeutung zu. Mit dem richtigen Ausdauertraining können Sie Ihre Leistungsfähigkeit auf verschiedenen Ebenen beeinflussen. Dazu ist die Wissensbasis in den letzten 10–15 Jahren unheimlich stark angewachsen. Trotzdem wirkt die Methodik des Ausdauertrainings auf viele Sportler recht einseitig. Im Freizeit- und Fitnesssport wer- den oftmals moderate Umfänge in niedrigen Intensitäten empfohlen. Im Schulsport hingegen ist Laufen und Ausdauertraining selten gerne gesehen. Für die allgemeinen Anpassungen des Ausdauertrainings ist die Belastungsform auch nicht nicht von Bedeutung. Trainingsanpassungen sind von Intensität und Umfang abhängig. Je nach Übung können im Training unterschiedliche große Muskelgruppen angesprochen werden. Im Ausdauertraining wird nur selten der Oberköper mit einbezogen. Bei den meisten Trainingsformen wird im Schwerpunkt die Beinmuskulatur belastet. Wenn Sie mit den wilden Seilen trainieren, können Sie gezielt die Oberkörpermuskulatur ein- setzen. Das ist nicht nur für Ringer, Ruderer oder Boxer interessant. Kinder sollten möglichst Variantenreich trainieren - und dazu gehört eben auch das Training der Oberkörpermuskulatur. 

Dennis Sandig 

 

Lesen Sie weiter Alte Seile - neues Trainingsgerät

 

Literatur: 

1 Sports Medicine, 2002, Bd 32 (1), S. 53-73 

2 J Strength Cond Res. 2013 Jul 26. [Epub ahead of print]

Auch interessant

Kommentare