Basketballtraining

Krafttraining im Basketball

+
Alles über das Zusammenspiel von Kraft- und Basketballtraining

Die Bedeutung von Krafttraining ist im modernen Basketball unbestritten. Wieso dem so ist und wie Sie Kraft am besten trainieren, erklärt Ihnen unser Basketball-Experte Ramy Azrak.

Der Erfinder des Basketballs, Dr. James Naismith, entwickelte 1891 nach seiner Definition ein „körperloses Spiel“. Man braucht kein Basketballexperte zu sein, um Naismith in Bezug auf den modernen Basketball zu widersprechen. Basketball heute ist ein hochathletisches Spiel und nach Eishockey das zweitschnellste Spiel der Welt.

 

Kraft im Basketball

Im Basketball gibt es verschiedene Kraftformen, die neben den technischen und taktischen Fähigkeiten die Performance eines Spielers ausmachen. In einer Analyse über das optimale Krafttraining eines Basketballers stellten Steinhöfer und Warobiow (Steinhöfer, Warobiow in Hagedorn, Niedlich, Schmidt, 64-65) fest, dass beim Basketball verschiedene Dimensionen bzw. Formen der Kraft benötigt werden. An einen Basketballer werden demnach extrem hohe Anforderungen an intensive zyklische und azyklische, nachgebende (exzentrische) und überwindende (konzentrische) Muskelarbeit und somit an die Schnell-, Explosiv- und Reaktivkraft gestellt.

Darüber hinaus spielt neben der Muskelkraft auch die Kraftausdauer eine wichtige Rolle, da die meisten Aktionen über verhältnismäßig lange Zeit ohne Leistungsverlust durchgehalten werden müssen.

 

Basketballspezifisches Krafttraining

Wer den athletischen Ansprüchen des Basketballs demnach gerecht werden will, der kommt um ein gezieltes Krafttraining nicht herum. Doch wie sollte ein basketballspezifisches Krafttraining aussehen?

Grundsätzlich ist es gut, Grundübungen wie Kniebeugen, Klimmzüge, Kreuzheben und Bankdrücken ins Training zu integrieren, um das Kraftpotential zu verbessern. Mindestens genauso wichtig ist ein funktionelles, sportartspezifisches Krafttraining mit Variationen von Ausfallschritten, Rumpfstabilisationsübungen und auch Übungen zur Verletzungsprophylaxe.

Ein Basketballer sollte zudem regelmäßig plyometrische Sprungkraftübungen durchführen.

Beim Basketballtraining sollten zusätzlich Koordination, Ausdauer, Schnelligkeit und Reaktionsvermögen trainiert werden, um eine bestmögliche Performance im Wettkampf abliefern zu können.

 

Lesen Sie auch: Krafttraining für Frauen in Ballsportarten 

 

Ramy Azrak

Auch interessant

Kommentare