Bodyweighttraining

Das Türziehen - effektive Übung für Bizeps und Latissimus

Die beste Übung für Bizeps und Rückenmuskeln. Wir zeigen Ihnen hier die unterschiedlichsten Varianten, damit Sie den Schwerpunkt auf verschiedene Muskeln legen und die Intensität jederzeit verändern können.

Startposition beim Türziehen.

Mit dem Türziehen trainieren Sie den Latissimus, den Bizeps, die Unterarme sowie den hinteren Anteil des Deltoideus. Zuerst einmal zu den Grundlagen: Stellen Sie sich ans Ende vor eine geöffnete Tür und greifen Sie mit jeder Hand einen Türgriff an der Innen- und Außenseite. Stellen Sie die Füße rechts und links der Tür ab, sodass sie zwischen Ihren Beinen eingeklemmt ist. Ihre Fersen sollten unterhalb der Türgriffe platziert sein, damit Sie sich gut festhalten können. Eine gute Bodenhaftung ist hier besonders wichtig, also tragen Sie lieber Schuhe bei dieser Übung. Nun lehnen Sie sich so weit zurück, bis die Arme gestreckt sind. Gleichzeitig beugen Sie die Knie und strecken das Gesäß nach hinten, damit Ihre Wirbelsäule aufgerichtet ist. Ober- und Unterschenkel sowie Oberkörper und Oberschenkel bilden einen rechten Winkel zueinander. Ihre gesamte Fußsohle bleibt fest auf dem Boden. 

Endposition beim Türziehen.

Ziehen Sie jetzt die Brust nach vorn oben, bis sie die Tür berührt. Sie sind nun so aufgerichtet, als würden Sie sich auf einen Stuhl setzen wollen. Versuchen Sie, die Schulterblätter zusammenzuziehen. Lassen Sie sich anschließend in einer kontrollierten Bewegung wieder nach hinten unten sinken. Am tiefsten Punkt der Bewegung strecken Sie die Arme und ziehen die Schulterblätter so weit wie möglich auseinander. Behalten Sie den 90-Grad-Winkel zwischen Oberschenkeln und Oberkörper während der gesamten Übung bei. Wenn Sie während des Hochziehens die Ellbogen nah am Oberkörper halten und die Schulterblätter am höchsten Punkt der Bewegung fest zusammenziehen, am tiefsten Punkt weit auseinanderziehen, trainieren Sie verstärkt den Rücken. Wenn Sie die Brust zu den Händen ziehen, werden der obere Rücken, die hinteren Anteile des Deltoideus sowie der Bizeps trainiert. Ziehen Sie den Bauch zu den Händen, liegt der Fokus auf dem unteren Rücken. 

Variante 1: Um die Übung zu vereinfachen, wandern Sie mit den Füßen etwas zurück. Sie können sogar mit den Zehen an der Türkante beginnen. Wenn Sie nach und nach mehr Kraft aufbauen, bewegen Sie die Füße langsam zentimeterweise nach vorn. Je weiter Ihre Füße im Verhältnis zu den Händen nach vorn kommen, desto schwieriger wird die Übung. 

Variante 2: Wechseln Sie die Position der Hände und greifen Sie die Türklinken im Ober- oder Untergriff. Beim Übergriff zeigen die Handflächen nach unten. Dabei wird der Handstrecker des Unterarms (Extensor) stärker gefordert. Beim Untergriff weisen die Handflächen nach oben und der Schwerpunkt liegt auf dem Handbeuger des Unterarms (Flexor). Wenn Sie die Tür wie abgebildet greifen, trainieren Sie die Außenseiten der Unterarme intensiver. 

Variante 3: Um die Türklinken besser greifen zu können, wickeln Sie ein Handtuch darum (Abbildung) und halten Sie das Handtuch möglichst nah an den Griffen fest. Drehen Sie die Handgelenke so, dass die Handflächen leicht nach oben zeigen (Auswärtsdrehung der Hand), während Sie sich zur Tür heranziehen. Auf diese Weise werden die unterschiedlichen Unterarmmuskeln und zugleich der Bizeps auf verschiedene Arten trainiert. Um noch leichter greifen zu können, wickeln Sie ein größeres Handtuch oder ein Seil um die Türgriffe und knoten es zusammen. So haben Sie eine kleine Schlaufe, an der Sie sich festhalten können. 

Variante 4: Um den Widerstand zu vergrößern, wickeln Sie ein großes Handtuch um die Türklinken und greifen Sie es ungefähr 30 Zentimeter von den Türgriffen entfernt. Die Füße stehen direkt unter den Türklinken. Das trainiert Bizeps und Rücken noch intensiver. 

Variante 5: Sie können die Übung auch an einem Geländer, einem dünnen Baumstamm, dem Ende eines Fahrradständers, einem Straßenschild, einem Laternenmast oder jeder anderen Art von Pfahl machen, solange er fest im Boden verankert ist. Ich finde überall eine Gelegenheit, diese Übung zu machen, egal, wo ich bin. Sie benötigen nur etwas Stabiles, an dem Sie sich in Hüfthöhe festhalten können, waagerecht oder senkrecht – Hauptsache, Sie können die Füße daneben oder darunter platzieren. Werden Sie kreativ. Sie können sich mit oder ohne Handtuch oder an einem dicken Seil mit Knoten an den Enden festhalten, sodass Ihre Hände nicht abrutschen. 

Variante 6: Um den Widerstand noch weiter zu erhöhen, halten Sie die Hände niedriger oder setzen Sie Ihre Füße erhöht ab. Um die Terrasse meiner Wohnung verläuft beispielsweise eine Gitterbalustrade, an der ich mich mit der Hand am oberen Geländer (ungefähr hüfthoch) festhalte, die Füße stecke ich in das Gitter, ungefähr 15 Zentimeter über dem Boden. Dann lehne ich mich zurück, strecke das Gesäß so weit wie möglich nach hinten und beginne mit der Übung. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, das Türziehen zu üben, aber tun Sie sich den Gefallen und beginnen Sie mit der Basisversion. Es ist für mich eine der effektivsten Übungen für Rücken und Bizeps. 

Wollen Sie einen gang zulegen? Versuchen Sie, die Übung mit einer Hand auszuführen! Das fordert Unterarme, Bizeps und Rückenmuskeln noch intensiver. Auch hier können Sie ein Handtuch um beide Türgriffe wickeln und beide Enden fassen. Das stärkt den Griff und die Kraft im Unterarm ebenso wie das Greifen eines Türrahmens. Sie können auch jede Art eines im Boden verankerten Pfahls oder Pfostens nehmen oder sogar einen dünnen Baumstamm. Klemmen Sie ihn wie gewohnt zwischen die Beine. Vielleicht besitzen Sie sogar einen Turnring und befestigen ihn irgendwo. Als ich die Übung zum ersten Mal einhändig gemacht habe, habe ich einen Kleiderbügel verbogen, sodass ich ihn um beide Türgriffe einhaken konnte, und für den besseren Griff ein kleines Handtuch herumgewickelt. Statt des Kleiderbügels eignen sich aber ein Gurt oder Seil besser. 

Mark Lauren

 

Lesen Sie auch:

Ausfallschritt in verschiedenen Variationen und Schwierigkeitsgraden

Effektive Brust- und Schulterübung mit dem eigenen Körpergewicht

 

Quelle: 

Mark Lauren: Fit ohne Geräte – trainieren mit dem eigenen Körpergewicht, riva Verlag 2011

Rubriklistenbild: © riva Verlag - Mark Lauren

Auch interessant

Kommentare