Intervalltraining

HIT-Basisübungen für Männer

+
Intervalltraining - HIT-Basisübungen für Männer

Die zehn Basisübungen für Männer trainieren alle wichtigen Muskelbereiche: Schultern, Brust, Rücken, Arme, Beine und Bauch.

Ziel des Programms ist ein V-förmiger Oberkörper mit breiten Schultern, einer schmalen Taille, muskulösen Armen, kräftigen Beinen und einem flachen Bauch. Die Übungen werden dabei in einer ganz bestimmten Reihenfolge ausgeführt, bei der die verschiedenen Muskeln nacheinander gezielt beansprucht werden. 

Mit dem Liegestütz beginnen

Nach dem Liegestütz, der Brust, Schultern und Trizeps vorrangig trainiert, folgt mit der zweiten Übung, der Kniebeuge, eine Beinübung, an die sich der Klimmzug für Rücken und Bizeps anschließt. Mit Übung 4 und 5 werden Gesäß, Oberschenkel und Waden trainiert. Die Übungen 6 bis 8 widmen sich wieder dem Oberkörper, nämlich Schultern, Bizeps und Trizeps. Als Letztes wird noch die gesamte Bauchmuskulatur trainiert. 

Die Reihenfolge ist wichtig!

Übersicht der Basisübungen und deren Reihenfolge.

Durch diese Reihenfolge können Sie bei jeder Übung das Maximum herausholen, da sich die Ausführungen nicht gegenseitig beeinträchtigen. Würden Sie beispielsweise mit Bizeps, Trizeps und Bauch beginnen, wäre die Ausführung der anderen Übungen stark beeinträchtigt und Sie könnten hier nicht Ihr Maximum ausschöpfen. Würden Sie beispielsweise Klimmzüge versuchen wollen, nachdem Sie Ihren Bizeps trainiert haben, werden Sie kaum die Leistung abrufen können, die mit ausgeruhten Armen möglich wäre. 

Die richtige Pausenlänge

Zwischen zwei Übungen pausieren Sie so lange, bis Sie das Gefühl haben, wieder fit für die nachfolgende Übung zu sein. Die Pausenlänge kann also durchaus variieren. Zwischen den beiden Bauchübungen zum Schluss benötigt man vielleicht nur wenige Sekunden Pause, nach den Kniebeugen dürfte hingegen ein etwas längeres Verschnaufen notwendig sein. 

Wenn Sie die in der Tabelle dargestellte Übungsreihenfolge beachten, ist Ihnen eine maximale Leistungsfähigkeit garantiert. Sie können deshalb mit der größtmöglichen Intensität trainieren, um optimale Trainingsfortschritte zu erzielen.

Buchtipp aus der Redaktion: (vom Autor dieses Artikels)

HIT-Fitness: HochIntensitätsTraining - maximaler Muskelaufbau in kürzester Zeit

HIT-Fitness

Welcher Mann träumt nicht von einem durchtrainierten Körper mit Sixpack und starken Arm- und Brustmuskeln? Welche Frau hätte nicht gern straffe Oberarme und Schenkel? Wenn man sich dafür nur nicht so lang im Studio abmühen müsste …! Das Hochintensitätstraining, kurz: HIT, ist eine auf aktuellen sportwissenschaftlichen Untersuchungen basierende Trainingsmethode, mit der in kürzester Zeit größtmöglicher Muskelaufbau erreicht werden kann. Bislang war HIT das Erfolgsrezept vieler Hochleistungssportler und Bodybuilder. Mit "HIT-Fitness" liegt nun erstmals ein Trainingsbuch vor, das es auch Freizeitsportlern – mit oder ohne Vorerfahrung– ermöglicht, von der sagenhaften Effektivität des Hochintensitätstrainings zu profitieren. In diesem Buch werden nicht nur die Grundlagen erläutert und hochaktuelle Forschungsergebnisse der Sportwissenschaft präsentiert, sondern auch konkrete Trainingsprogramme vorgestellt, mit denen man in nur zwei bis drei kurzen Trainingseinheiten pro Woche seine Muskeln wirkungsvoll aufbauen und definieren kann. Es gibt keinen kürzeren Weg zum Traumkörper!

Hier können Sie das Buch direkt im Shop bestellen. 

Auch interessant

Kommentare