Intervalltraining

HIT-Basisübungen für Frauen

+
Zehn wichtige Krafttrainingsübungen für einen HIT-Zirkel

Die Basisübungen für Frauen sind so ausgewählt, dass die Muskeln des gesamten Körpers gestrafft werden und das Hauptaugenmerk dabei auf die speziellen Bedürfnisse der Frau gelegt wird.

Neben einem Schwerpunkt im Bereich von Bauch, Beinen und Po liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Straffung des Trizeps, also der Oberarmrückseite. Da Frauen einen sehr viel geringeren Anteil an anabolen Hormonen haben als Männer, müssen Frauen nicht befürchten, durch ein Muskeltraining zu große Muskeln zu bekommen. 

HIT-Zirkel für einen guten Fortschritt

Es gibt daher auch keinen Grund, dass sich Frauen in Bezug auf die Intensität des Trainings zurückhalten sollten. Im Gegenteil: Erst durch ein entsprechend intensives Training wird der Reiz gesetzt, der dann positive Anpassungsreaktionen nach sich zieht. Wenn Sie die in der Tabelle und im Schaubild dargestellte Übungsreihenfolge beachten, ist Ihnen eine maximale Leistungsfähigkeit garantiert. Sie können deshalb mit der größtmöglichen Intensität trainieren, um optimale Trainingsfortschritte zu erzielen. Bei dem hier vorliegenden Zirkeltraining, wie im Foto abgebildet, werden die Muskeln durch die einzelnen Übungen nacheinander beansprucht, und zwar so, dass sich die Übungen nicht gegenseitig beeinträchtigen. 

Die Atmung als Maßstab für die Intensität

Die richtige Reihenfolge ist wichtig für den Trainingserfolg.

Wie bei den Männern gilt auch hier, dass Sie so lange zwischen den Übungen pausieren sollten, bis Sie sich so weit erholt haben, dass Sie bei der nächsten Übung wieder die volle Leistung abrufen können. Ein guter Maßstab hierfür ist die Atmung: Auch bei einem intensiven Krafttraining wird das Herz-Kreislauf-System angekurbelt und die Atmung durch die Anstrengung schneller. Wenn sich die Atemfrequenz wieder normalisiert hat, können Sie zur nächsten Übung übergehen. Die Pausenlänge kann daher je nach Übung zwischen ein paar Sekunden und rund eineinhalb Minuten liegen.

Aus:

Gießing, Dr. Jürgen: HIT-Fitness - Hochintensitätstraining, Riva Verlag, München 2012

Auch interessant

Kommentare