YouTube-Video: Kettlebell Swing

Video: Kettlebell Swing

Dennis Sandig erklärt den Kettlebell Swing, eine Krafttrainingsübung zur Kräftigung der Bein- und Rumpfmuskulatur.

 

 

Die Kugelhantel, auch Kettlebell genannt, wird bereits seit dem 19. Jahrhundert zu Trainingszwecken verwendet. Heute kommt sie wieder neu in Mode und ist in vielen Fitnessstudios zu finden. Die Kettlebell ist sehr vielseitig und passt zu den unterschiedlichsten Trainingszielen. Es kann sowohl das Herz-Kreislauf-System trainiert werden, als auch die Koordination und Rumpfstabilität. Klassische Langhantelübungen wie Reißen oder Kreuzheben können ebenfalls mit der Kettlebell durchgeführt werden, diese aber nicht ersetzen, da andere Trainingsreize gesetzt werden.

Die Basisübung Kettlebell Swing, die in diesem Trainingsvideo präsentiert wird, empfiehlt sich für den Einstieg in das Kugelhantel-Training. Komplexere Übungen können dann davon ausgehend später eingebaut werden. Der Kettlebell Swing zielt hauptsächlich auf Kraftausdauer und Herz-Kreislauf-Belastung ab, führt aber auch energetische Anpassungen der Muskulatur herbei.

Ausgangsposition: Gehen Sie in die Kniebeuge und greifen Sie die Kugel mit beiden Händen im Obergriff. Strecken Sie nun die Beine und Ihre Hüfte explosiv und schwingen Sie die Hantel nach oben. In der oberen Endposition ist Ihr Körper vollständig gestreckt. Lassen Sie dann das Gewicht kontrolliert wieder zurück in die Ausgangsposition gleiten. Die Beschleunigung der Kettlebell sollte nur aus Beinen und Hüfte erfolgen! Achten Sie darauf, dass Sie sich gleichmäßig bewegen und die Hantel mindestens bis über Augenhöhe schwingen. Die Schulterblätter sollten aktiv zusammengezogen werden. Volle Konzentration ist sehr wichtig für die korrekte Übungsausführung, deshalb sollte nicht mit Musik oder in einer Gruppe trainiert werden.

Rubriklistenbild: © trainingsworld

Auch interessant

Kommentare