Kettlebell Training

Trainingsvideo Functional Fitness: Kettlebell Swing

Im Bereich Functional Fitness nimmt das Kettelbell Training einen immer größeren Stellenwert ein.  Eine, wenn nicht die, Grundübung dabei ist der Kettlebell Swing.

Mit dieser Kettlebell-Übung (Die Kugel mit Griff: Was sind Kettlebells?) wird nahezu der ganz Körper involviert, weshalb er problemlos als effektive Rundumfitnessübung/Functional Fitness bezeichnet werden kann. Kaum ein anderes Workout vereint so viele positive Effekte in sich. Er kräftigt die Rückenmuskulatur, die Bauchmuskulatur, die Oberschenkelvorderseite, aber auch die Gesäßmuskeln und den oberen Rücken. Darüber hinaus führt er zu einer gesteigerten Flexibilität in den Hüftgelenken und einer gesteigerten Explosivität bei der Hüftstreckung.

Der Swing ist im Prinzip nichts anderes als explosiv ausgeführtes Kreuz- oder Lastheben.

 

 

Letztendlich ist die Fähigkeit, den Körper bei einer plötzlichen oder schnellen Bewegung abzufangen nicht nur für ambitionierte Sportler wichtig, sondern kann auch in Alltagssituationen hilfreich sein. Da der Swing eine zyklische Bewegung darstellt und die Kettlebell immer weiterschwingt, wird bei der Übung auch eine hoher Kalorienverbrauch erzielt und steigert die Fitness. Die große Anzahl involvierter Muskeln sorgt zudem für einen hohen Sauerstoffverbrauch und eine hohe Herzfrequenz – also ein effektives und intensives Herz-Kreislauftraining. Führen Sie 5 bis 20 Sätze mit jeweils 10 bis 50 Wiederholungen aus. Bewegen Sie sich in den Satzpausen aktiv weiter.

 

Till Sukopp

Rubriklistenbild: © trainingsworld/Till Sukopp

Auch interessant

Kommentare