Basics des Schlingentrainings

Sling Training Begriffserklärungen

+
Paul erklärt die wichtigsten Grundbegriffe für das Schlingentraining: Verankerungspunkt, Griffe, Fußschlaufe.

Nachdem im letzten Artikel von Paul auf die Vor- und Nachteile des Slingtrainings hingewiesen wurde, folgt hier die Erläuterung der wichtigsten Grundbegriffe.

Verankerungspunkt

Dass Sie einen Verankerungspunkt über Kopfhöhe benötigen, habe ich zunächst auf die Seite der Nachteilen gestellt. Der Grund: In der Wüste wird es beispielsweise etwas schwer, eine geeignete Vorrichtung für ein effektives Sling Training zu finden. Es sei denn, Sie sind beispielsweise mit einem Panzer unterwegs.

Spaß beiseite. Wenn Sie erstmals mit dem Sling Training begonnen haben, laufen Sie mit einem ganz anderen Blick durch den Park. Ich bin mir sicher, dass Sie ganz schnell passende Verankerungspunkte in Ihrer Umgebung finden werden.

Beispielsweise schmeißen Sie die Verankerungsschlinge einfach um einen Ast oder befestigen den Sling Trainer an einem Baumstamm oder einer Straßenlaterne (Video zu Verankerungsmöglichkeiten). Und selbst eine einfach Tür im Hotel oder gar zuhause reicht aus, um sich eine Runde “hängen zu lassen”. (Video zu Tür Verankerungsmöglichkeiten zuhause).

Warum ich den Begriff Verankerungspunkt ganz speziell an dieser Stelle nenne, hat einen ganz bestimmten Grund. Ich werde Ihnen im Zuge der Vorstellung verschiedener Übungen immer eine bestimmte Körperausrichtung vorgeben. Dabei unterscheiden wir 2 Möglichkeiten:

1. Ihr Blick richtet sich ZUM zum Verankerungspunkt

2. Ihr Blick richtet sich WEG vom Verankerungspunkt

 

Griffe

Eins vorweg: Achten Sie beim Kauf eines Sling Trainers auf robuste und qualitativ gute Griffe!

Die Griffe werden Sie hauptsächlich in Ihren Händen halten. Trotzdem werden die Griffe auch mit Ihren Füßen und Schuhen in Kontakt kommen, wenn Sie beispielsweise in Rücken- oder Bauchlage mit Ihren Füßen in die entsprechenden Schlaufen schlüpfen.

Auf dem Sling Trainer-Markt gibt es mittlerweile fast unzählige unterschiedliche Modelle. Achten Sie beim Kauf eines Sling Trainers darauf, dass ein richtiger Griff vorhanden ist. Das macht das Funktionelle Training deutlich effektiver als wenn Sie versuchen, sich mit Mühe und Not an irgendwelchen Stoffschlaufen festzuhalten.

 

Fußschlaufen

Einige Sling Trainer haben zu den Handgriffen zusätzliche Fußschlaufen, die bereits fix angebracht sind, oder gar nur bei Bedarf optional angehängt werden können. Das ist natürlich eine sehr feine Sache, denn durch eine gute Fixierung der Füße in den Schlaufen wird Ihnen Ihr Training noch mehr Freude bereiten. Bei vielen Sling Trainern ist es aber die Regel, dass die Handgriffe und die Fußschlaufen das Gleiche sind.

 

Bevor es losgeht

Bevor wir nun tatsächlich in die erste Grundübung einsteigen, möchte ich Sie zuerst noch auf einen ganz wichtigen Punkt hinweisen. Das Training mit einem Sling Trainer beginnt eigentlich zuerst trocken auf dem Boden in einem Körperbrett.

Wie Sie das Körperbrett ausführen, habe ich Ihnen bereits in einem früheren Video demonstriert. (Das Körperbrett: Eine vorbereitende Übung für das Sling Training)

- Haben Sie das Körperbrett selbst ausprobiert?

- Wie lange konnten Sie das Körperbrett halten?

 

Wenn Sie das Körperbrett kürzer als 45 Sekunden halten konnten, werden Sie sich zu Anfang mit ausgefuchsten Übungen schwer tun. Ihnen fehlt noch ein wenig “Kraft in Ihrer Mitte”, in Ihrem Rumpf. Fokussieren Sie sich auf eine saubere Ausführung der Grundübungen, die ich Ihnen nun Woche für Woche vorstellen werde.

Sie konnten das Körperbrett länger als 45 Sekunden halten? Dann werden Sie mit den ersten Grundübungen genauso gut beginnen können. Vergegenwärtigen Sie sich die Grundprinzipien des Sling Trainers und passen Sie die Intensität Ihrer Leistungsfähigkeit kinderleicht an.

Die Grundprinzipien, wie Sie die Intensität in jeder Fitness-Übung modifizieren können, habe ich in einem vorherigen Artikel “Die Grundprinzipien des Slingtrainings” bereits erklärt.

 

Fühlen Sie sich bereit, in das Sling Training einzusteigen??? Oder sind Ihrerseits noch Fragen offen geblieben? Ich beantworte sie sehr gerne und freue mich auf Ihr zahlreiches Feedback

 

Ihr Paul Kliks

Auch interessant

Kommentare