Suspension Training

Die neue Art des Schlingentrainings

+
Schwingen an Schlingen - alles zum dynamischen Slingtraining

Die neue Art des Schlingentrainings: Das dynamische Slingtraining macht sich nicht nur die Wirkung der Gravitation, sondern auch die von Beschleunigung und Verlangsamung zunutze. Suspensiontraining mal anders.

Praktisch alle sportlichen Leistungen, die auf dem Land erbracht werden, haben eines gemeinsam: Die Überwindung der Schwerkraft. Die Gravitation bildet so gesehen die Grundlage aller Trainingseffekte. Dieselbe physikalische Wirkung wie die Gravitation haben Beschleunigung und Verlangsamung. Nachgewiesen hat dies der Physiker Albert Einstein. Diese Erkenntnis und die körperlichen Anpassungen aufgrund dieser Art der Belastung macht sich eine völlig neue Art des Schlingen-Trainings mit dem 4D PRO ReAction Trainer zunutze.

Die Idee, die Kräfte, die durch Beschleunigung und Abbremsen auf unseren Körper einwirken, zu nutzen ist nicht ganz neu. Bereits in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden die positiven Effekte dieser Belastungsart im sogenannten „Rebound-Training“ auf dem Trampolin eingesetzt und wissenschaftlich untersucht. 1980 veröffentlichte die NASA eine Studie, in der das „Rebound-Training“ als „the most efficient, effective form of exercise yet devised by man." propagiert wird. Der Fokus lag damals zwar auf dem Effekt auf das Herzkreislauf-System und die Sauerstoffverwertung. Mittlerweilen haben aber weitere Studien noch eine Viehlzahl anderer positiver Effekte des Schwingens belegt.

 

Die Wirkung des Schwingens

Das Grundprinzip ist einfach. Beim Schwingen wird die stets vorhandene Gravitation mit der Beschleunigung und der Verlangsamung unseres Körpers kombiniert. Damit werden hohe, aber gelenkschonende Trainingsreize möglich. Die Schwingung wirkt sich auf den gesamten Körper aus. Es ist nicht nur die Muskulatur, die einem zusätzlichen Reiz ausgesetzt wird. Auch das Knochengerüst, der gesamte Stoffwechsel und jede einzelne Körperzelle, deren Zellwand beim Umkehrpunkt am unteren Ende einem erhöhten Druck ausgesetzt ist, profitieren. Um dem Druck Stand zu halten, entwickelt die Zelle Gegendruck und kräftigt sich. So zwingt die Erhöhung der Schwerkraft nicht nur alle Muskeln, sondern auch Knorpel, Sehen, Bänder und Bindegewebe sowie innere Organe wie Herz oder Lunge zur Adaption. Zudem führt der Rebound Effekt zu verbesserter intra- und intermuskulärer Koordination, da die Muskulatur auf den Rebound-Effekt situativ und schnell reagieren muss.

 

Dynamisches Schlingentraining als Erweiterung bisheriger Methoden

Der Erfinder des neuen Trainingstools 4D PRO ReAction Trainer, Dr. Dr. Homayun Gharavi, ließ sich bei der Entwicklung vom Schlingentraining und vom Trampolin inspirieren. Er verknüpfte die Sportgeräte und sorgte so für die Kombination der positiven Trainingseffekte. Dr. Dr. Gharavi arbeitete lange Zeit mit starren Suspension Systemen des funktionellen Trainings wie TRX, Aero Sling u. a. Das Training mit den herkömmlichen Schlingen-Trainern machte ihn aber nicht ganz glücklich. Zwar beanspruchten sie den Körper in mehreren Bewegungsebenen und erforderten mehr Koordination als das Training an Maschinen. Dennoch sind die Bewegungen im Umfang und der Bewegungsrichtung vorgegeben und relativ starr. Sein Ziel war es, ein Training zu entwickeln, mit dem man ganze Muskelketten so dynamisch trainieren kann, wie es Sport und Alltag eigentlich verlangen. Die Muskeln sollten lernen, sich schneller und unabhängig voneinander zu bewegen, und die Fitness so gesteigert werden.

Erreicht hat er dieses Ziel durch die elastischen Bänder im Schlingen-System. Mit ihnen wird der ganze Körper dynamisch in Schwingungen versetzt, die von der Belastungsform einer Wellenbewegung mit Hoch- und Tiefpunkt ähnelt. Dadurch wird bei jeder Übung die gesamte Muskelkette aktiviert und pro Übung werden immer mehrere Muskelgruppen gleichzeitig angesprochen. Für den aktiven und passiven Bewegungsapparat ist der Moment des Abhebens Schwerstarbeit. Der Endpunkt erfordert eine schnelle Reaktion und Innervation. Auch in der folgenden Entlastungsphase ist die Muskelarbeit gemäß Studien im Gegensatz zu starren Suspension-Systemen durchgehend gegeben. Studien zeigen auch, dass mehr als doppelt so hohe Bewegungsfrequenzen erzielt werden.

 

Das Training mit dem 4-D ProTrainer

Der 4D PRO ReAction Trainer kann überall 
eingesetzt werden. Ob zu Hause, im Studio oder im Freien. Mit den austauschbaren Aufhängungen kann er flexibel in stabile 
Türen oder an feste Punkte wie Dachbalken, Bäume oder Dübel 
eingehängt werden.
Zudem kann er als Resistance Band an einer Wand befestigt oder mit einem Partner eingesetzt werden.

Beim 4D PRO ReAction Trainer gibt es 4 Grundübungen, auf denen insgesamt mehr als 20 weitere Übungen basieren – die sogenannten Progressionsstufen. Insgesamt lassen sich dem Entwickler zu Folge mehr als 300 Übungen absolvieren. Der Schwierigkeitsgrad kann durch zusätzliche Bänder, Veränderung der Körperposition oder Trainingsumfang variiert und angepasst werden. Wer mehr darüber erfahren möchte konsultiert die Homepage (www.4dpro.de) oder besucht einen Instructor-Kurs. Dieser ermöglicht es, seine persönlichen Trainings-Sessions oder diejenigen mit Kunden zu optimieren und individuell anzupassen.

 

Niklaus Jud

 

Lesen Sie auch: Schultertraining mit einem Sling Trainer 

 

Quellenangaben:

1. A. Bhattacharya, E. P. McCutcheon, E. Shvartz, and J. E. Greenleaf. Body acceleration distribution and O2 uptake in humans during running and jumping. In: Journal of Applied Physiology November 1, 1980 vol. 49 no. 5 881-887

2. Johannes Roschinski (2008). Spring Dich Fit.2. Aufl. Meyer & Meyer Verlag

3. www.4dpro.de

Auch interessant

Kommentare