Fitnesstraining

Fettverbrennung ankurbeln: Zweimal kurz statt einmal lang

+
Eine Pause während des Ausdauertrainings steigert die Fettverbrennung

Ein Ziel beim Sport ist es, Fett zu verbrennen und dadurch abzunehmen. Ein anderes ist es, den Fettstoffwechsel anzukurbeln, um beim Sport mehr Energie zu haben. Dazu gibt es verschiedene Trainingstipps.

Der japanische Forscher Kazushige Goto hat nun neue Erkenntnisse gesammelt, wie man am besten trainieren sollte, um die Fettverbrennung zu verbessern.

Kurz gesagt, kann man die Ergebnisse der japanischen Studie auf die Formel „2-mal kurz statt 1-mal lang“ zusammenfassen. Dies gilt zumindest, wenn man den Fettstoffwechsel ankurbeln möchte. Wer also vermehrt Fett verbrennen will, sollte während seines Ausdauertrainings bei der Hälfte eine Pause einlegen.

 

Training auf dem Ergometer

Bei der Untersuchung an der Universität von Tokio mussten 7 Probanden nach 2 unterschiedlichen Schemata eine Stunde bei einer maximalen Sauerstoffaufnahme von 60 % auf einem Fahrradergometer trainieren. In der ersten Runde fuhren Sie eine Stunde am Stück, beim zweiten Versuch legten sie nach der ersten halben Stunde eine 20-minütige Pause ein, bevor sie noch einmal eine halbe Stunde in den Sattel stiegen. Jeweils nach einer Viertelstunde wurde bei den Testpersonen eine Blutprobe entnommen, um mehrere Leistungsfaktoren zu untersuchen.

 

Pause steigert die Fettverbrennung

Bei diesem Test stellten die Forscher fest, dass die Lipolyse-Rate bei den Pobanden durch die Pause während des Trainings erhöht war. Die Teilnehmer verbrannten also mehr Fett, wenn sie ihr Training unterbrachen. Gleichzeitig stieg die Konzentration von freien Fettsäuren und Glycerol im Blut durch die Pause stärker an als beim Schema ohne Pause. Vor allem in den letzten 15 Minuten beim Pausen-Schema nahm der Spiegel deutlich zu. Ebenso stieg der Epinephrinspiegel im Blut und der Insulinspiegel sowie die Glukose nahmen ab. All diese Faktoren deuten nach Angabe der Autoren darauf hin, dass die Fettverbrennung angekurbelt wird, wenn man das Training bei Halbzeit unterbricht.

 

Entspanntes Training

Sowohl für Sportler wie auch für Menschen mit Übergewicht könnte diese Erkenntnis das Training für ihre Fitness verändern. Das American College of Sports Medicin beispielsweise rät seinen übergewichtigen Kunden bisher dazu, 45-60 Minuten zu trainieren. Dazu fehlte den Betroffenen aber oft die Kraft, die Ausdauer und dadurch auch die Motivation. Gerade Übergewichtige können durch die erlaubten Pausen ihr Training erleichtern und bekommen so mehr Motivation. Auch Ausdauersportler könnten davon profitieren, da sie ihren Fettstoffwechsel verbessern und dadurch besser auf diese im Körper nahezu unbegrenzt vorhandene Energiereserve zurückgreifen können.

 

Christian Riedel

 

Lesen Sie auch: Wie ist der Fettverbrennungspuls? 

 

Literaturangaben:

1. http://jap.physiology.org/content/102/6/2158.short

Auch interessant

Kommentare