Mein Trainingstagebuch, KW 48 – Nach der WM ist vor dem nächsten Wettkampf!

Noch einmal Vollgas beim letzten Saisonstart!

+
Mehrere Bestzeiten - ein sehr erfolgreicher Saisonabschluss!

Letzter Wettkampf des Jahres: die 3. Deutsche Kurzbahnmeisterschaft der Masters - ein voller Erfolg. Wohlverdient und zufrieden kann Monika nun die Off-Season genießen!

Montag, 26. NovemberPhysiotherapie-Tag und mein Physio ist erfreut, meinem Arm es geht immer besser. Noch bis Ende des Jahres darf ich kommen. Das Training war kurz und gut, ich war froh, mal früh zu Hause zu sein.

 

Dienstag, 27. NovemberEin arbeitsreicher Tag im Büro und ich habe es grade so ins Training geschafft. Glücklicherweise wieder nur ein kurzes Training, für mich, das letzte vor den Deutschen. Wir haben noch einmal Starts und Wenden geübt – das muss reichen.

 

Mittwoch, 28. November Wieder ein arbeitsreicher Tag im Büro und das wird noch bis Weihnachten so bleiben. Im Bodystyle Kurs war es sehr lustig, wir konnten sehr intensiv arbeiten. In Pilates waren wieder viele Teilnehmer die meisten „Neuen“ sind wieder gekommen, das hat mich gefreut.

 

Donnerstag, 29. November Ein arbeitsreicher Tag im Büro und der war auch noch sehr kurz, da wir schon gegen Mittag zu einem lustigen Team-Event aufgebrochen sind: Geocaching in Frankfurt. Wir hatten Glück mit dem Wetter, es hat weder gescheit noch geregnet und es war nur kalt und windig. Ich hatte eine lustige Gruppe, sind fast 10 km durch Frankfurt gejagt. Leider haben wir nicht alle Schätze gefunden, hatten aber trotzdem viel Spaß. Ich war an Plätzen, wo ich vorher noch nie war! Danach waren wir bei einem Griechen zum Essen, das war ein sehr lustiger Abend. Später haben ich noch meine Tasche gepackt, am Freitag geht es nach Freiburg.

 

Freitag, 30. November Wieder ein kurzer Bürotag, ich wurde mittags abgeholt und wir sind nach Freiburg gefahren. Eine lustige Fahrt und in Freiburg sind wir abends noch essen gegangen.

 

Samstag, 1. Dezember Mein letzter Wettkampf dieses Jahr: die 3. Deutsche Kurzbahmeisterschaft der Masters (International). Ich hatte im ersten Abschnitt noch keinen Start und konnte in Ruhe frühstücken und habe einen kleinen Stadtbummel gemacht. Dann bin ich mit einem meiner Mitschwimmer ins Bad und wir haben uns eingeschwommen. Ich hatte ein gutes Wassergefühl und in so einem schönen Bad schwimmt es sich einfach gut. Dann kam der erste Staffelstart 4x50 Freistil mixed. Wir waren gut und ich bin Bestzeit geschwommen, das war prima. Dann kam mein Einzelstart über die 50 Freistil, leider habe ich beim Start „gepennt“, Zeit liegen lassen, bin aber trotzdem wieder Bestzeit geschwommen. Der nächste Start war die 4x50 Lagen Staffel, in der ich Schmetterling (und Bestzeit) geschwommen bin. Dann war der erste Tag um, wir sind kurz ins Hotel und dann schnell zum Abendessen, da wir alle sehr hungrig waren. Ein amüsanter Abend, den einige noch an der Hotelbar haben ausklingen lassen, ich war zu platt und bin früher ins Bett.

 

Sonntag 2. Dezember Aufstehen um 6:15 Uhr und ein gemütliches Frühstück, alles ins Auto geladen und ab ins Schwimmbad. Der erste Start war die 4x50 Freistil Staffel, in der wir alle gut waren. Leider sind wir disqualifiziert worden, das war schade, hat unsere Laune aber nicht weiter getrübt. Mein nächster Start waren die 50 Schmetterling, da war ich leicht nervös, weil doch langsam die Kräfte schwinden, wenn man immer Vollgas unterwegs ist. Aber es lief gut und ich bin noch eine Bestzeit geschwommen, obwohl es sich überhaupt nicht so angefühlt hat. Dann war erst einmal Pause und ich wollte eigentlich nicht mehr, ich war ganz schön kaputt. Dann noch der letzte Start über die 100 Freistil, meine Lieblingsstrecke! Ich habe alles „rausgehauen“ was ich noch hatte und bin richtig gut geschwommen und haarscharf an meine Bestzeit aus 2009 rangekommen, ich bin endlich mal wieder eine 1:08,33 geschwommen! Ich bin mit allen Zeiten und Platzierungen sehr zufrieden, das war ein toller Wettkampf und ein schönes Schwimm-Wettkampfjahr. Die Vorbereitung hat wunderbar gepasst und das Training hat sich gelohnt. Nach dem Wettkampfende sind wir gemütlich nach Hause gefahren und ich war froh, dann auf meiner Couch zu liegen! Ich bin früh ins Bett und ich bin froh, dass ich nun „off season“ bin!

 

Herausforderung nächste Woche: Sportlich „off season“ und gleich 2 Weihnachtsfeiern

 

Wochentag Disziplin Inhalr km Zeit Std.
Montag Vereinstraining Schwimmen 2 01:00
Dienstag Vereinstraining Schwimmen 2 01:00
Mittwoch Kurse BBP, Pilates 02:00
Donnerstag Geocaching
Freitag
Samstag 3. Deutsche Kurzbahnmeisterschaften 4x50 Freistil mixed 00:30,05 / 6. Platz
Sonntag 50 Freistil 00:31,047 / 7. Patz
Sonntag 4x50 Lagen weibl (Schmetterling) 00:36,57 / 7. Platz
4x50 Freistil weibl 00:30,65 / disq.
Sonntag 50 Schmetterling 00:36,57
Gesamtzeit 100 Freistil 1:08,33 / 7. Platz 04:00
Herausforderung off season
Gemütszustand gut
Wetter der Winter kommt
Gewicht gleich
Wochenziel erreicht ja

 

Monika Sturm-Constantin

Auch interessant

Kommentare