Monikas Trainingstagebuch 2013, KW 18

Langsam wieder im Training drin – Freibad und Radeln

+
Auf geht's in den Frühling.

Nach einigen Wochen ohne Schwimmtraining, ging es nun endlich wieder los. Richtig Training und das auch noch bei schönem Wetter! Da darf auch eine Radeinheit nicht fehlen...

Montag, 29. April:  Eine kurze Woche, das ist gut. 2 Tage arbeiten, dann 1 Tag frei. Der Tag ging heute so schnell rum, zu viel zu tun – und zu wenig Zeit. Heute vorletztes Training in der Halle, am Donnerstag geht es raus ins Freibad. Das haben viele genutzt und sind ins Training gekommen. Es war ganzschön voll und ich kam mir vor wie im Wellenbad!

 

Dienstag, 30. April: Ein normaler Tag im Büro und mit dem Rad zur Physio – und es hat mal nicht geregnet! Mein Physiotherapeut ist froh, dass meine Wunde so gut heilt, dann kann er in 2 Wochen endlich wieder am Schulterblatt arbeiten. Das Training war prima, wir waren nur zu dritt auf der Bahn. Aber ich muss gestehen, den Trainingsrückstand aufholen macht nicht immer Spaß. Aber ich bin brav (fast) alles mit geschwommen und habe mich gefreut.

 

Mittwoch, 1. Mai - Feiertag: Ich habe ganz lange ausgeschlafen, das hat gut getan. Mein Körper braucht wohl doch ein wenig Regeneration! Dann habe ich mit meinem Sohn gefrühstückt und bin dann eine schöne Radrunde in der Wetterau gefahren. Endlich mal mit Sonnenschein radeln, da macht das Training gleich mehr Freude. Die Wiesen und Felder haben gerade ein sattes Grün, dazu der gelbe Raps, ein herrliches Bild.

 

Donnerstag, 2. Mai: Erstes Training im Freibad, das hat Spaß gemacht! Eine schöne Trainingseinheit auf der 50m Bahn und sogar bei Sonnenschein und es war gar nicht so kalt! Und meine Form kommt auch ganz langsam wieder zum Vorschein, zumindest bei den 100er Sprints!

 

Freitag, 3. Mai: So mag ich die Woche, sie war kurz und kurzweilig. Der Kurs abends war gut besucht, wir haben eine intensive Stunde mit Step, Gewichten und Therabändern gemacht. Nach dem Kurs war ich ganz schön kaputt!

 

Samstag, 4. Mai: Leider konnte ich wieder nicht ausschlafen, da ich Pilates unterrichtet habe. Der Kurs war prima, da endlich mal wieder die Sonne schien, war es auch nicht kalt und wir konnten uns gut dehnen. Danach habe ich noch ein paar Besorgungen gemacht und mich später sogar noch zu einer intensiven Laufrunde überredet. Mit zwei kleinen Zwischensprints eine intensive Trainingseinheit. Abends war ich recht ausgepowert, ich habe noch lecker gekocht und dann kam meine Tochter noch und wir haben noch gemütlich zusammen gesessen.

 

Sonntag, 5. Mai: Endlich mal ein Sonnentag! Ich war mit meiner Rad-Trainingspartnerin zum Radeln (und Schwätzen) verabredet – und aus der geplanten lockeren Radrunde ist eine intensive Einheit geworden. Wir sind mal nicht die normale „Tante-Tina-Runde“ gefahren, sondern eine etwas profiliertere Stecke gefahren. Wir haben uns über uns selbst gewundert, es lief richtig gut und wir waren sehr zufrieden mit uns. Nachmittags habe ich den Balkon und den Garten „sommerfest“ gemacht und noch in der Sonne gesessen und gelesen. Nach Kochen und ein bisschen Fernsehen, früh ins Bett, das war eine schöne Woche!

 

Nächste Woche: Weiter mit den Vorbereitungen für die Triathlons und Schwimmwettkämpfe

 

Wochentag Disziplin Inhalt km Zeit
Montag Vereinstraining Schwimmen 2,4 01:20
Dienstag Vereinstraining Schwimmen 3,2 01:20
Mittwoch Rad 37 01:50
Donnerstag Vereinstraining - Freibadsaison beginnt Schwimmen 3,3 01:15
Freitag Kurse Bodystyle 01:00
Samstag Kurs Pilates 01:30
Sonntag Rad 39 02:00
Gesamtzeit 10:15
Herausforderung mal langsam auf die Triathlons vorbereiteten…
Gemütszustand gut
Wetter frühlingshaft
Gewicht lieber kein Kommentar
Wochenziel erreicht ja

 

Monika Sturm-Constantin

Auch interessant

Kommentare