Monikas Trainingstagebuch 2013, KW 39

Husten, Heiserkeit – Nürnberg-Prag-Dresden!

+
"Wasserfreunde" in Prag.

NAch einem guten Training am Montag wurde Monika von einer Erkältung ausgebremst, bevor es dann auf die InterRail-Entdecker Tour 2013 ging. Von Nürnberg aus ging es nach Prag und über Dresden dann wieder nach Hause.

Montag, 23. September Neuer Versuch mit dem Training im Hallenbad. Ich war ganz gut drauf und es lief ganz gut.

Dienstag, 24. September Halsschmerzen und Husten – also kein Training und zu Hause bleiben.

Mittwoch, 25. September Dann doch mal zum Arzt, der Husten ist doof. Krankgeschrieben bis Donnerstag! Kurse absagen und ausruhen ist angesagt!

Donnerstag, 26. September Noch ein Ausruh-Tag mit viel Tee und allen möglichen pharmazeutischen Helferlein. Morgen muss ich wieder fit sein, die InterRail-Entdecker Tour kann ich leider nicht absagen!

Freitag, 27. September – InterRail-Entdecker Tour 2013 Der Start der Tour war in Nürnberg. 15 Teilnehmer, das ist eine gute Gruppengröße für uns zwei Betreuer. Unsere erste Station war das DB Museum. Wir hatten dort eine sehr interessante Führung und wir haben alle was zum Thema Eisenbahn dazugelernt. Dann ging es mit dem IC Bus nach Prag. Die Fahrt war lustig, wenn auch merkwürdig. Irgendwie scheint es im Bus während der Fahrt kein Licht zu geben, es war ganz schön dunkel. In Prag wurden wir abgeholt und in unser Botel gebracht, das fand ich sehr spannend, auf einem Hotelboot habe ich noch nie übernachtet. Wasser rings um mich rum, ein gutes Gefühl. Ein Teil der Gruppe ist auf dem Boot im Restaurant geblieben, das Essen war nicht der Hit, aber die Stimmung war klasse. Für meine Verhältnisse war ich spät im Bett….

Monika in Dresden

Samstag, 28. September Wir mussten früh raus, denn wir sind mit dem RegioJet quasi als „Produkttester“ spazieren gefahren. Eine sehr schöne Fahrt durch sonnige Landschaften und mit netter Bewirtung an Bord. Zurück in Prag ging es zum Botel und später dann zum geführten Stadtrundgang und anschließender Bootsfahrt auf der Moldau. Prag in der Abendsonne ist sehr sehenswert, eine tolle Stadt. Zum Abendessen waren wir im „Vytopna Railway Restaurant“, dort werden die Getränke von einer Modelleisenbahn direkt an den Tisch gefahren, das hat mir sehr gut gefallen. Auch dieser Abend war richtig lustig, wir haben viel gelacht.

Sonntag, 29. September Die Zeit vergeht viel zu schnell, schon wieder Tasche packen und ab in den Bus zum Bahnhof. Leider sind wir mit großer Verspätung in Prag losgefahren. Das hat aber nicht ganz so viel gemacht, wir saßen fast die ganze Fahrt im wunderbar plüschigen old-school Bordrestaurant und haben zu „Happy Hour“-Preisen fürstlich gegessen und getrunken. Anschließend hatten wir bei schönstem Sonnenschein eine sehr gute Stadtführung durch Dresden. Mit meinem Husten und der Heiserkeit war es anstrengend für mich, aber es hat sich gelohnt und war ein sehr erlebnisreiches und lustiges Wochenende. Die Organisation hat gut geklappt, alles war entspannt. Durch die Verspätung heute Mittag bin ich auch erst später in Dresden losgefahren und war erst weit nach Mitternacht zu Hause.

Monikas Trainingswoche im Überblick

Nächste Woche: Je nach Husten & Heiserkeit wieder ins Training einsteigen und dann ein Feiertag, eine Hochzeitsfeier und die DMS, wo ich die 200 Schmetterling, 100 Schmetterling und die 100 Freistil schwimmen darf.

Monika Sturm-Constantin

Auch interessant

Kommentare