Meine Wettkampfvorbereitung für die 14. FINA Weltmeisterschaft der Masters in Riccione (Italien) im Juni 2012 im Schwimmen

Mein Trainingstagebuch: Woche 29

+
Am Samstag nahm Monika an der Schwimm-WM in Köln in 200m Schmetterling teil.

Rückblick auf Woche 29 meiner Vorbereitung für die 14. FINA Weltmeisterschaft der Masters in Riccione im Juni 2012.

Rückblick Woche 29

Montag, 16. April: Normaler Tag im Büro und abends ein gutes und nochmal hartes Training.

Dienstag, 17. April: Ich werde langsam nervös, das Training war gut, kurz und intensiv.

Mittwoch, 18. April: Ein nervöser Tag! Die Kurse abends waren gut, leider habe ich mich verleiten lassen und habe die Mädels ganz schön gequält. Pilates war sehr entspannt. Ich habe einen neuen Anreiz für meine Teilnehmer: Ich lege Gummibärchen dorthin, wo es in der Dehnung schwerfällt hinzukommen!

Donnerstag, 12. April: Ein Mini-Training und Muskelkater von gestern.

Freitag, 13. April: Ich bin so müde, das ist nicht gut. Abends meine Kurse unterrichtet, aber ohne großen körperlichen Einsatz meinerseits.

Samstag, 14. April: Es ist so weit: Ab nach Köln zu den Deutschen Meisterschaften der Masters „Lange Strecken" in Köln. Da der Rest der Mannschaft schon am Freitag geschwommen ist, bin ich alleine nach Köln gefahren. Ich war sowas von nervös, das kenne ich sonst gar nicht so von mir. Nun ja, auch nach dem Einschwimmen war es nicht viel besser. Kurz vor dem Start der 200 Schmetterling habe ich noch nett mit Teodora geplaudert, die auch in meinem Lauf geschwommen ist. Dann der Start – und los. Ich kam gut weg, hat sich gut angefühlt. Bin die ersten 50 Meter auch Doppelzug geschwommen, es ging gefühlt gut. Dann weiter im Einerzug und gefühlt langsamer unterwegs. Die letzte Wende habe ich zum Luftholen gebraucht. Also noch 50 Meter und auf einmal gingen die Beine nicht mehr mit! Und dann wollten die Arme auch nicht mehr. Und ich dachte nur ohje, noch 25 Meter, das schaff ich nicht mehr. Eigentlich waren es nur noch 15 Meter oder so – die hätte ich bestimmt noch geschafft. Aber ich dachte ja, es wären noch 25 Meter – und habe aufgegeben. Ich habe die Lage gewechselt und bin Brust schwimmend ins Ziel. Am Ende wurde ich disqualifiziert, aber war mir in dem Moment egal. Ich kann sowieso nicht verstehen, warum ich aufgegeben habe. Das ist nicht meine Art, das habe ich noch nie vorher gemacht. Ich bin dann wieder alleine nach Hause gefahren, meine Mannschaftskollegen starten morgen auch noch.

Sonntag, 15. April: Ich bin um 3 Uhr aufgestanden und habe meinen Mann zum Flughafen gebracht. Um kurz nach 4 war ich wieder zu Hause und konnte nicht einschlafen und habe noch fern gesehen. Dann kamen auch die Gedanken an das „Aufgeben“ gestern. Irgendwann bin ich doch eingeschlafen. Vormittags war ich ganz schön müde und habe mich für 12 Uhr zum Radfahren mit meiner Freundin verabredet. Wir haben eine Radrunde gedreht, wir sind durch Sonne, Wind, Regen und Hagel gefahren und waren beide pitschnass. Aber wir haben uns gut unterhalten, quasi „therapeutisches Radeln“ für mich. Wir haben noch über gestern gesprochen, ich bin nun zu dem Schluss gekommen, dass es wohl eine Kombination aus verschiedenen Komponenten war: Nervosität, Muskelkater, zu wenig Regeneration. Ich verbuche den Wettkampf als „Erfahrung“ und denke, das nächste Mal wird es 100%ig klappen. Ich weiß, dass ich es schwimmen kann. Ich werde zusätzlich das Training – wenn möglich – ein bisschen anpassen und die „Härte“ in Delfin trainieren.

Am Sonntag konnte Monika bei einer Radtour mit einer Freundin abschalten. Leider wurden sie vom Aprilwetter überrascht!

 

Rückblick Woche 29 (von 35), KW 16

Wochentag Disziplin Inhalt km Zeit Std.
Montag Vereinstraining Schwimmen 3,2 01:20
Dienstag Vereinstraining Schwimmen 2,2 01:20
Mittwoch Kurse BBP, Pilates 02:00
Donnerstag Vereinstraining Schwimmen 1,9 00:45
Freitag Kurse Cycling, BBP 02:30
Samstag DM in Köln 200 Schmetterling!!
Sonntag Radrunde Rad 37 01:45
Gesamtzeit 09:40

Herausforderung: Die 200 Schmetterling gut durchschwimmen

Gemütszustand: sehr nervös

Wetter: April!

Wochenziel erreicht: nun ja...

Gewicht: gleich

 

Vorschau Woche 29

Nur noch 8 Wochen bis zur WM. Es steht nichts Besonderes an…

 

Vorschau Woche 30 (von 35), KW 17

Wochentag Disziplin Inhalt km Zeit Std.
Montag Elternabend
Dienstag Vereinstraining Schwimmen
Mittwoch Kurse BBP, Pilates 02:00
Donnerstag Vereinstraining Schwimmen
Freitag Kurse Cycling, BBP 02:30
Samstag Kurs & Personal Pilates 02:00
Sonntag
Gesamtzeit

Herausforderung:

Gemütszustand:

Wetter:

Wochenziel erreicht: ja/nein

Gewicht:

 

Monika Sturm-Constantin

Auch interessant

Kommentare