Meine Wettkampfvorbereitung für die 14. FINA Weltmeisterschaft der Masters in Riccione (Italien) im Juni 2012 im Schwimmen

Mein Trainingstagebuch: Woche 23

+
Monikas Trainingstagebuch zur Schwimm-Wettkampf Vorbereitung

Rückblick auf Woche 23 meiner Vorbereitung zur 14. FINA Weltmeisterschaft der Masters. Es war eine gute und abwechslungsreiche Woche.

05.03. Montag: Ein guter Start in die Woche und ich habe ein schönes Training hingezaubert. Gefällt mir! 

06.03. Dienstag: Und wieder ein gutes Training, langsam läuft es wieder rund!

07.03. Mittwoch musste ich früh aufstehen um nach Berlin zu fahren. Ich habe dort eine anstrengende aber gute Besprechungen auf der Messe gehabt und bin dann wieder mit dem Zug nach Hause. Ich war dann erst um 22:03 endlich wieder daheim, es war also wirklich ein langer Tag..

08.03. Donnerstag: Sportlerehrung in Bad Homburg! Seit ich wieder schwimme (also seit 2009) habe ich bisher jede der Ehrung in den letzen Jahren verpasst, da wir zu dieser Zeit meistens in einem Trainingslager waren. Dieses Jahr hat es zum ersten Mal geklappt. Ich war ganz gespannt, mir wurde immer von einem guten Programm und leckerem Essen berichtet. Diesmal war das Thema „Olympia“ und es gab die Darbietung einer Step-Tanzgruppe und ein internationales Buffet. Beides fand ich prima! Es war ein lustiger Abend in netter Gesellschaft.

09.03. Freitag: Ich war ganz schön müde – aber ein Glück war ja schon Freitag. Die Herausforderung des Tages: Erst den Cycling Kurs, dann den verkürzten Bodystyle und dann noch zum Techniktraining ins Schwimmbad. Im Cycling-Kurs bin ich Intervalle gefahren, das war anstrengend. Den Bodystyle habe ich mit „Volldampf“ unterrichtet, um möglichst kompakt alles unterzubringen. Und dann bin ich ins Schwimmbad gehetzt. Da war es schwierig für mich, konzentriert zu schwimmen. Aber nach ein paar Metern schwimmen um „von-der-Hektik-runter-zu-kommen“ hat es dann doch gut geklappt. Der Fokus lag wieder auf den Wenden, mit allem was dazu gehört: schnell anschwimmen, sauber abstoßen, lange gleiten und 3-5 Delfin-Beinkicks. Das war ganz schön anstrengend – aber sehr lehrreich und trotzdem lustig. Danach war ich natürlich sehr müde und bin zügig ins Bett gegangen…

10.03. Samstag war ich dann trotzdem noch sehr müde am Morgen. Aber ich habe trotzdem fröhlich meinen Pilates-Kurs unterrichtet und intensiv mit den Mädels gearbeitet und am Ende noch Partner-Dehnungen gemacht. Dann folgte das Übliche für einen Samstag: Einkaufen, aufräumen, Bürokram, Wäsche…. Nachmittags habe ich noch meiner Mutter einen Besuch abgestattet und bin abends zu meiner Schwester und ihrer Familie. Meine Schwester ist letzte Woche umgezogen und ich hatte bislang die neue Wohnung noch nicht gesehen. Ich bin aber dann relativ bald nach Hause und früh ins Bett, die Woche war echt anstrengend.

11.03. Sonntag: Ich musste früh wieder aus den Federn und mit dem Zug nach Hamm zu einem Treffen.

  

Vorschau Woche 24

Sachen zusammen suchen und einpacken für Mallorca und auf schönes Wetter hoffen...  

Rückschau

Woche 23 (von 35), KW 10

Wochentag Disziplin Inhalt km Zeit Std.
Montag

Vereinstraining

Schwimmen 4,1 01:30

Dienstag

Vereinstraining

Schwimmen

3,6

01:30

Mittwoch

Dienstreise Berlin

Donnerstag

Sportlerehrung Stadt Bad Homburg

Freitag

Kurse

Vereinstraining/Techniktraining

Cycling

Bodystyle

Schwimmen

2,3

02:00

01:20

Samstag

Kurs Pilates

01:30
Sonntag Ausflug nach Hamm
Gesamtzeit 07:50

Herausforderung: die Woche überstehen….

Gemütszustand: ok

Wetter: durchwachsen

Gewicht: gleich

Wochenziel erreicht: ja

 

Vorschau

Woche 24 (von 35), KW 11

Wochentag Disziplin Inhalt km Zeit Std.
Montag Vereinstraining Schwimmen
Dienstag Vereinstraining Schwimmen
Mittwoch Kurse
Donnerstag Vereinstraining Schwimmen
Freitag

Kurse

 

Cycle

Bodystyle

 

Samstag Abflug Mallorca
Sonntag
Gesamtzeit

Herausforderung:

Gemütszustand:

Wetter:

Gewicht:

Wochenziel erreicht: ja/nein

 

Monika Sturm-Constantin

Auch interessant

Kommentare