Mein Trainingstagebuch

Nach der WM ist vor dem nächsten Wettkampf….!

+
Auch wenn es nicht so ganz Monikas Woche war: Einen 10-km-Lauf hat sie trotzdem super absolviert.

Das umgestellte Training macht sich bemerkbar. Nach der Masters Schwimm WM ist nun wieder Triathlontraining angesagt, also auch Laufen. Und auch sonst war dies nicht Monikas Woche...

Montag, 2. Juli: Müde vom Wochenende… Das Training war anstrengend und ich bin nicht richtig reingekommen. Ist wohl nicht mein Tag!

 

Dienstag, 3. Juli: Wieder so ein komischer Tag, ich schiebe es mal auf das Wetter! Heiß und drückend in der Stadt. Wieder ein merkwürdiges Training, irgendwie ist das noch nicht meine Woche. Es ist Vollmond, vielleicht liegt es auch daran?

 

Mittwoch, 4. Juli: Kein Strom im Studio – unterrichten ohne Musik ist schon merkwürdig, aber ich hatte ein paar „böse“ Ideen, bei denen man keine Musik braucht. Zum 2. Kurs gab es wieder Strom und Musik, die Pilates Stunde hat mir gut getan!

 

Donnerstag, 5. Juli: Kopfschmerzen! Was für ein merkwürdiger Tag, es war sehr heiß und es waren knapp 30° Grad bei mir im Büro. Nachmittags hat sich dann etwas „zusammengebraut“, dann hat es hat kurz geregnet und es gab einen wunderschönen Regenbogen. Wegen meiner Kopfschmerzen bin ich gleich zu Hause geblieben und dann hat es den ganzen Abend gewittert.

 

Freitag, 6. Juli: Immer noch Kopfschmerzen, das ist nicht meine Woche! Abends der Kurs war gequält für mich, aber gut. Sehr intensiv mit dem Step Squats, Lunges & Liegestütze gemacht. Dann bin ich ganz früh ins Bett.

 

Samstag 7. Juli: Wochenende und Sonnenschein! Meine Rad-Trainingspartnerin Sophie und mein Mann haben eine „Radausfahrt“ in die Wetterau nach Langgöns – Espa zu meinen Onkel gemacht. Wir wollten dort meinen Cousin noch einmal sehen, bevor er wieder in die USA zurück fliegt. Eine für mich anspruchsvolle Ausfahrt (insgesamt fast 80 km) mit einigen Höhenmetern! Glücklicherweise war bei meinen Onkel „Kaffe & Kuchen“ angesagt, so ich hatte eine angemessene Verschnaufpause! Es waren dann quasi 2 Rad-Einheiten, die zwar anstrengend, aber kurzweilig waren. Abends haben wir noch auf dem Balkon die Abendsonne genossen und Spaghetti mit Tomatensoße gegessen.

 

Sonntag, 8. Juli: Früh aufgestanden, um den „Stierstädter Kerbelauf“ mit meinem Kollegen Tim zu laufen. Leider kein so gutes Wetter wie gestern, es hat den ganzen Lauf über geregnet – mal mehr und mal weniger - und es war auch recht windig. Für mich als bekennende Schönwettersportlerin nicht so gute Bedingungen, aber was soll’s, Training ist kein Ponyhof! Tim und ich haben uns tapfer geschlagen, das Ziel war den 10 km Lauf unter einer Stunde zu laufen (als Trainingslauf) und das haben wir auch geschafft. Ich bin sogar 2. in der AK geworden, mit einer Zeit von 00:58:32. Ich bin damit zufrieden, nach der Vorbelastung gestern und den Witterungsbedingungen heute ein schöner Trainingslauf. Wir waren pitschnass, meine Haare auch komplett nass! Dann haben wir – wie immer Kaffee & Kuchen als Belohnung. Nachmittags ein Mittagsschläfchen und „Regeneration“ auf der Couch und einen entspannten Abend zu Hause.


Herausforderung für die nächste Woche:

Wieder Laufen und Rad fahren nächstes Wochenende, als Vorbereitung für die Triathlons…


Wochentag Disziplin Inhalt km Zeit Std.
Montag Vereinstraining  Schwimmen 3,2 01:20
Dienstag Vereinstraining  Schwimmen 1,9 01:20
Mittwoch Kurse

Bodystyle

Pilates

   02:00
Donnerstag
Freitag Kurs BBP 01:30
Samstag Rad Ausflug 67 04:00
Sonntag 10 km Lauf Regenlauf  10  00:58
     
Gesamtzeit       11:08

Herausforderung Wieder Laufen & Rad fahren….
Gemütszustand war schon besser      
Wetter durchwachsen      
Gewicht gleich      
Wochenziel erreicht ja      


Monika Sturm-Constantin

Auch interessant

Kommentare