Zwei Spiele Sperre für Schürrle, drei für Sobiech

+
Muss zwei Spiele aussetzen: André Schürrle

Frankfurt am Main - Nationalspieler André Schürrle vom Bundesligisten Bayer Leverkusen ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für zwei Spiele gesperrt worden.

Frankfurt/Main (SID) - Nationalspieler André Schürrle vom Bundesligisten Bayer Leverkusen ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für zwei Spiele gesperrt worden. Der Ex-Mainzer war beim 1:4 im rheinischen Derby gegen den 1. FC Köln am Samstag wegen groben Foulspiels in der Nachspielzeit von Schiedsrichter Günter Perl (Pullach) vom Platz gestellt worden.

Noch eine Partie länger muss Artur Sobiech von Hannover 96 zuschauen. Der 21-Jährige hatte beim 2:1 am Sonntag gegen den deutschen Meister Borussia Dortmund ebenfalls wegen eines groben Fouls in der Nachspielzeit die Rote Karte gesehen. Die Klubs haben zugestimmt, beide Urteile sind rechtskräftig.

Noch eine Partie länger müssen Torhüter Marwin Hitz vom VfL Wolfsburg und Artur Sobiech von Hannover 96 zuschauen. Hitz hatte beim Wolfsburger 1:3 bei 1899 Hoffenheim Schiedsrichter Marco Fritz beleidigt. Sobiech hatte bei Hannovers 2:1 gegen den deutschen Meister Borussia Dortmund wegen eines groben Fouls in der Nachspielzeit die Rote Karte gesehen.

Mit einem Spiel Sperre kam der Augsburger Sebastian Langkamp davon. Der 23 Jahre alte Abwehrspieler war am Samstag beim 2:2 gegen Hertha BSC Berlin in der 86. Minute des Feldes verwiesen worden. Langkamp fehlt dem Aufsteiger damit am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Sat.1) im Heimspiel gegen Hannover.

Auch interessant

Kommentare