Zehnkämpfer Behrenbruch auf Gold-Kurs

+
Pascal Behrenbruch erwischte einen guten Start

Helsinki - Zehnkämpfer Pascal Behrenbruch hat bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Helsinki einen sehr guten ersten Tag hingelegt und seine Chance auf die Goldmedaille untermauert.

Helsinki (SID) - Zehnkämpfer Pascal Behrenbruch hat bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Helsinki einen sehr guten ersten Tag hingelegt und seine Chance auf die Goldmedaille untermauert. Der 27 Jahre alte Frankfurter liegt nur 61 Punkte hinter der Spitze und will als Zweiter nach fünf Disziplinen erstmals die Marke von 8500 Punkten knacken. Im Vergleich zu seinem Wettkampf von Götzis, als er 8344 Punkte erzielte, hat er bereits 44 Zähler mehr auf dem Konto. "Ich bin super zufrieden, es läuft bisher perfekt. Ich bin jetzt 27 und will endlich eine Medaille", sagte Behrenbruch. Es führt der normalerweise am zweiten Tag schwächere Ukrainer Alexej Kasjanow mit 4352 Punkten, Dritter ist der Serbe Mihail Dudas (4193).

Norman Müller aus Halle zeigt ebenfalls einen starken Wettkampf. Nach fünf Disziplinen rangiert der 26-Jährige mit 4173 Punkten auf Platz vier. Der erst 19 Jahre alte EM-Debütant Matthias Brugger aus Ulm sammelte 3991 Punkte und ist Zwölfter.

Behrenbruch startete furios in den Wettkampf. Über 100 m lief er 10,93 Sekunden und ließ 7,15 m im Weitsprung folgen (jeweils Saisonbestleistung). Im Kugelstoßen steigerte der WM-Siebte von Daegu seine persönliche Bestleistung auf 16,89 m. "Ich wollte allen zeigen, dass ich der Chef im Ring bin", sagte Behrenbruch. Im Hochsprung musste er dann den ersten kleinen Rückschlag hinnehmen, als er nicht über 1,97 m hinauskam. Mit Wut im Bauch rannte er die abschließenden 400 m dann in starken 48,54 Sekunden.

Auch interessant

Kommentare