Wozniacki scheitert und verliert Spitze

+
Caroline Wozniacki hatte wenig Grund zur Freude

Melbourne - Die topgesetzte Caroline Wozniacki ist im Viertelfinale der Australian Open ausgeschieden und wird die Spitze der Weltrangliste nach insgesamt 67 Wochen erst einmal verlieren.

Melbourne (SID) - Die topgesetzte Caroline Wozniacki ist im Viertelfinale der Australian Open ausgeschieden und wird die Spitze der Weltrangliste nach insgesamt 67 Wochen erst einmal verlieren. Die 21-jährige Dänin unterlag Titelverteidigerin Kim Clijsters aus Belgien in 1:45 Stunden mit 3:6, 6:7 (4:7).

Die an Position 14 gesetzte Clijsters trifft im Halbfinale am Donnerstag auf die Weißrussin Wiktoria Asarenka, die sich mit 6:7 (0:7), 6:0, 6:2 gegen Agnieszka Radwanska (Polen) durchsetzte.

Wozniacki hätte mindestens die Runde der letzten vier erreichen müssen, um die Chance auf den Verbleib an der Spitze zu wahren. Neben Asarenka haben auch noch Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (Tschechien) und die Russin Maria Scharapowa die Möglichkeit, ab Montag die Führung im Ranking zu übernehmen.

Wozniacki steht seit Oktober 2010 an der Spitze der Weltrangliste und war seitdem nur eine Woche (14. bis 21. Februar 2011) von der dreimaligen US-Open-Siegerin Clijsters abgelöst worden. Wozniacki muss damit weiter auf ihren ersten Grand-Slam-Titel warten. Die Dänin hatte bislang nur einmal das Endspiel eines Majors erreicht: 2009 bei den US Open.

Wozniacki lag gegen Clijsters im zweiten Satz bereits mit 2:5 in Rückstand, rettete sich dann aber zumindest in den Tiebreak. Bei Temperaturen von 35 Grand Celsius verwandelte die mit einer Sprunggelenkverletzung spielende Belgierin ihren ersten Matchball und darf weiter von ihrem fünften Grand-Slam-Triumph träumen.

Auch interessant

Kommentare